BMW 530d F10 ist Schottlands Diesel-Auto des Jahres 2010

BMW 5er | 16.11.2010 von 6

Die Reihe von Auszeichnungen aus Großbritannien reißt nicht ab: Nachdem der BMW 3er vor wenigen Tagen als zuverlässigstes Fahrzeug Englands geehrt wurde, gibt es nun …

Die Reihe von Auszeichnungen aus Großbritannien reißt nicht ab: Nachdem der BMW 3er vor wenigen Tagen als zuverlässigstes Fahrzeug Englands geehrt wurde, gibt es nun noch weitere Auszeichnungen für den Automobilbauer aus München. Der BMW 320d EfficientDynamics Edition wurde bei den Flotten-Awards des ACFO zum Green Car of the Year gewählt, weil er wie kein anderes Fahrzeug niedrigen Verbrauch mit dynamischen Fahrleistungen verbindet.

Weitere gute Nachrichten kommen aus Schottland: Möchte man dort einen Diesel bewegen, führt nach Ansicht der Association of Scottish Motoring Writers (ASMW) kein Weg am BMW 530d F10 vorbei. Auch hier gewinnt die effiziente Dynamik, die nicht nur den 530d auszeichnet: Trotz einer Motorleistung von 245 PS und entsprechend souveräner Fahrleistungen begnügt sich der Reihensechszylinder-Turbodiesel mit Achtgang-Automatikgetriebe mit einem Normverbrauch von nur 6,1 Litern Diesel auf 100 Kilometer.

530d-F10-Estoril-06

Tim Abott (Managing Director BMW UK): “All diese Auszeichnungen zu erhalten ist eine großartige Anerkennung für unsere Produkte. Das Einbinden der EfficientDynamics-Strategie in unsere gesamte Modellpalette hat es uns ermöglicht, unseren Kunden nicht nur die Fahrdynamik zu bieten, die sie von einem BMW erwarten, sondern auch die strikten Anforderungen an Verbrauch und Emissionen einzuhalten.”

  • zander

    Hallo.

    Kommt es mir nur so vor, oder sind die Spiegelgehäuse hier extrem schwarz glänzend?

    Sollte doch eigentlich nur bei Shadowline der Fall sein – und Shadowline hat dieser F10 wegen der Chromleisten um die Fenster doch nicht…

    Oder seh ich das falsch?

    • Benny

      Auf was für Details man achten kann 😉

      Das Fahrzeug ist eines der Pressefahrzeuge, das wir beim Launch in Portugal fahren konnten, also noch zwei Monate vor Marktstart. Insofern wären gewisse “Besonderheiten” nicht überraschend. Ich denke aber, dass es nur auf dem Bild so glänzend wirkt und nicht wirklich glänzend ist. Ich schau nachher mal meine anderen Bilder von dem Auto an, aber ich denke, es liegt am Foto.

      • zander

        Danke für die Mühe!

    • zander

      Hallo.

      Konntest Du zufällig noch etwas herausbekommen?

      Gruß
      -zander

      • Benny

        Naja, eine richtig befriedigende Lösung habe ich nicht. Ich habe den Spiegel nicht im Detail fotografiert und bei den anderen Bildern ist es unterschiedlich, mal matt, mal glänzend. Aber da es manchmal matt aussieht, kann man wohl davon ausgehen, dass es nicht glänzend ist. Da die Autos natürlich geputzt und nagelneu waren, war die Oberfläche sicherlich relativ glatt und wenn das Licht entsprechend wirkt, sieht es dann eben wie lackiert aus. Mit Blick auf die sonstigen Bilder gehe ich aber davon aus, dass es sich um die ganz normale Kunststoff-Abdeckung handelt, nicht lackiert, kein Shadow Line.

        • zander

          Danke für die Rückmeldung!

          🙂

Find us on Facebook

Bimmertoday

Tipp senden