BMW Group dominiert Markt für offene Fahrzeuge in der Schweiz

News | 12.03.2010 von 5

Eidgenossen mit Sinn fürs offene Fahrvergnügen haben im Jahr 2009 einen guten Geschmack bewiesen und sich mit großer Mehrheit für Produkte der BMW Group entschieden. …

Eidgenossen mit Sinn fürs offene Fahrvergnügen haben im Jahr 2009 einen guten Geschmack bewiesen und sich mit großer Mehrheit für Produkte der BMW Group entschieden. Zu diesem erfreulichen Ergebnis kommt auto-schweiz.ch bei der Untersuchung der Verkaufszahlen in den einzelnen Segmenten.

Den Spitzenplatz konnte sich das MINI Cabrio mit 986 Einheiten sichern, auf den Plätzen drei und vier folgen mit dem BMW 1er Cabrio (637) und dem BMW 3er Cabrio (532) weitere Cabrios der BMW Group. Komplettiert wird das gute Ergebnis durch den sechsten Platz für den neuen BMW Z4 Roadster, der 515 Käufer finden konnte. Auf den Plätzen zwei und fünf rangieren die deutlich günstigeren Modelle Peugeot 308/307 CC und Peugeot 207/206 CC. Die Premiumkonkurrenz von Audi und Mercedes taucht mit A5 Cabrio (408) und SLK (283) erst auf den Plätzen acht und zehn auf.

P90054023

Deutlich erfolgreicher als das A5 Cabrio konnte das Audi A5 Coupé abschneiden, es landete mit 1.074 Einheiten auf Platz zwei der Coupés und damit direkt hinter dem VW Scirocco, der 1.352 Käufer fand. Mit deutlichem Abstand folgen BMW 3er Coupé (557) und BMW 1er Coupé (428) auf den Plätzen drei und vier, sie liegen aber immerhin noch vor dem Mercedes E-Klasse Coupé (426) auf Basis der aktuellen C-Klasse.

In der Oberen Mittelklasse kann sich Audi über einen knappen Sieg für den Audi A6 freuen, der mit 1.619 Einheiten knapp vor der runderneuerten Mercedes E-Klasse (1.510) und dem auslaufenden BMW 5er E60 (1.433) landen konnte. In der Luxusklasse kann sich Mercedes über seinen einzigen Klassensieg freuen, denn die S-Klasse landete mit 362 verkauften Fahrzeugen relativ deutlich vor dem BMW 7er, der 294 Kunden überzeugen konnte. Auf den Plätzen drei und vier folgen mit Porsche Panamera (143) und Maserati Quattroporte (105) exotische Modelle noch vor dem Auslaufmodell Audi A8, der nur 74 Kunden für sich begeistern konnte. Auf Position zehn der Luxusklasse folgt mit dem Rolls Royce Phantom ein weiteres Modell der BMW Group, das trotz seines hohen Preises immerhin 14 Kunden gefunden hat.

(Daten: Auto-Schweiz.ch)

  • jens3

    tolle Meldung

    das wollte ich immer schon wissen

    Vielleicht hat BMW ja auch ähnliche Absatzerfolge in den südlichen Stadtteilen von Liechtenstein. Ich hab schon was von 43 Einheiten gehört. Villeicht kommt die Meldung ja auch bald hier.

    Schade das dieses ansonsten gut gemachte Forum immer mehr nur noch zur Veröffentlichung der uninteressanten Pressemeldungen von BMW verkommt.

    Weniger wäre hier mehr !

    *Kopfschüttel*

    • six-in-a-row

      na gut, dann warten wir doch wieder auf “wichtige” nachrichten… ende des jahres soll doch der neue 6er vorgestellt werden und irgendwann im sommer auch der x3- wo ist die schwelle was wichtig ist und was nicht?
      wenns jemanden nich interessiert kann er das doch einfach links liegen lassen…

      • Benny

        Danke, so sehe ich das auch. Dazu kommt, dass wir eine ganze Reihe von Lesern aus Österreich und der Schweiz haben, weshalb diese zugegebenermaßen kleineren Märkte eben nicht völlig unwichtig für diese Seite sind. Wer es nicht lesen will, muss das ja nicht tun.

  • mb81

    was ist mit der SUV-Klasse?

    • Benny

      Da stehen die Volumenhersteller an der Spitze: VW Tiguan (3.648) vor Nissan Qashqai (2.671) vor Volvo XC60 (2.448), darum habe ich das weggelassen. Premium-Fahrzeuge gibts auf den Positionen 4 (Audi Q5, 2.347) und 10 (BMW X3, 1.221), alles andere sind Modelle von Ford, Subaru, Suzuki, Honda oder Toyota.
      Die Kategorie Vans habe ich ebenfalls nicht genannt, weil auch hier mit Ausnahme der Mercedes B-Klasse auf Position 8 (1.358) keine Premiumhersteller vertreten sind (P1 hat der VW Touran (3.440) vor dem Renault Scénic (2.493) und dem Opel Zafira (1.798)).

Find us on Facebook

Bimmertoday

Tipp senden