BMW Motorsport führt bei den 24 Stunden von Spa-Francorchamps

Motorsport | 31.07.2010 von 1

Deutlich besser als zuletzt in Le Mans haben die 24 Stunden von Spa-Francorchamps für BMW Motorsport begonnen. Die beiden von Schnitzer Motorsport eingesetzten BMW M3 …

Deutlich besser als zuletzt in Le Mans haben die 24 Stunden von Spa-Francorchamps für BMW Motorsport begonnen. Die beiden von Schnitzer Motorsport eingesetzten BMW M3 GT2 liegen gegen Mitternacht auf den Plätzen eins und acht, an der Spitze liegt der von Dirk Adorf, Dirk Müller und Dirk Werner pilotierte M3 mit der Startnummer 79.

Rund drei Runden dahinter rangiert der zweite M3 mit der Startnummer 78, pilotiert von Uwe Alzen, Jörg Müller und Pedro Lamy. Zunächst lag die Nummer 78 sogar direkt hinter der Nummer 79 auf dem zweiten Platz, momentan haben sich aber wieder einige andere Fahrzeuge zwischen die beiden M3 geschoben. Selbstverständlich ist der Zwischenstand in Anbetracht der Enge des Feldes nicht mehr als eine schöne Momentaufnahme, denn einen nennenswerten Vorsprung konnte sich der führende BMW noch nicht herausfahren.

P90064720

Uwe Alzen (Startnummer 78): “Der erste Stint war wie ein kleines Sprintrennen. Ich konnte mich nach vorn arbeiten und mehrere Autos überholen. Das war nicht leicht, denn niemand ergibt sich in einem solchen Rennen freiwillig. Aber ich habe Druck gemacht, und schließlich hat es geklappt. Ich habe das Auto an dritter Stelle liegend an Pedro übergeben, nun fahren wir sogar auf Rang zwei. Das war wirklich ein toller Auftakt.”

Dirk Müller (Startnummer 79): “Der Start in ein 24-Stunden-Rennen ist immer interessant. Das gilt umso mehr, wenn man in der ersten Reihe steht. Es ging heiß her, aber ich konnte meine zweite Position behaupten. Der BMW M3 GT2 funktioniert wirklich optimal, ich hatte viel Spaß auf der Strecke. Allerdings sind die Bedingungen nicht einfach. Immer wieder regnet es leicht, so dass man die Konzentration hoch halten muss.”

Find us on Facebook

Bimmertoday

Tipp senden