Vorstellung: Das Sauber F1 Team im ersten Jahr nach BMW

Motorsport | 31.01.2010 von 6

Im Jahr Eins nach der Trennung von BMW wird das Sauber F1 Team natürlich auch wieder an den Start gehen – und weil man bisher …

Im Jahr Eins nach der Trennung von BMW wird das Sauber F1 Team natürlich auch wieder an den Start gehen – und weil man bisher noch keine Namensänderung beantragt hat, geht man vermutlich auch als BMW Sauber F1 Team an den Start. Denkbar ist aber auch, dass man hier noch auf einen finanzkräftigen Sponsor hofft, der bereit ist, für die Nennung im Teamnamen weitere Gelder zu geben.

Heute nun erfolgte die Vorstellung der neuen Lackierung und des neuen Fahrzeugs, außerdem gibt es einige Bilder von der Teamführung um Monisha Kaltenborn, Willy Rampf und Peter Sauber sowie die beiden Fahrer Pedro de la Rose und Kamui Kobayashi. In der Saison 2010 wird ein 2,4 Liter großes V8-Triebwerk von Ferrari im Heck für Vortrieb sorgen und den neuen Sauber-Ferrari C29, der heute in Valencia der Öffentlichkeit präsentiert wurde, hoffentlich stets zuverlässig um die F1-Rennstrecken jagen.

Kamui Kobayashi in Hinwil

Im Großen und Ganzen wurde das Fahrzeug heute ohne Sponsorenaufkleber präsentiert, hier werden in den nächsten Tagen und Wochen vermutlich noch Vertragsabschlüsse erfolgen, die das Erscheinungsbild des Rennwagens ändern werden. Durch das zu dieser Saison eingeführte Tankverbot fällt das Heck bulliger aus, denn der Tank muss deutlich größer dimensioniert sein. Die hohe Nase folgt dem aktuellen Trend, der für eine bessere Anströmung des Diffusors sorgen soll.

Teamchef- und eigentümer Peter Sauber: “Wir haben sehr intensive Monate hinter uns, in denen wir erst um das Überleben des Teams kämpften und anschliessend eine solide Aufstellung für die Zukunft erarbeitet haben. Die technische Vorbereitung des Fahrzeugs für 2010 lief seit dem Frühjahr 2009 ungebremst durch alle Wirren nach Plan. Die Fahrerkombination aus einem Nachwuchsmann und einem erfahrenen Piloten hat bei uns Tradition. Wir haben sehr gute Erfolge damit erzielt. Pedro hat über viele Jahre in einem Spitzenteam auf höchstem technischen Niveau gearbeitet. Von dieser Erfahrung können wir als Team profitieren, und das gilt auch für den jungen Kamui, der mich vor allem in Abu Dhabi 2009 beeindruckt hat.”

Kamui Kobayashi in Hinwil

Willy Rampf: “Bei der Entwicklung des BMW Sauber C29 konnten wir einerseits aufbauen auf den Erfahrungen des Vorjahres und der positiven Entwicklung im letzten Saisondrittel. Andererseits forderten das im Reglement verankerte Nachtankverbot und die reduzierte Reifenbreite an der Vorderachse massive Neuerungen.”

Pedro de la Rosa: “Endlich darf ich mich wieder als richtiger Rennfahrer fühlen. Ich habe den Wettkampf extrem vermisst. Gleichzeitig habe ich viel gelernt über Technik und Prozesse, was ich jetzt einbringen will.”

Kamui Kobayashi: “Ich bin sehr stolz, dass Peter Sauber mir dieses Vertrauen entgegenbringt. Ich will ihn auf keinen Fall enttäuschen. Am Ende soll er auch stolz auf mich sein.”

  • steve8178

    Bei der Entwicklung des BMW Sauber C29 !!

    BMW Sauber?? Sicher?? Nennt der sich denn immer noch so??

    • Benny

      Ja, formal heißt der wirklich so. Siehe auch die offizielle Homepage des Teams, bmw-sauber-f1-team.ch – aber wie gesagt, Änderungen sind da nicht völlig auszuschließen.

  • Thomas

    Auf der Fahrzeugnase ist sogar der Schriftzug “BMW Sauber…” zu lesen.
    Und es könnte tatsächlich passieren, das Sauber in Bahrain so an den Start geht.

    Gruß Thomas

  • XfrogX

    Sauber hat doch schon bekannt gegeben das man sich im mom nicht um ein umbennen kümmern will. Auch ferrari und so haben nicht dagegen. Also wirds sauber bmw heißen. Und ich tippe mal das man auch von bmw etwas dafür bekommt, zumindest im erolgsfall.

  • bastie

    in erster linie wird es keinem der beiden namensgeber egal sein.

    zum einen wird peter sauber wohl kaum einen “sponsor” im namen tragen, ohne dafür entlohnt zu werden. man kann es noch nicht einmal als hommage verstehen.

    zum anderen wird bmw wohl kaum als sponsor eines autos auftreten wollen, dass nicht von bmw konzipiert wurde. coca cola sponsort mit sicherheit auch keine pepsi events.

    folgerichtig werden wir noch eine namensänderung sehen.

    • Benny

      Das Fahrzeug wurde allerdings zu großen Teilen mit BMW-Geldern entwickelt, denn auch nach Bekanntgabe des Ausstiegs hat man die Gelder bereitgestellt, um die Entwicklung eines konkurrenzfähigen Fahrzeugs für die Saison 2010 sicherzustellen (und damit den Marktwert des Teams zu erhalten). Beim heutigen ersten Training konnte man mit Pedro de la Rosa auf Position zwei vor Michael Schumacher ja auch durchaus gut aussehen, aber man sollte da natürlich nicht zu viel hineininterpretieren.

Find us on Facebook

Bimmertoday

Tipp senden