Offizielle Bilder & Infos zum BMW Z4 sDrive35is

BMW Z4 | 13.12.2009 von 32

Schon heute steht der BMW Z4 Roadster der Generation E89 an der Spitze seines Segments und bereitet tausendfach Fahrfreude. Ab dem Frühjahr wird die Modellpalette …

Schon heute steht der BMW Z4 Roadster der Generation E89 an der Spitze seines Segments und bereitet tausendfach Fahrfreude. Ab dem Frühjahr wird die Modellpalette noch um zwei weitere attraktive Optionen erweitert: Für mehr Fahrdynamik unabhängig von der Motorisierung wird es das neue M Sportpaket und als sportliche Speerspitze der Z4-Palette den BMW Z4 sDrive35is geben!

Im neuen Z4 sDrive35is arbeitet eine leistungsgesteigerte Variante des aus dem BMW Z4 sDrive35i bekannten Biturbo-Reihensechszylinders, die es nun auf 340 PS und kurzzeitig bis zu 500 Newtonmeter Drehmoment bringt. Auf eine einzelne Pferdestärke entfallen dabei nur 4,5 Kilogramm Fahrzeuggewicht und erlauben dem Z4 sDrive35is den Sprint auf 100 km/h in nur 4,8 Sekunden.

P90054032

Bereits ab Werk kommt der Z4 sDrive35is mit dem M Sportpaket inklusive dem adaptiven M Fahrwerk und der Siebengang-Sportautomatik mit Doppelkupplung. Das maximale Drehmoment von 450 Newtonmeter liegt auf einem sehr breiten Bereich zwischen 1.400 und 4.500 U/min an und wird mit Hilfe einer Overboost-Funktion kurrzeitig auf bis zu 500 Newtonmeter erhöht.

Die gesamte Charakteristik des Triebwerks ist darauf ausgelegt, die Orientierung an Höchstleistung erlebbar zu machen. Auch wenn der Ladedruck über das gesamte Drehzahlband erhöht wurde, ist die zusätzlich gewonnene Durchzugskraft vor allem im mittleren und oberen Drehzahlbereich zu spüren.

Dank seines relativ geringen Gewichts von 1525 Kilogramm ohne Fahrer kann der neue Top-Z4 in 4,8 Sekunden auf Landstraßentempo beschleunigen. Trotz seiner größeren Außenmaße und des Metall-Klappdachs wiegt der Z4 damit übrigens nur 15 Kilogramm mehr als ein leistungsmäßig vergleichbarer Audi TT RS Roadster.

Verantwortlich für die Leistungssteigerung sind eine optimierte Luftzufuhr und ein erhöhter Ladedruck. Gegenüber dem 306 PS starken sDrive35i ergibt soch trotz der 34 Mehr-PS kein höherer Verbrauch, es bleibt also bei einem Verbrauch von 9,0 Litern auf 100 Kilometer und einem CO2-Ausstoß von 210 Gramm pro Kilometer.

P90054032

Wie beim normalen Reihensechszylinder-Biturbo N54 mit 306 PS arbeiten auch bei der 340 PS starken Variante zwei kleine Lader, die jeweils für drei Zylinder zuständig sind und dank ihrer geringen Größe besonders schnell ansprechen. Die beiden aus hochwarmfestem Spezialstahl gefertigten Turbinen verkraften Temperaturen von über 1.000 Grad Celsius, weshalb unter Vollast kein zusätzlicher Kraftstoff für eine kühlere Verbrennung eingespritzt werden muss.

Um die höhere Leistung auszuhalten, waren außerdem festigkeitssteigernde Maßnahmen im Bereich des Grundmotors nötig. Auch die Abgasanlage wurde modifiziert und sowohl mit Blick auf die Leistung als auch auf die Akustik des Fahrzeugs optimiert. Auch das Doppelkupplungsgetriebe wurde an die nun maximal 500 Newtonmeter Drehmoment angepasst und mit einem speziellen Zweimassenschwungrad ausgestattet.

Die Kennlinie des Getriebes wurde ebenfalls an die Leistungscharakteristik des neuen Triebwerks angepasst. Speziell bei manueller Gangwahl über die Paddel am Lenkrad oder mit dem Wählhebels und in Verbindung mit den Fahrdynamik- Modi Sport und Sport+ kommen besonders dynamikorientierte Schaltpunkte und eine stärkere Momentenerhöhung zum Einsatz, um die Gangwechsel trotz der Doppelkupplung erlebbar zu machen. Genau wie beim bisherigen Topmodell sDrive35i gibt es natürlich auch im sDrive35is eine Launch Control, die für eine ideale Beschleunigung aus dem Stand sorgt.

P90054032

Wie alle Z4 mit M Sportpaket verfügt auch der sDrive35is über eine optimierte Aerodynamik, eine individuelle Gestaltung des Innenraums sowie spezielle mit Mischbereifung bezogene Felgen im 18″-Format. Auf Wunsch gibt es auch Felgen im 19″-Format. Das schon angesprochene adaptive M Sportfahrwerk ist mit einer Tieferlegung um 10 Millimeter verbunden und gewährleistet noch mehr Präzision bei Kurvenfahrt. Die elektronische Steuerung arbeitet dabei so schnell, dass die vom Vorderrad befahrene Straße schon für Änderungen an der Hinterachse sorgt, bevor das Hinterrad dieselbe Stelle passiert.

Spezielle Erkennungsmerkmale des BMW Z4 sDrive35is sind neben den nur für ihn erhältlichen Felgen im 18″-Format auch die in der Farbe Aluminium matt lackierten Nieren-Streben und Zierlementen in den äußeren Lufteinlässen der Frontschürze. Ab Werk ist auch der obere Teil des Diffusor-Einsatzes in der Heckschürze in Wagenfarbe lackiert, der bei anderen Modellen mit M Sportpaket leicht anders geformt und in Anthrazit Metallic lackiert ist. Besonders auffällig sind die beim Topmodell in der Farbe Oxidsilber lackierten Außenspiegelkappen.

P90054032

Im Interieur kommen ein M Lederlenkrad mit Schaltwippen, eine M Fußstütze und natürlich Sportsitze zum Einsatz. Auch die M Einstiegsleisten und die Fußmatten mit farbigem Keder und dem Schriftzug sDrive35is weisen auf die dynamischere Natur des Roadsters hin, der sich außerdem durch Interieurleisten in Aluminium Carbon, den Individual Dachhimmel anthrazit und ein graues Ziffernblatt im Instrumentenkombi auszeichnet.

Für alle Modelle des Z4 steht ab dem Frühjahr auch das Leder Kansas Walnuss zur Verfügung, die das Lederangebot um eine weitere Variante erweitert. Als Außenlackierungen stehen Alpinweiß, Titansilber, Saphierschwarz, Spacegrau, Tiefseeblau und das auf den Bildern zu sehende Melbourne Rot zur Auswahl.

Die Publikumsweltpremiere des Z4 sDrive35is wird im Januar 2010 auf der North American International Auto Show in Detroit stattfinden, zu den Händlern und auf die Straßen kommt der neue Z4 dann im Frühjahr.

  • jake828

    klare antwort auf den tt rs!
    wer auf allrad nichts gibt und auf 5zyl sound verzichten kann is hier sicherlich bestens bedient, zumal der Z4 noch VIEL frischer wirkt, von der zu erwatenden performance mal abgesehen.
    allerdings verweisen die SILBER LACKIERTEN SPIEGELKAPPEN ja geradezu auf den tt; auf den optischen aktzent haette man gerne verzichten koennen, wenn man mich fragt.
    noch ne frage, mit der namensgebung hat man sich doch sicherlich noch luft nach oben gelassen, oder?

  • pousa13

    wieso fängt bmw denn jetzt bitte den blödsinn mit den silbernen spiegelkappen an…das geht ja mal garnicht…ich hätte da dann eher schwarz gewählt, so ist es ja einfach nur ne plumpe audi kopie…

    • BMWFanatiker

      leute hört doch auf, die farbe ist nur den kopfstützen angepasst worden. schaut mal die bilder an, die kopfstützen sin silba und die seitenspiegel auch, find i ok

  • Uxel

    ungeachtet der audi-kopie finde ich ihn in rot in verbindung mit der nicht schwarz-lackierten heckschürze und den matt-silbernen aussenspiegeln schlicht und einfach nicht schön.
    das sonstige m-paket find ich aber bombe :)

  • Thomas

    @pousa13:

    BMW hatte schon beim Z8 silberne/chromfarbene Spiegelkappen
    Neu ist das also nicht. ;-)

  • pousa13

    naja der Z8 war ja bissl was besonderes ;)

    ich seh grad, der 35is hat ja andere instrumente, das sieht sehr cool aus :)

  • Clemens

    Plötzlich kommt in mir ein Will-haben-Gefühl auf, das ich beim Z4 noch nicht erlebt habe. Nur eines macht mir Sorge: Wie sollen die 340 PS ohne Differentialsperre auf dem Asphalt ankommen?

  • scar

    Der TT-RS Roadster wiegt 1585Kg, Audi gibt seine Gewichtsangaben grundsätzlich ohne Fahrer und Gepäck an (+75kg).

  • Benny

    Die genannten 1525 Kilogramm sind ebenfalls ohne Fahrer und Gepäck und daher mit den 1510 Kilogramm des TT RS Roadster vergleichbar. Nach EU-Norm wiegt der Z4 sDrive35is 1600 Kilogramm.

  • Marco83

    Deswegen ist trotzdem nicht ausgeschlossen, dass irgendwann noch ein M kommt…

    Die “S” Version ist ja bekanntlich irgendwo zwischen der “Normal” Version und der “M ” Version positioniert !

    Gabs ja z.B beim E53 X5 (und anderen Modellen) auch, den 4.8is, auch kein M aber eben auch kein 4.4i…

  • BMWfan

    zudem 2010 auch eine Rennversion (GT3-Klasse) des Z4 mit V8 Motor und festem Dach kommen wird…
    Normalerweise muss damit auch eine Straßenversion mit V8 kommen (wegen Reglement)

  • schorse

    @ BMWfan:
    wie meinst du das ?

  • Turner

    Vor ca. zwei Wochen ist ein Z4 mit Zebratarnung im FIZ an mir vorbeigefahren. Der Klang war wesentlich “krawalliger” als das des Z4 35is im Video. Schien mir eher ein aufgeladener V8 zu sein, aber es kann sein, dass ich mich da geirrt habe, oder die Abgasanlage etwas modifiziert war. Doch ein M-Modell in der Mache? Dafür hätte auch gesprochen, dass man das 35is Modell jetzt eigentlich nicht mehr vollgetarnt in den Straßenverkehr schicken müsste. Normalerweise werden dann nur noch die Teile des M-Paketes getarnt. Außerdem schienen mir die Kotflügel-Blinker durch Lufteinlässe/Kiemen ersetzt zu sein. Wobei mir da in der Dämmerung meine Augen auch einen Streich gespielt haben können.

  • Pingback: Kommt mit dem E92-Facelift auch der BMW 335is?()

  • Pingback: Bilder von der NAIAS Detroit: Der BMW Z4 sDrive35is()

  • Pingback: Amy MacDonald singt “Spark” und fährt den BMW Z4 sDrive35is()

  • http://bmw.com eneunundachtzig

    “Die beiden aus hochwarmfestem Spezialstahl gefertigten Turbinen verkraften Temperaturen von über 1.000 Grad Celsius, weshalb unter Vollast kein zusätzlicher Kraftstoff für eine kühlere Verbrennung eingespritzt werden muss.”
    –>Blödsinn, jeder Benziner hat einen Bauteilschutz, da wird in der Vollast kräftig angereichert, beim Turbo noch mehr. Der Kat konvertiert da dann auch fast nix mehr.

  • Pingback: Weitere Bilder aus England: Der BMW Z4 sDrive35is in Alpinweiß()

  • Pingback: Chiptuing 35is - wer hat()

  • Pingback: Hartge bietet Leistungssteigerung für den BMW Z4 sDrive35i()

  • Martin

    Komisch… Automatik und Kupplung… da passt doch irgendwas nicht… eine Automatik hat doch keine Kupplung… ;-)))

  • tobias

    Es gibt verschiedene Arten von Automatikgetrieben, u.a. automatisierte Schaltgetriebe, die zwar automatisch schalten, aber trotzdem alle Teile eines manuellen Getriebes besitzen – die Kupplung und das Getriebe wird dann eben nur elektrisch betätigt.

    Beim Z4 sDrive35is handelt es sich um ein Doppelkupplungsgetriebe, also ein Getriebe mit zwei Kupplungen, welches automatisiert betätigt wird.

    Was du meinst sind Wandler-Automatikgetriebe, wie sie in den meisten BMW zum Einsatz kommen, diese haben wirklich keine Kupplung. Aber eben nicht in einigen Modellen, in denen ein DKG zum Einsatz kommt (wie z.B. auch in einigen 335i-Modellen).

    http://de.wikipedia.org/wiki/Automatikgetriebe#Automatisierte_Bet.C3.A4tigung

  • Pingback: Neues Rendering zum BMW Z4 E89 Coupé / Shootingbrake()

  • Pingback: Morgan Eva GT – Klassische Hülle für modernste BMW-Technik()

  • Pingback: BMW Z4 als Basis: Neuauflage des Alpina Roadster S wird kommen()

  • Pingback: BMW 1er M kommt mit 340 PS, stärkere Variante in Planung?()

  • Pingback: Das BMW 1er M Coupé – Ultimativer Fahrspaß in der Kompaktklasse()

  • Pingback: Erste Erfahrungsberichte zum BMW N20B20: Vier Zylinder, viel Lob()

  • Pingback: Weiteres Video: AutoExpress testet das BMW 1er M Coupé()

  • Pingback: 405 PS & Sportfahrwerk: Kelleners Sport verschärft den Z4 sDrive35is()

  • Fair Vergleichen

    Der Vergleich mit dem Gewicht hinkt etwas, der Allrad vom TT ist für ein Mehrgewicht von 130-150kg ggü Frontantrieb verantwortlich. D.h. So toll leicht ist der Z4 auch nicht, weil der Tt mag auf den ersten Blick kürzer und damit schwerer wirken, hat aber andere innere Werte.

  • Pingback: Oozoo – XXL Damenuhr mit Silikonband – C4477 – Grau - Armbanduhr überprüfen - Die Armbanduhren()

Find us on Facebook

[Anzeige] Michelin und Porsche haben bei den 24 Stunden von Le Mans 2014 alles für den Sieg gegeben. Das Video "We are Racers" wirft einen Blick zurück und liefert interessante Einblicke

Bimmertoday

Tipp senden