Bisher beste Spyshots zum BMW 1er Coupé E82 der M GmbH

BMW 1er | 16.04.2010 von 22

Für richtig gute Spyshots braucht man manchmal einfach nur etwas Glück und muss zur richtigen Zeit am richtigen Ort sein. Dieses Glück hatte man nun …

Für richtig gute Spyshots braucht man manchmal einfach nur etwas Glück und muss zur richtigen Zeit am richtigen Ort sein. Dieses Glück hatte man nun offenbar bei PistonSpy.com, denn dort hat man einen der interessantesten aktuellen Prototypen bei einem Parkstopp erwischt und konnte so einige Detailaufnahmen machen. Dabei ist offensichtlich zu erkennen, dass das zuletzt gesichtete schwarze Dach nicht aus Carbon besteht, es handelt sich vielmehr um eine Abdeckung für den Bereich, wo normalerweise das Schiebedach platziert ist. Welchen Sinn diese Abdeckung hat, lässt sich nur vermuten, ein unlackiertes Carbon-Dach hat dieser Prototyp aber jedenfalls nicht verbaut.

Genau wie beim BMW 135i Coupé mit serienmäßigem M Sportpaket trägt auch der Prototyp keine Nebelscheinwerfer in der Frontschürze, was wir ja auch schon von anderen Modellen der M GmbH kennen. Warum die Öffnungen für die Scheinwerferreinigungsanlage überklebt sind, ist unklar. Deutet es eventuell genau wie das scheinbar entfernte Schiebedach darauf hin, dass bei dem Prototyp mit möglichst einfachen Mitteln das reduzierte Gewicht der späteren Teile simuliert werden soll?

BMW-M1-E82-PistonSpy-01

Sowohl die vorderen als auch die hinteren Radhäuser wurden provisorisch verbreitert, um Platz für die neue Fahrwerkstechnik zu schaffen. Nach aktuellem Kenntnisstand dürfte das 1er Coupé vom deutlich breiteren Radstand spürbar profitieren, dazu kommt natürlich eine sportlichere Abstimmung der Fahrwerkselemente sowie, gewissermaßen als besonderes Schmankerl und natürlich auch als typisches Element der M GmbH, ein Sperrdifferential an der Hinterachse. Somit soll die Kraft des vermutlich rund 350 PS starken Reihensechszylinders unter der Haube besser als bisher auf die Straße gebracht werden.

Auch die breiteren Reifen und größeren Felgen des Prototypen sind unübersehbar und dürften ebenfalls zusätzlicher Querdynamik zu Gute kommen. Es ist davon auszugehen, dass die Ingenieure bei BMW mit dem “M1” mindestens auf das Niveau des BMW M3 Coupé kommen wollen, dank des niedrigeren Gewichts und der offenbar radikaleren Auslegung ist aber vielleicht auch nochmehr möglich.

BMW-M1-E82-PistonSpy-02

Da der 1er der M GmbH längsdynamisch nur unwesentlich hinter dem M3 bleiben wird und querdynamisch vermutlich mindestens gleichauf liegt, sollten auch die Rundenzeiten der beiden Fahrzeuge sehr nah beieinander sein – eventuell sogar mit einem leichten Plus für den M1, denn natürlich wird die M GmbH die neuesten Erkenntnisse und Erfahrungen in die Entwicklung des E82-Fahrwerks einfließen lassen. Eventuell gibt es gegen Aufpreis auch gleich ein Performance Paket wie beim BMW M3, das mit Hilfe eines adaptiven Fahrwerks noch mehr Spielraum nach oben besitzen könnte.

Viel Zeit, um derartige Pakete nachzureichen, gibt es jedenfalls nicht, denn da der “BMW M1 E82” erst im Jahr 2011 zu den Händlern kommen soll, wird er nur für rund ein Jahr gebaut werden und ist insofern dazu verpflichtet, vom ersten Test an zu überzeugen. Wir sind gespannt, welche Erkenntnisse die nächsten Wochen und Monate bringen und gehen im Moment davon aus, rund um den Jahreswechsel 2010/2011 offizielle Infos von BMW zu erhalten.

Noch mehr Bilder gibts direkt bei PistonSpy.com.

  • Pingback: Tweets die Bisher beste Spyshots zum BMW 1er Coupé E82 der M GmbH erwähnt -- Topsy.com()

  • Südstaatler

    Was ist eigentlich so besonders an dem BMW 1M? Ist doch nur ein etwas aufgepeppter 135i, zumal auf dem alten 1er basierend…

    • Levi

      Du hast recht. Wobei das Auto besonders ist, sieht man das Besondere nicht.

    • manuelf

      Ich sehe Du bist nicht informiert und liest hier scheinbar auch nie viel mit. 🙂
      Der kommende ///M1 ist ungefähr genauso ein aufgepeppter 135i wie ein ///M3 ein aufgepeppter 335i ist.

      • Levi

        Ich weiss, dass das dieses Auto ein M1 ist, optisch ist das aber ein 2009er 135i. Es gibt nichts zu sehen, body-kit und nichts zu hören. Aber das kommt noch. Ich kann nicht warten.

  • Andi

    Es ist doch noch ein Prototyp,. die Serienversion wird bestimmt ziemlich anders aussehen.

  • Chris

    Das ist wieder so ein krampf.
    Scheinwerferreinigungsanlage ist pflicht bei Xenon-Licht!
    Außerdem glaube ich nicht an einen “Zufall”
    Der Fahrer von dem Auto hat die Reifen doch extra so weit “rausgelenkt” dass die Fotos cool werden. Wer stellt sein Auto denn SO ab?!?
    Außerdem find ichs nicht wirklich cooler als das M Paket – Rein Optisch.
    Wenn natürlich 400ps unter der Motorhaube dampf machen ist es natürlich geil 🙂

    • das ist ja auch noch das aktuelle M-paket 😉
      es gibt da noch andere spyshots vom 1M in schwarz .. da ist vorne alles abgeklebt .. ich denke also, dass dort schon die neue front verbaut ist.

  • Chris

    So ich nochmal.
    Wießso ist das eigendlich ein ALTES MODELL von 2009 ????
    (Zu erkennen an den kleinen Außenspiegeln. Die neue haben 2 “Lichtkanten” und sind größer)
    Foto: http://cdn.bimmertoday.de/wp-content/uploads/135i-Coup%C3%A9-2010-06.jpg

    • manuelf

      @Chris: Das Ding ist ein uraltes Test-Mule. Wahrscheinlich schon N-mal für Komponententests auseinander und wieder zusammengebaut. Ein reiner Aggregatträger, der offensichtlich den neuen Antriebsstrang (S55 + DKG) sowie die neue Hinterachskonstruktion inkl. LSD enthält. Um optische Gimmicks macht sich da keiner Gedanken 😉

      • Maddy

        Das ist ein E82 mit der Aufhängung und Achskinematik vom M3.
        Die Spur ist viel zu breit für einen 1er und die Höherlegung weist auf Federraten hin, die für ein schwereres Auto berechnet sind.

  • ist euch aufgefallen, dass das detail foto vom dach im hintergrund einen mini-countryman zeigt…. das sind doch sicher werksinterne fotos …..

  • Pingback: Nachfolger Z4QP(E86)?()

  • RE

    Also als gutes Spyshoot würde ich das noch nicht bezeichnen, dafür sind einfach zuviele Serienteile dran, die sicherlich noch geändert werden.
    Ich hoffe aber echt, dass die M GmbH ihn noch 4-Enrohre und die seitlichen Kiemen verpasst UND das er NICHT nur 135is oder 135M sondern wirklich M1 heißt!!!
    Vergangenes ist vergangen und es ist so verdammt wichtig für die Firmenphilosophie!!!! 90% der dann M1 Fahrer kennen doch den alten M1 garnicht mehr, wenn dann nur noch von Namen und haben kein Emotionalen Bezug zu den Titel M1…. wobei sicherlich die Quote noch höher wäre!!!!

    Also damit ich von meinem derzeitige 135i auf der M-Versionen umsteige MUSS!!! er serienmäßig 4- Enrohre, 2 seitliche Kiemen und ein 1M, 1erM oder M1 heißen!!!!

  • Die Diskussion um den Namen des “M1” finde ich wirklich spannend. Denke auch das es nicht klug wäre ihn wirklich M1 zu nennen, zumal man sich die Möglichkeit nehmen würde, einen eventuellen neuen Supersportwagen so zu nennen.
    Wenn BMW klug ist greifen sie die Tradition vom M635csi wieder auf und nennen das ganze M135csi oder M135is. Denke das ließe sich sicher gut vermarkten.

    • 323ti

      „cs“ bzw. „csi“ ist DAS Stichwort.

      . . . . ganz in der Tradition des 2800 cs / 3.0 cs / 3.0 csi / 2.5 cs / csL mit 3.2 l Hubraum
      – der mit Abstand schönsten BMW-Baureihe der Nachkriegsära (1968 – 1976)
      – und meiner Meinung nach bis heute.

      .
      Und:
      WO waren die seitlichem Kiemen am Vorderkotflügel ZUERST verbaut ?
      – an eben jenem Original-!-cs-Coupé . . .

      . . . FEHLT nur noch das chromverzierte BMW-Emblem an der C-Säule – wie bei diesem „cs“ der 60-/70er-Jahre . . .
      (wie von mir seit 2 Jahren immer wieder „verlangt“)

      .
      . . . immerhin hatte BMW sich ja auch nicht gescheut, die Namensgebung der sensationellsten Luxus-Sportlimousine, die BMW je gebaut hat – den „3.0 si“ (1971 – 1977) – gar einem Geländesportwagen namens „X3 30si“ ´anzuheften´ . . .

      .
      > wem unter „CS“ ´nur´ die noch junge Konzept-Studie einer Luxuslimousine einfällt

      – und wem unter „CSL“ ´lediglich´ der M3-E46 mit 360 PS von 2003 in den Sinn kommt,

      >> dem sei die Beschäftigung mit der Zeitspanne der in ihrer Komprimiertheit authentischsten BMW-Modellpalette aller Zeiten !! (1966 – 1977) anempfohlen.

  • Chris

    80% der 1er Fahrer wissen nicht, dass sie Heckantrieb haben, wie viele potentielle M1 Kunden bzw. BMW Kunden kennen schon den “wahren” M1? 😉 Das ist nun 30 Jahre her, inzwischen hat sich vieles bei BMW verändert, da muss man die alten Marotten weglassen, das M-Modell der 1er-Reihe heißt M1 – das ist konsistent, alles andere wäre unlogisch und verwirrend.

    Schließlich wurden zahlreiche M-Traditionen mit dem X6M schon verletzt (Allrad, kein HDZ, Wandlerautomat, Geländewagen wtf…), da kommt es auf einen uralten Namen auch nicht drauf an, der zudem kaum Bekanntheitsgrad hat – ist ja nicht so, als würde VW den neuen Beetle 911 nennen. 😀

    Mfg
    Chris

  • bastie

    ein supersportler könnte auch gut und gerne in die 8er fußstapfen treten …

  • jin

    schreibt mal die preise dazu alta

Find us on Facebook

Bimmertoday

Tipp senden