BMW RLL legt in Long Beach nach: Zweiter Sieg im zweiten Rennen!

Motorsport | 17.04.2011 von 0

Einen noch viel besseren Saisonstart kann man sich eigentlich nicht wünschen: Nach dem Doppelsieg beim Auftakt zur ALMS-Saison 2011 vor vier Wochen konnte das Team …

Einen noch viel besseren Saisonstart kann man sich eigentlich nicht wünschen: Nach dem Doppelsieg beim Auftakt zur ALMS-Saison 2011 vor vier Wochen konnte das Team Rahal Letterman Lanigan auch im kalifornischen Long Beach den Platz ganz oben auf dem Treppchen erobern! Wie schon in Sebring konnte sich der BMW M3 GT2 mit der Startnummer 56 allen Angriffen erwehren und im zweiten Rennen den zweiten Sieg einfahren. Es versteht sich von selbst, dass Joey Hand und Dirk Müller auch weiterhin an der Spitze der Fahrerwertung stehen.

Nachdem Hand zunächst die gestern errungene Pole Position verteidigen konnte, musste er nach rund 20 Minuten den Teamkollegen mit der Startnummer 55 ausweichen, die nach einer Kollision etwas unkontrolliert auf die Strecke zurückkehrten. Nach dem Ausweichmanöver lag Hand auf dem dritten Rang, konnte sich aber wieder an den Konkurrenten vorbeikämpfen und übergab das Fahrzeug in Führung liegend an Dirk Müller. Der Deutsche machte keine Fehler und fuhr den Sieg souverän nach Hause, das Schwesterauto kam nach dem Zwischenfall immerhin noch auf dem siebenten Rang ins Ziel.

Mario Theissen (BMW Motorsport Direktor): “Das ist ein toller Erfolg für Joey Hand und Dirk Müller im Auto mit der Nummer 56. Das BMW Team RLL geht nun mit einer guten Ausgangsposition in die Le-Mans-Pause. Unter normalen Umständen hätte das Team auch heute die Chance auf einen Doppelsieg gehabt. Beide Autos waren zuverlässig, und wir haben eine starke Mannschaft mit starken Fahrern.”

Bobby Rahal (Teamchef): “Das war ein großer Sieg für uns. Wir hatten uns vorgenommen, den Vorteil, den wir uns in Sebring erarbeiten konnten, zu behalten. Zwei Siege hintereinander sind in keiner Rennserie ein Kinderspiel. Aber in der GT-Klasse der ALMS ist es besonders schwierig. Deshalb ist es ein besonders wichtiger Erfolg für uns.”

Joey Hand (Startnummer 56): “Ich bin überglücklich. Endlich hat es für mich mit dem Sieg in Long Beach geklappt, nachdem ich hier schon in den vergangenen zehn Jahren immer wieder angetreten bin. Ich habe zu Beginn hart gepusht, um Dirk Müller in eine gute Position zu bringen. Ich wusste, er würde den Sieg dann unter Dach und Fach bringen. Und genau das hat er getan.”

Dirk Müller (Startnummer 56): “Joey Hand hat mit seiner Poleposition gestern und dem tollen ersten Stint den Grundstein für unseren Sieg gelegt. Er hat das Rennen zu Beginn kontrolliert, das war beeindruckend. Dann war ich am Zug. Ich bin froh, dass ich die Führung in unseren zweiten Sieg verwandeln konnte. Ich konnte auf unseren Dunlop Reifen voll angreifen und damit einen sehr schnellen Verfolger hinter mir halten. Der zweite Sieg in Folge ist fantastisch.”

Find us on Facebook

Bimmertoday

Tipp senden