Shanghai: Erste Bilder zum Interieur des BMW Concept M5 F10

BMW M5 | 21.04.2011 von 24

Bei der Vorstellung in Garching vor rund drei Wochen war noch niemandem ein Blick in den Innenraum des BMW Concept M5 F10 erlaubt, aber bei …

Bei der Vorstellung in Garching vor rund drei Wochen war noch niemandem ein Blick in den Innenraum des BMW Concept M5 F10 erlaubt, aber bei der Publikumspremiere in Shanghai war das allem Anschein nach anders. Auf der chinesischen Website Autohome.com.cn finden sich jedenfalls vier Bilder, die uns den Innenraum oder zumindest die Armaturen des BMW Concept M5 F10 zeigen sollen.

Wir sehen ein typisches M Lederlenkrad mit dickem Lenkradkranz, zweifarbigen Nähten in den Farben der M GmbH und einen bis zur Marke von 330 km/h reichenden Tacho. Außerdem scheint sich der Eindruck von den Spyshots zu bestätigen, nachdem sich der Wählhebel für das neue Doppelkupplungsgetriebe mit sieben Gängen sehr stark am Design des Wählhebels für den M5 E60 mit SMG und für den M3 mit DKG orientiert.

Ein Blick auf die Anzeigen vor dem Fahrer enthüllt zudem erstmals den Beginn des roten Bereichs in Sachen Drehzahlen: Bei etwa 7.200 U/min endet offensichtlich der gelbe Bereich und fordert zum Schalten auf. Ähnlich wie bei anderen Modellen aus der jüngeren Geschichte der M GmbH ist es aber auch hier denkbar, dass sich der Beginn des roten Bereichs bei steigenden Motortemperaturen noch ein wenig nach oben verschiebt, höher als 7.500 U/min dürfte er aber keinesfalls liegen.

Ähnlich wie beim Exterieur sind auch beim Interieur noch kleinere Änderungen zwischen Concept M5 und Serienversion möglich, aber im Großen und Ganzen dürfte der vermittelte Eindruck passen. Wir werden berichten, sobald es weitere Erkenntnisse rund um die fünfte Generation der Power-Limousine aus Garching geben sollte.

(Bilder: Autohome.com.cn)

24 responses to “Shanghai: Erste Bilder zum Interieur des BMW Concept M5 F10”

  1. Anonymous says:

    Aha, Instrumententafel aus dem 5er GT.

  2. Anonymous says:

    Mir gefällt diese digitalangehauchte Instrumententafel nicht. Finde die vom alten 5er und dementsprechend auch M5E60 schöner. Im 7er gehts noch, aber sieht das so unsportlich aus. Genau wie im Ferrari 458 Italia der digitale Geschwindigkeitsmesser – sieht zu sehr nach Computerspiel und zu wenig puristisch aus.

    • iQP says:

      Hast es schon mal live gesehen?
      Mir gefällts!

    • iQP says:

      Hast es schon mal live gesehen?
      Mir gefällts!

    • Thomas says:

      Mir gefallen die neuen Instrumente sehr gut, denn sie sind wieder sehr an die klassischen BMW Instrumente angelehnt, mit den 4 Rundinstrumenten, welche man aus dem e30-e46 und e39 … kennt.
      Plus: Nun hat man endlich auch die Öltemperaturanzeige in den AG Modellen, statt der Wassertemp. Anzeige.
      Dieses Klassische, verschmolzen mit aktueller Technik ist in meinen Augen ein echter Hingucker.
      Da kann die Konkurrenz mit ihren überdrehten Regenbogen Tachos einpacken.

      Gruß Thomas

      • Anonymous says:

        …und Thomas noch viel wichtiger ist doch, das der Geschweindigkeitstacho links und der Drehzahlmesser rechts ist, so soll es sein!!

        Mir persönlich gefällt das Black Panel außerordentlich gut…
        Die Drehzal die Benny erklärt, erkennt man das auch hier Hochdrehzahl betrieben wurde trotz Turbo…

        • Anonymous says:

          Hochdrehzahl? Der rote Bereich ist beginnt bei ~6500.. In dem Bereich gings beim S85 doch erst richtig zur Sache. Gott hab ihn selig 😉

          • Anonymous says:

            roter Bereich bei 6500?? Wenn er noch im mittleren wärmebereich ist, ja, aber nicht wenn er warm ist. Das Hochdrehzahlkonzept wurde ja zum Teil versucht zu übertragen auf den neuen…

            • Anonymous says:

              wundert mich dann aber doch dass die den Wagen auf der Messe mit dem Tacho im Kaltzustand stehen lassen.

              • Anonymous says:

                …was für eine Ironie! Hast mich nicht ganz verstanden?! 😉

                • Anonymous says:

                  es wäre ja nicht das Problem gewesen den Tacho so zu programmieren dass er das bei warmen Motor verfügbare Drehzahlband anzeigt, den roten Bereich also später starten lässt, das hat mich gewundert.

                  • XXX says:

                    Die Anzeige dürfte den warmen Zustand zeigen. Im X5M, der den gleichen Grundmotor hat, ist bei 7.000 U/min auch schon Schluß.

                  • Anonymous says:

                    ich hatte die Hoffnung dass die M-GmbH für den M5 noch etwas rauskitzelt. Das wären dann ja unterm Strich satte 1000 U/min weniger als der Vorgänger. Aber wenigstens verbraucht der M5 dann nicht mehr so viele.. der E60 muss den Besitzern wirklich das Geld aus den letzten Winkeln der Taschen gesoffen haben 😉

              • Anonymous says:

                …was für eine Ironie! Hast mich nicht ganz verstanden?! 😉

          • Anonymous says:

            roter Bereich bei 6500?? Wenn er noch im mittleren wärmebereich ist, ja, aber nicht wenn er warm ist. Das Hochdrehzahlkonzept wurde ja zum Teil versucht zu übertragen auf den neuen…

          • Anonymous says:

            roter Bereich bei 6500?? Wenn er noch im mittleren wärmebereich ist, ja, aber nicht wenn er warm ist. Das Hochdrehzahlkonzept wurde ja zum Teil versucht zu übertragen auf den neuen…

        • Anonymous says:

          LOL – Hochdrehzahl beginnt ab 8000 U/min – die sieht der M5 auch im betriebswarmen Zustand nicht.

          Zum Vergleich: Turbos drehen so 6000-7000 U/min. “Normale” Sauger zwischen 6800-7800 U/min. HDZ drüber. Der Motor ist das langweiligste an dem Teil – schon seit Jahren auf dem Markt und bereits durch zig Tuner auf über 650PS gebracht worden. Auf die Sport Auto NOS-Zeit bin ich echt gespannt – würde mich nicht wundern, wenn die Fuhre nur 2-5s schneller ist als der M5E60.

          • Chris says:

            Ich denke der Anspruch muss mindestens <8:10 min sein, wenn man sich mal anschaut, welche Autos noch diese Zeit fahren koennen die deutlich weniger Leistung haben und vom Packaging auch benachteiligt sind. Mich hat es damals ueberrascht das der M5 doch hinter einem M3 oder alten RS4 liegt.
            Ich bin auch mal gespannt…bei der Mehrleistung….

            • Anonymous says:

              M5E60: 8:13 als unterste und Panamera Turbo mit 7:56 als oberste Schranke. Sind also 17 Sekunden Differenz, ich tippe mal auf maximal 8:06 – damit wäre er also 4 Sekunden schneller als der E63 AMG, der zwar “nur” 525PS hat, dafür aber lediglich 1765kg wiegt – der M5 wird sicher 1950-2000kg schwer sein.

          • Chris says:

            Ich denke der Anspruch muss mindestens <8:10 min sein, wenn man sich mal anschaut, welche Autos noch diese Zeit fahren koennen die deutlich weniger Leistung haben und vom Packaging auch benachteiligt sind. Mich hat es damals ueberrascht das der M5 doch hinter einem M3 oder alten RS4 liegt.
            Ich bin auch mal gespannt…bei der Mehrleistung….

  3. […] dem Interieur-Foto des BMW Concept M5 aus Shanghai wird der rote Bereich des Drehzahlmessers bei etwa 7.200 Umdrehungen beginnen, aber es […]

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Find us on Facebook

Tipp senden