AutoBild: Serienversion des Vision EfficientDynamics kommt 2013

BMW i | 29.10.2010 von 12

Laut der heutigen Ausgabe der AutoBild ist die Entscheidung nun gefallen: Ab 2013 soll eine Serienversion der 2009er IAA-Studie BMW Vision EfficientDynamics in Landshut vom …

Laut der heutigen Ausgabe der AutoBild ist die Entscheidung nun gefallen: Ab 2013 soll eine Serienversion der 2009er IAA-Studie BMW Vision EfficientDynamics in Landshut vom Band rollen. Geplant ist eine Fertigung bis zum Jahr 2018, dabei sollen jährlich rund 6.000 und damit insgesamt 18.000 Einheiten gebaut werden. Aber nicht nur die Stückzahlen, auch der Preis zwischen 125.000 und 175.000 Euro dürfte für eine gewisse Exklusivität sorgen.

Das Dach, unter dem die Studie Realität werden soll, ist Project i. Daher nennt die AutoBild auch weiterhin die Namen i1 und i100 als mögliche Kandidaten für den Hybrid-Supersportler, die Entscheidung darüber dürfte aber selbst intern noch nicht gefallen sein. Das Auto soll wie das Concept Car mit zwei Notsitzen im Fond ausgeliefert werden, der Fokus liegt aber naturgemäß auf den vorderen Plätzen.

BMW-Supersportler-i100-442-AutoBild-Rendering-Larson

Genau wie beim Megacity-Vehicle sollen auch beim sportlichen 2+2-Sitzer die wesentlichen Karosserie-Elemente aus Kohlefaser bestehen. Die Crashstrukturen an Front und Heck sowie die Fahrwerkstechnik dürften aber genau wie beim MCV aus Aluminium gefertigt sein. In jedem Fall dürfte mit dieser Basis ein sehr niedriges Gesamtgewicht realisiert werden.

Für Vortrieb soll ein aufgeladener Dreizylinder-Verbrennungsmotor mit bis zu 184 PS sorgen, der von zwei Elektromotoren mit jeweils 95 PS unterstützt wird. Die Leistung der Motoren würde auf alle vier Räder verteilt werden und soll den flachen Sportler in rund vier Sekunden auf 100 km/h beschleunigen. Der Verbrauch soll dabei, zumindest im Normzyklus, bei nur 4,0 Litern auf 100 Kilometer liegen.

Als Krönung der Baureihe ist auch eine M-Variante im Gespräch, die von einem deutlich stärkeren Verbrennungsmotor mit rund 450 PS – denkbar ist der Reihensechszylinder des kommenden M3 oder auch der V8 aus dem M3 GTS – und zudem kurzzeitig von 100 PS starken Supercaps angetrieben wird. Auch wenn das Gewicht hier höher als beim Basismodell ausfallen dürfte, wären atemberaubende Fahrleistungen wohl zwangsläufig die Folge.

Fraglich ist freilich weiterhin, ob die AutoBild hier nur spekuliert oder sich auf handfeste Informationen stützt. Wir gehen davon aus, dass es zumindest einige stichhaltige Indizien geben wird, die tatsächlich für den Bau des Fahrzeugs sprechen. Sobald es weitere Informationen, Dementis oder Bestätigungen gibt, werden wir natürlich darüber berichten.

(Quelle: AutoBild Ausgabe 43/2010 / Rendering: AutoBild.de)

  • MZ

    Zumindest die Variante mit 450 PS Verbrennungsmotor finde ich angemessen. Das könnte BMW auch gut vermarkten. Der kleine 3-Zylinder als Innovation für 130.00€ und der große Motor als echter Sportwagen für 190.000€. Damit könnte man auch wieder gegen den Audi R8 GT stechen.

    • kickass

      alter, du spürst die einschläge nicht mehr….wer zur hölle zahlt über 130 ocken für einen 3 zylinder, wo er für dieses geld einen porsche, ferrari, lamborghini, aston martin, maserati, haben kann….

      mach dich nicht lächerlich….auto bild-niveau hier. mehr bullshit ist schon nicht mehr möglich.

      • schorse

        sag mal tust du uns nen gefallen und lässt deine kindischeader da raus wo sie hingehört ich weiß ja nicht was du für probleme hast vllt ist es ja auch dein sozialer background der dich lachhaft wirken lässt oder es ist einfach nur die dummheit die aus deinem gesicht springt was natürlich sehr gut sein kann bei dem was ich hier von dir lese aber bitte geh zurück in das loch wo du herkommst

        wir wollen hier sachlich über dinge rund um bmw diskutieren aber auf keinen fall so wie du es tust

        sry an alle anderen aber das musste einfach raus

        • mp14158

          Der will sich doch nur wichtig machen und von seiner Inkompetenz ablenken. Ich kann den gar nicht ernst nehmen.

  • jr

    Rechenfehler?

    5Jahre x 6000Stück = 30000 Stück

    • Benny

      Jein. 2013 bis 2018 sind selbstredend nur auf den ersten Blick fünf Jahre, aber es sind natürlich sechs und damit auch 30.000 Einheiten.

  • elSrb

    baut den wagen und den 3er sport, auch,…

    los ,los, los BMW

  • Steve8178

    Also der Supersportler oben von Larson ist mal ne Bombe, wenn es geht so bauen, den finde ich perfekt. ^^

  • inlinesix

    Ich finde das Auto gut. Optisch ist es zwar nicht mein Ding aber der Weg ist zukunftsweisend. Einen reinen Elektrosportwagen wie SLS Elektro und R8 e-tron (kommen glaub 2011/12?) finde ich zwar reizvoller, aber du hast halt mmer das Reichweitenproblem. Denke in 10 Jahren wird das Konzept Elektro/Verbrenner Usus auch im Sportwagenbereich sein. Nicht anders als im Kleinwagenbereich. Tolle Sache.

  • Reece

    Genau auf sowas habe ich gewartet, jetzt heißt anfangen zu sparen 🙂
    echt klasse, langlebe BMW

  • D.

    150k€ für nen Auto mit wie viel PS Gesamtleistung? Einfach addieren geht ja nicht, vielleicht 350? Vollkommen überteuert. Klar ist es ein Stück “Technik” aber das steht in keinem Verhältnis.

    • John

      Es kommt aber eben nicht nur auf die reine Motorleistung an, sondern auf die Fahrleistungen, und die dürften bei Verwendung einer Kohlenfaserkarosserie schon stimmen. Dann passt das Verhältnis wieder.

Find us on Facebook

Bimmertoday

Tipp senden