VLN-Auftakt am Nürburgring: Doppelsieg für BMW Motorsport

Motorsport | 3.04.2011 von 4

Beim gestrigen Auftakt zur VLN-Saison 2011 konnte der BMW M3 GT2 ein weiteres Mal seine Klasse beweisen: Nach dem Doppelsieg beim ALMS-Auftakt in Sebring folgte …

Beim gestrigen Auftakt zur VLN-Saison 2011 konnte der BMW M3 GT2 ein weiteres Mal seine Klasse beweisen: Nach dem Doppelsieg beim ALMS-Auftakt in Sebring folgte nun ein Doppelsieg auf der legendären Nordschleife des Nürburgrings! Das von Jörg Müller, Augusto Farfus und Uwe Alzen pilotierte Fahrzeug mit der Startnummer 42 konnte sich dabei gegen die Mannschaft Andy Priaulx, Dirk Müller und Dirk Werner durchsetzen und der versammelten Konkurrenz die Rücklichter zeigen. Für Uwe Alzen war es bereits der zehnte Gesamtsieg bei einem VLN-Lauf, Müller und Farfus erlebten hingegen eine Premiere.

Beide Fahrzeuge hatten dabei das Glück auf ihrer Seite und konnten das vierstündige Sprintrennen ohne technische Probleme oder sonstige Zwischenfälle über die Bühne bringen, was nicht allen Fahrzeugen beschieden war. Auf dem dritten Rang landete der Mercedes SLS AMG GT3 vom Team Black Falcon. Gegen ein ähnliches Ergebnis beim 24 Stunden-Rennen im Juni dürfte kaum jemand etwas einzuwenden haben, aber ohne technische Probleme werden natürlich auch die Fahrzeuge der diversen Porsche-Teams sowie die Audi R8 LMS eine wichtige Rolle spielen.


(Bild stammt aus dem Jahr 2010)

Charly Lamm (Teammanager): “Das war für uns natürlich ein exzellenter Auftakt hier auf der Nordschleife. Die beiden BMW M3 GT sind problemlos gelaufen, und unsere Dunlop-Reifen haben sehr gut funktioniert. Alle sechs Fahrer haben ebenfalls fehlerlos gearbeitet. Der Schlüssel zum Erfolg war sicherlich, dass unsere Autos als einzige aus der Spitzengruppe perfekt durchfahren konnten.”

Jörg Müller (Startnummer 42): “Besser kann die Saison einfach nicht beginnen. Das Auto war absolut zuverlässig, und wir konnten ein konstantes Tempo gehen. BMW hat an dieser Strecke traditionell sehr viele Fans. Es ist klasse, dass wir ihnen mit diesem Erfolg etwas zurückgeben konnten. So kann es weitergehen.”

Augusto Farfus (Startnummer 42): “Es ist immer fantastisch, hier auf der Nordschleife anzutreten. Und wenn dann noch ein Sieg dabei herausspringt, macht es das Ganze noch besser. Wichtig war für uns, weitere Erfahrungen zu sammeln. Auf dieser Strecke ist jede einzelne Runde wichtig und lehrreich.”

Uwe Alzen (Startnummer 42): “Am Start ging es ganz schön eng zu, und ich hatte einen schönen Zweikampf mit einem Porsche. Dann bin ich in einen guten Rhythmus gekommen und habe keinerlei Probleme gehabt. Es ist toll, endlich wieder auf der Nordschleife am Start zu sein. Der zehnte Sieg ist ein schönes Jubiläum.”

Andy Priaulx (Startnummer 43): “Mein Start verlief sauber und ohne besondere Vorkommnisse. Es macht Spaß, das Feld auf der Nordschleife anzuführen und kein Auto vor sich zu haben. Das ändert sich nach wenigen Runden schlagartig und man steckt mitten im Verkehr. Die Pace des Autos war klasse, auf diesem Ergebnis können wir aufbauen.”

Dirk Müller (Startnummer 43): “Im Moment läuft es bei uns einfach sehr gut. Schon in Sebring haben wir einen Doppelsieg gefeiert, nun ist uns das auch hier am Nürburgring gelungen. Wir wissen, dass wir diesen Sieg nicht überbewerten sollten, aber freuen können wir uns trotzdem.”

Dirk Werner (Startnummer 43): “Es braucht zunächst ein bisschen Zeit, bis man sich wieder an den Verkehr auf der Nordschleife gewöhnt hat. Das ist immer wieder eine neue Herausforderung – und macht großen Spaß. Dieses Ergebnis zeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind.”

(Quelle: BMW Motorsport / VLN.de)

Find us on Facebook

Bimmertoday

Tipp senden