BMW Motorsport gratuliert Sebastian Vettel zum WM-Titel

Motorsport | 14.11.2010 von 13

Mit Sebastian Vettel ist heute zwar ein Red Bull-Pilot Weltmeister geworden und BMW selbst ist nicht mehr aktiv in der Formel 1 vertreten, aber immerhin …

Mit Sebastian Vettel ist heute zwar ein Red Bull-Pilot Weltmeister geworden und BMW selbst ist nicht mehr aktiv in der Formel 1 vertreten, aber immerhin kann sich BMW Motorsport ein wenig über den Titel des Heppenheimers freuen. Grund dazu besteht deshalb, weil die Bindung von Sebastian Vettel an BMW auch heute noch relativ eng ist, weil er praktisch seine komplette Ausbildung bei BMW genossen hat.

Anlässlich des Titels für Vettel hat BMW auch eine Pressemitteilung herausgegeben, um ihm herzlich zu gratulieren – und natürlich auch, um auf seine Wurzeln aufmerksam zu machen. Diese liegen in der Formel BMW, in der er erstmals 2003 an den Start ging und auf Anhieb den zweiten Rang belegte. 2004 gewann er 18 von 20 Läufen und mit deutlichem Vorsprung den Titel. Im Jahr 2005 stieg er in die Formel 3 Euro Serie auf und sammelte in der Saison 2006 erste Erfahrungen in der Formel 1 als Freitagstestfahrer für das BMW Sauber F1 Team.

P90060530

Auch seinen ersten Grand Prix in der Königsklasse des Motorsports absolvierte Vettel in der Saison 2007 am Steuer eines BMW und holte dabei auch gleich seinen ersten Punkt. Noch in der Saison 2007 durfte Vettel dann zum Red Bull-Ableger Scuderia Toro Rosso wechseln, bevor er 2009 zu Red Bull Racing wechselte. Neben Sebastian Vettel waren mit Sébastien Buemi, Timo Glock, Nico Hülkenberg, Nico Rosberg, Bruno Senna und Adrian Sutil in diesem Jahr noch sechs weitere Fahrer am Start, die in der Formel BMW ausgebildet wurden.

Mario Theissen (BMW Motorsport Direktor): “Herzlichen Glückwunsch an Sebastian Vettel zum Gewinn der Formel-1-Weltmeisterschaft. Sebastian hat schon 2004, als er die deutsche Formel BMW Meisterschaft mit sagenhaften 18 Siegen in 20 Rennen gewinnen konnte, sein großes Talent unter Beweis gestellt. Wir haben ihn seitdem nie aus den Augen gelassen und ihn als Freitagsfahrer des BMW Sauber F1 Teams in die Formel 1 gebracht. Gleich in seinem ersten Rennen konnte er in Indianapolis 2007 als jüngster Pilot aller Zeiten einen WM-Punkt für uns gewinnen. Dieses Rennen war der Auftakt für einen einzigartigen Aufstieg, der nun mit dem Titelgewinn seinen vorläufigen Höhepunkt erreicht hat. Wir wünschen Sebastian auch für den weiteren Verlauf seiner Karriere alles Gute. Er ist der beste Beweis für den Erfolg des Formel BMW Förderkonzepts, das wir 2011 mit dem Formel BMW Talent Cup fortsetzen werden.”

Find us on Facebook

Shell V-Power
[Anzeige] Ferrari und Shell heben V-Power auf das nächste Level. Gönnen Sie Ihrem Motor den besten Kraftstoff!
Tipp senden