RTTI: BMW ConnectedDrive mit verbesserter Stauumfahrung

News | 31.01.2011 von 10

Im Rahmen von BMW ConnectedDrive können alle Fahrzeuge ab Baujahr Herbst 2011 mit einer neuen Generation der Verkehrsinformationen ausgestattet werden. Gegenüber dem heutigen Standard bieten …

Im Rahmen von BMW ConnectedDrive können alle Fahrzeuge ab Baujahr Herbst 2011 mit einer neuen Generation der Verkehrsinformationen ausgestattet werden. Gegenüber dem heutigen Standard bieten die internationalen Real-Time Traffic Informationen (RTTI) detailliertere Informationen, häufigere Aktualisierungen und optimierte Umleitungsempfehlungen.

Auch der Traffic Message Channel TMC wird weiterhin angeboten, aber dank höherer Zuverlässigkeit und Präzision bei der Generierung, Übermittlung und Verwendung der Echtzeit-Verkehrslage kann auch die daraus resultierende Routenberechnung effizienter sein. Während TMC rundfunkbasiert arbeitet, nutzt RTTI die Möglichkeiten der im Fahrzeug verbauten SIM-Karte. Durch die Nutzung des Mobilfunk-Netzes ist die Übertragung von Daten schneller und umfangreicher als bisher möglich und es können auch die aktuellen Zustände auf Landstraßen und innerstädtischen Verbindungen mit in die Berechnung der Ausweichroute einfließen.

BMW-ConnectedDrive-RTTI-2

BMW ConnectedDrive beachtet somit beim Berechnen der Ausweichroute auch die Frage, ob der Verkehr dort problemlos fließt und kann so auch in komplizierten Situationen mit zahlreichen Störungen die tatsächlich effizienteste Route heraussuchen.

Um die dafür benötigten Daten zu erhalten, werden die Navigationssysteme von LKW-Speditionen und Taxis sowie die in Fahrzeugen mitgeführten Handys ausgewertet. Ein Stau oder stockender Verkehr lässt sich so deutlich schneller erkennen, denn für TMC werden im Gegensatz dazu nur einige wenige Sensoren in Autobahnen sowie die Verkehrsmeldungen der Polizei ausgewertet, weshalb es im Regelfall deutlich länger dauert, bis eine Warnung beim Fahrer ankommt.

Ein weiterer Pluspunkt ist die Einbeziehung kommunaler Verkehrsleitsysteme, denn auch diese Daten nutzt RTTI für eine Einschätzung der Verkehrslage. Im Navigationssystem wird künftig mit vier Farben von Grün über Gelb und Orange bis Rot auf die Situation hingewiesen. Die Aktualisierung der Daten erfolgt alle drei Minuten und die Infos werden für Abschnitte von jeweils 500 Metern erstellt.

So lässt sich auch die aktuelle Länge eines Staus und die vermutliche Wartezeit schnell erkennen, was dem Navigationssystem bei der Berechnung der idealen Route hilft. Außerdem lässt sich problemlos feststellen, ob ein Stau noch wächst oder bereits in Auflösung begriffen ist. Da erstmals auch die Verkehrslage auf Ausweichrouten abseits der Autobahn analysiert wird, sinkt das Risiko für Verzögerungen auf der Umleitungsstrecke erheblich.

Schon bisher erhalten die Nutzer von Verkehrsinfo plus Auskunft über die Länge eines Staus und die zu erwartende Verzögerung. Diese Daten können nun dank der deutlich größeren Datenmenge noch präziser erstellt werden. Der Service RTTI wird im Rahmen von BMW ConnectedDrive angeboten und setzt das Navigationssystem Professional mit Handyvorbereitung Bluetooth voraus. Der Service wird ähnlich wie die Internetnutzung kostenpflichtig und mit einer Erhöhung der Nutzungsgebühren für BMW ConnectedDrive verbunden sein.

BMW-ConnectedDrive-RTTI

Find us on Facebook

BMW M4 DTM auf der Nordschleife
[Anzeige] Wer kann da schon cool bleiben? Bei der Shell Helix Heartbeat Challenge kommen die Teilnehmer an ihre Grenzen!
Tipp senden