BMW M3 GTS – Erster Fahrbericht in der “Autozeitung”

BMW M3 | 7.08.2010 von 26

Der veritable Rennwagen für die Straße, der BMW M3 GTS mit seiner auffälligen Lackierung in Feuerorange und dem feststehenden Heckflügel, polarisiert die automobile Fangemeinde seit …

Der veritable Rennwagen für die Straße, der BMW M3 GTS mit seiner auffälligen Lackierung in Feuerorange und dem feststehenden Heckflügel, polarisiert die automobile Fangemeinde seit den ersten veröffentlichten Bildern im vergangenen November. Die ersten Exemplare wurden nun kürzlich produziert und per Einzelabnahme für den Straßenbetrieb zugelassen.

Das schürt die Erwartungen und den Drang, mehr über die Performance des Wagens lesen, sehen oder hören zu können. Das deutsche Automagazin “Autozeitung” beschreibt in Ausgabe 16/2010 deren erste Fahreindrücke mit dem bislang kompromisslosesten BMW aller Zeiten. Die Zeitschrift durfte den zweiten gebauten GTS auf der Rennstrecke bewegen. Der Artikelautor Dieter Serowy ist voll des Lobes über diese Fahrmaschine und nennt den Wagen passend “Der Extremist”.

BMW-M3-GTS-Fahrbericht-AutoZeitung

Der stimmgewaltige, im Hubraum erweiterte und bissige V8-Motor mit 450 PS harmoniert demnach beeindruckend mit dem blitzschnell und ohne Zugkraftunterbrechung schaltenden Doppelkupplungsgetriebe. Der Professionalität dieses Projekts entsprechend wurden das Fahrwerk und die Bremsanlage mit Scheiben im Durchmesser einer Familienpizza angepasst.

Und das ist ein beruhigendes Gefühl, denn mit dem BMW M3 GTS bewegt sich der Fahrer auf der Piste in Geschwindigkeitsbereichen, die tatsächlich sonst reinrassigen Renntourenwagen vorbehalten sind.

Das Fahrverhalten ist agil, das Auto zeigt sich in Kurven weitgehend neutral und bleibt auch im Grenzbereich stets berechenbar. Die auf 19 Zoll großen Rädern montierten Reifen sorgen im Zusammenspiel mit einer gelungenen Abstimmung für ein sehr hohes Gripniveau.

Der BMW M3 GTS befindet sich in einer Liga mit Porsche 911 GT3 RS und den Scuderia-Versionen von Ferrari. Offenkundig wird dies nicht nur durch die Lackierung in Signalfarbe, dem Heckflügel direkt aus der WTCC-Tourenwagenserie oder dem Preis von 136.850 Euro.

BMW-M3-GTS-Interieur-Fahrbericht-Autozeitung

Weitere Merkmale, die die Sonderrolle dieses aufwendig in Handarbeit aufgebauten Tracktools unterstreichen sind der Überrollkäfig, die Schalensitze, der Wegfall alles Unnötigen wie Radio, Klimaautomatik oder Rücksitzbank, die Seiten- und Heckscheiben aus Kunststoff, der Leistungsgesteigerte Motor, die Leichtbau-Abgasanlage mit Titanendschalldämpfern, das Doppelkupplungsgetriebe, die Semislick Reifen, die Rennsportbremsanlage mit Festkolbenbremssätteln, Stehbolzen zur Radbefestigung, das in Zug und Druck, Höhe und Sturz einstellbare Gewindefahrwerk oder der starr an die Karosserie verschraubte Hinterachsträger.

Der Wagen wiegt 70 kg weniger und leistet 30 PS mehr als der M3 von der schon exclusiven M-Stange. Der Wagen wird weniger als 150 Mal aufgelegt, war weit vor dem ersten tatsächlich gebauten Serienexemplar ausverkauft und wurde von der BMW M GmbH insbesondere für Turns auf der legendären Nordschleife gebaut. Eine Rundenzeit deutlich unter 8:00 min auf der 20,8 km langen Berg-und-Tal-Rennstrecke gilt als gesetzt. In gewohnter Manier werden wir natürlich weiterhin über Neuigkeiten und Pressestimmen zum bayrischen Rauhbein berichten.

Den kompletten Fahreindruck der Autozeitung könnt ihr an dieser Stelle nachlesen.

 

  • Fabian Vogt

    In der Autobild ist auch ein Vergleich mit dem 911 GT3 RS und in der Sportauto wird er auch getestet.

    • Wooden

      Über diese Testberichte werden wir zu gegebener Zeit ebenfalls berichten und die Ergebnisse nicht unkommentiert lassen.

      • Fabian Vogt

        Sehr gut.

        Nur zur Info: Bei der Autobild hat der BMW mit 243 Punkten gegen den Porsche mit 248 Punken verloren.

  • Chris

    Das Ding ist für die Tonne – 2s langsamer als der GT3 RS auf der autoblöööd handlingstrecke – war ja klar. der e46 csl war noch ein richtiges geschoss, die kiste ist bmw tÜÜÜning pur – nix mehr. gewinde, frittentheke und nfs-farbe – wie vom hinterhof-tuner.

    Naja, in der nächsten ausgabe der sport auto wird der hobel im supertest sehen – mal gucken, wie der performance parts marketing m3 da abschneidet. 1540kg pah….

    • Paul

      Als “Hobel” würde ich ihn nicht bezeichnen. Ich finde er ist ein würdiger nachfolger vom “csl”. Die Nordschleife soll er in unter 7:40min(csl 7:50min) umrunden. Damit würde er so einige selbsternante Supersportler schlagen(unter anderen den sls und r8 “lol”). Aber wir werden sehen. Ok, über den Heckspoiler und die Farbe lässt sich streiten. Ist halt eine Sache des Geschmacks.

  • 20cm

    lächerlich einen GTS mit nem GT3 zu vergleichen…mit ner portion größenwahn geht das aber.

    • Chris

      BMW hat doch rumposaunt, dass die kiste die neue referenz ist und sich der gt3 (rs) warm anziehen soll. bmw soll mal schön ihre start/stop kisten weiterbauen und die finger von straßenzugelasenen rennwägen lassen – das können die zumindest.

      Nicht, dass mich einer falsch versteht: der e92 ist ein super auto, als 335i im alltag, aber nicht auf der rennstrecke.

      • Steve8178

        Ach Chris manchmal ist es schon anstrengend mit Dir mit deinen BMW ist nict dolle, das liest man immer wieder heraus.
        BMW hat das selbige nie rumposaunt sondern die Presse. Und wenn sie gesagt “hätten” warm anziehen, wäre das noch lange kein fahr gegen mich wir gewinnen. Und abwarten, ich schau mir dann lieber nen Test von Auto Sport oder Grip oder die bekannten Top Gears, aber Autobild, naja…..

        • Chris

          Ganz im Gegenteil, ich mag BMW sogar sehr, sonst wäre ich nicht hier auf der Page. Aber so manch strategischen Schachzug, der sich im Release eines X6M oder GTS äußert finde ich nicht so toll – das sage ich dann auch. 😉

          Freuen tue ich mich aktuell auf den 1er M – mal hoffen, der Wagen hebt sich deutlich vom 135i ab.

  • Maddy

    In der britischen “Car” hat der GTS den Vergleichstest gegen den GT2RS gewonnen.

    • Chris

      Das wäre wohl der Aprilscherz schlechthin. Selbst im Leerlauf gewinnt der GT2 RS.
      @ Steve
      Hier scheint sich noch einer Chris zu nennen, ich hatte bisher in diesem Thread noch nicht geantwortet. Das mit dem “warm anziehen etc ” ist nicht von mir, Deinem “speziellen” Freund.
      Benny könnte Dir sicher den Beweis liefern, anhand hinterlegter Email / IP.
      @ Paul
      Schneller als ein SLS? Nicht in diesem Leben, aber netter Versuch^^

      • Paul

        Du kannst dich bald davon überzeugen(im Supertest der “Sportauto”). Der sls ist ne 7:40min gefahren. Der ///M3 CSL damals ne 7:50min. Der ///M3 GTS wird mit Sicherheit unter 7:40min bleiben. Fahrwerkstechnisch kann da der sls nicht mithalten(auch duch das nicht ganz abschaltbare ESP). Da konnte amg den Jungs von der ///M-GmbH zu selten das Wasser reichen. Beim GTS passt da alles zusammen(Motor,Getriebe,Fahrwerk) Auf anderen Strecken kann es auch anders aussehen aber die Nordschleife ist BMW-Land. Aber nichts gegen Porsche

        • Chris

          Kein abschaltbares ESP beim SLS? Du scheinst ja echt keinen Plan zu haben von dem was Du da textet.
          Zudem strebst Du einen Vergleich an, der fast schon an Beleidigung grenzt. Einen in allen Belangen ( Optik/Eleganz/Statement/Performance etc ) überlegenen SLS ( Welten über jeden existierenden BMW ) gegen einen orangenen Dönerspieß zu vergleichen… laß Dich mal nicht auslachen. 😉

          • Paul

            War mein Fehler. Nicht das ESP sondern das ABS soll unmotiviert eingreifen. Aber lassen wir die Zeiten sprechen! Von wegen “Dönerspiess”. Deine Kommentare hören sich an als würden sie direkt aus der “Dönerbude” kommen. Ich glaube aber du bist hier auf der falschen Seite gelandet. Es gibt wahrscheinlich keine Seite für mercedes fanboys^^”lol”.(traurig) Hab gehört das die meissten Senioren noch nichteinmal einen Internetzugang besitzen.

  • Südstaatler

    Verstehe die Diskussion hier nicht.

    Keiner von euch wird je diesen Wagen besitzen, die meisten nie das nötige Kleingeld dafür haben (wollen). Es ist ein Sonderstück ohne grosse Bedeutung. Was kümmert euch da die Zeit um den Nürburgring, was die Wagenlackierung??

    Jeden Tag verkauft BMW zig mal mehr normale 3er als von dem M3 GTS je gebaut werden. Wirklich relevante Autos sind in erster Linie die Serienfahrzeuge eines Herstellers, bei BMW zudem die M-Modelle M3 und M5. Der Rest ist ziemlich belangloses Beiwerk.

  • Chris

    Ach Paul, nicht weinen … hab durch Zufall entdeckt, dass der GTS angeblich nicht am AMG auf der Nordschleife vorbeiziehen konnte. Genaueres wird man die Tage noch lesen. Also … Du kannst Deine Ausreden schonmal vorbereiten … z.B. .. das Wetter war Schuld, oder die Reifen waren noch nicht warm … oder der Testfahrer war zu blöd ^^ … freu mich schon 😉

    • Paul

      sinnlos mit dir chris^^

      • Chris

        Find ich auch, genauso sinnlos wie die 8:13 min die der M5 für die Nordschleife brauchte … gegenüber dem E63 in 8:10 😀

        • Benny

          Schau auch mal darauf, dass zwischen den beiden Tests 5 Jahre liegen und der E63 AMG bei dieser Runde einen Preis von rund 150T€ hatte, davon 20k nur für zusätzliche Performance. Ein normaler E63 ist bereits 10k über einem M5 (E60), aber wenn er auch noch schneller sein soll, muss man nochmal 20k drauflegen – um gegen ein fünf Jahre altes Auto zu gewinnen. Wirklich ein großer Sieg 😉

    • Steve8178

      Leute bleubt cool, bald wird es eh einen Supersportler geben. Elektro/Diesel. Längsdynamik=M3/Verbrauch=320D/Kosten.

      Keiner von Audi oder Mercedes kann das bieten. Audi nur Elektro – Reichweite gleich ca 250km Mercedes auch nur Elektro auch nur ca 250km Reichweit. Porsche einach zu teuer aber auch Elektro und normaler Motor.

      Trotz allem ist der SLS eine geile Bude, x mal geiler als der R8. Allein schon die endloslange Motorhaube des SLS und “nur” Heckantrieb zeigt das es nicht immer Allrad sein muss. Bin ein absoluter Z4 Fan, gerade deswegen mal ich auch den SLS gerade wegen der langen Motorhaube und man sictzt fast auf der Hinterachse.

  • Mitsu

    @südstaatler

    Woher weißt du, dass hier niemand jemals ein solches Fahrzeug fahren wird? Denkst du, dass solvente Leute NICHT in BMW-Foren oder auf Seiten wie dieser hier posten? Na, dann…

    • lennardt

      Ok, überlegen wir mal:
      Würde jemand, der sich für das Geld den M3 GTS kauft so über den Wagen herziehen wie Chris es tut oder so argumentieren wie z.B. Paul?
      Und der ganze Dialog klingt nicht so, als würde einer der beiden mit dem Gedanken spielen, nächstes Jahr statt dem neuen Lambo dann doch mal den M3 zu probieren 😉

  • …und ich dachte dieses kindische gebashe gäbe es nur in diversen Videospielforen aber nicht in einem für Autos “rolleyes”

    • Chris

      Na schau Dir doch mal den orangenen Dönerspieß da oben an, wen wundert es da, wenn das Niveau tief sinkt 😀

  • TheRealDaniel

    Ich bin wirklich überrascht, wie tief das Niveau einzelner Kommentare hier inzwischen gefallen ist. Vielleicht sollte man (Benny?) über einen kostenpflichtigen Zugang zum Blog nachdenken.
    Den M3 GTS aufgrund der Farbe und des Heckspoilers als “Dönerspieß” oder Tuningbude zu bezeichnen, zeugt nicht nur von fehlendem Verständnis für Kundschaft und Technik des Fahrzeugs, sondern generell von einem Ausdrucks- und Bildungsniveau, das eher in ein Golf-3-Forum passt.
    Amen.

    • Steve8178

      Ich find es auch sehr schade, das man hier solche diskussionen beginnt, wenn Chris (oder wie hieß der andere von Ihm BMWFanbos?) ins Spiel kommt, jedes mal das gleiche gewäsch.

      Ich find den GTS ein starkes Stück der M GmbH, allein schon Rossi hat sich den zugelegt, weil er so begeistert von der Fahrdynamik war.

Find us on Facebook

Bimmertoday

Tipp senden