Zahlreiche Auszeichnungen für BMW Group beim SPE-Award 2010

Sonstiges | 28.10.2010 von 1

Neben dem vierten Platz in der Kategorie power train für ContiTech Vibration Control gab es beim diesjährigen SPE-Award auch einige weitere Auszeichnungen für die BMW …

Neben dem vierten Platz in der Kategorie power train für ContiTech Vibration Control gab es beim diesjährigen SPE-Award auch einige weitere Auszeichnungen für die BMW Group. Einen dritten Platz in der Kategorie electronical/optical parts haben sich die Zulieferer Weber GmbH & Co. KG sowie die Lisa Dräxlmaier GmbH verdient, die eine Antriebseinheit für das Sonnenschutzrollo der Heckscheibe entwickelt haben, die komplett aus Kunststoff besteht. Eingesetzt wird dieses Bauteil im aktuellen BMW 7er.

Den ersten Platz in der Kategorie power train konnte die Mahle GmbH erringen, die für Vierzylinder-Dieselmotoren von BMW Ölfilter aus Kunststoff herstellt. Dieses Bauteul kommt in BMW 1er, 3er, 5er, X1 und X3 zum Einsatz, außerdem nutzen auch die neuen Turbodiesel von MINI den Kunststoffölfilter.

BMW-535i-GT-Interieur-05

Wirklich herausragend ist aber das Abschneiden in der Kategorie body interieur. Die ersten vier von fünf Plätzen gehen hier an Innovationen, die in Fahrzeugen von BMW verwendet werden. Den ersten Platz gibt es für ein innovatives Beifahrer-Airbag-Konzept im BMW 7er F01/F02, das direkt von BMW in Landshut hergestellt wird. Hierbei wird besonders gelobt, dass die Haptikschicht des Armaturenträgers trotz des Airbag-Einsatzes nicht geschwächt wird.

Den zweiten Platz belegt eine IMC-Sprühhaut für die Instrumententafel des BMW 5er Gran Turismo, die ebenfalls direkt vom BMW Werk Landshut hergestellt wird. Die Sprühhaut sorgt für eine gleichmäßige Materialschichtstärke, eine gelungene Optik und ist zudem leichter und günstiger als vergleichbare Alternativen.

Den dritten Platz sicherte sich der Zulieferer Fischer Automotive Systems für eine Dekorblende für ein kinematisches Schubfach im BMW 5er GT. Der lichtechte und hochwertige Materialverbund kann besonders wirtschaftlich hergestellt werden. Den vierten Platz sicherte sich erneut das BMW Werk Landshut, mit ihm wird ein modularer Instrumententafelträger mit “Dummy Haut” ausgezeichnet, der sich dank seines Zweischichtaufbaus durch hervorragende Druckhaptik hervorhebt und außerdem kostengünstig und leicht ist.

Der SPE Award wurde von der Internationalen Gesellschaft für Kunststofftechnik und der Society of Plastic Engineers zum dreizehnten Mal verliehen und gilt als eine der wichtigsten Auszeichnungen im Bereich Kunststoff.

(Quelle: spe-ce.org)

  • RE

    also ich lese hier ständig kostengünstig… kostengünstig…. ja und warum wird das nicht auf dem Endverbraucher umgelegt?
    Ein 530 der neusten Generation mit einigermaßen vernünftigen Ausstattung liegt bei locker 80.000 Euro. Normal ist das nicht und erstrecht nicht kostengünstig, auch wenn es ein absolut schönes und modernes Auto ist…. Der Normalo-Bürger wird sich sowas nicht leisten können und dazu zähle ich leider auch…

Find us on Facebook

Bimmertoday

Tipp senden