EVO spekuliert über 1er SuperSport & möglichen M1

  • Abgelegt: 11.12.2009
  • Autor:
  • Kommentare: 0

Seit einigen Monaten geistert die Information durchs Netz, dass es auf Basis des BMW 1er Coupés der aktuellen Generation noch einen sportlichen Ableger mit besonders hohem Anspruch geben wird. Dieses Fahrzeug soll zwar von der M GmbH aufgebaut und entwickelt werden, aber nicht als M1 verkauft werden und eventuell garkein M im Namen tragen. Wahrscheinlich erscheint daher eine Namensgebung mit dem Kürzel tii, das bereits beim vor einiger Zeit vorgestellten tii Concept verwendet wurde.

Damals ging es vordergründig um die inoffizielle Vorstellung der Komponenten von BMW Performance, aber der Name erscheint uns dennoch denkbar – ganz im Gegensatz zum internen Arbeitstitel SuperSport, denn dessen naheliegende Abkürzung wäre kaum zu vermitteln und würde vom Marketing wohl niemals abgesegnet werden.

bmw-tii-concept

Kräftig angeheizt wurden die Gerüchte vor einigen Wochen, als Spyshots eines sehr auffälligen 1er Coupés mit eindrucksvoller Bremsanlage, Carbon-Dach und extrem breiter Spur auftauchten. Nun gibt es dank des bekannten britischen EVO Magazine einige neue Informationen, die auf jeden Fall zur allgemeinen Verwirrung beitragen können.

Demnach handelt es sich tatsächlich um ein Fahrzeug der M GmbH unterhalb des BMW M3, um auch nicht ganz so finanzstarken Kunden den Einstieg in die Welt von BMW M zu ermöglichen. Man sollte trotzdem nicht erwarten, dass der 1er zu einem Einstiegspreis von deutlich unter 50.000€ zu haben sein könnte.

Laut Informationen der EVO arbeitet unter der Haube eine auf 400 PS gebrachte Variante des Reihensechszylinder-Biturbos N54 aus dem 135i, die ein maximales Drehmoment von 500 Newtonmeter bereitstellen soll. Wir halten diese Leistungsangaben für sehr optimistisch und glauben ehrlich gesagt nicht daran, in absehbarer Zeit einen derart starken N54 ab Werk zu sehen.

Zur Kraftübertragung soll das aus dem M3 bekannte Doppelkupplungsgetriebe mit sieben Gängen Verwendung finden, auch die aus dem M3 bekannte Differenzialsperre soll zum Einsatz kommen. Ebenfalls vom großen Bruder sollen demnach große Teile des Fahrwerks stammen, womit das ohnehin leichtere und angeblich um weitere 70 Kilogramm abgespeckte 1er Coupé fahrdynamisch vermutlich sogar noch besser als der M3 unterwegs wäre.

Wirklich interessant wird der Artikel von EVO aber erst jetzt, denn neben den Spekulationen zur technischen Ausgestaltung der M-Version des 1er Coupés wird auch behauptet, dass man mit den dank des niedrigeren Preises generierten höheren Stückzahlen und den daraus resultierenden Gewinnen finanziellen Raum für die Entwicklung eines Supersportlers schaffen will.

Ein Supersportler als Gegner für Audi R8 und Mercedes SLS ist immer wieder ein faszinierender Gedanke, der von BMW jedoch in regelmäßigen Abständen ins Reich der Träume verwiesen wird. Dennoch fällt in den letzten Wochen auf, dass man scheinbar das Bewusstsein für die Existenz des Ur-M1 aus den späten 70er Jahren wiederherstellen will. Auch die Frage nach der Motivation hinter der erneuten Ausstellung einer eventuell sogar überarbeiteten Version des BMW M1 Hommage auf der Dubai International Motor Show bleibt bestehen.

EVO geht davon aus, dass ein Supersportler von BMW bereits 2012 auf den Markt kommen wird und heizt damit natürlich auch die Spekulationen in dieser Richtung kräftig an. Angeblich soll dieses Fahrzeug auch von Elektromotoren Unterstützung erhalten und den Hybriden in unter vier Sekunden auf 100 km/h beschleunigen.

Wie hoch der Wahrheitsgehalt des Artikels aus England ist, wird die nähere Zukunft zeigen. Denn damit der Plan aufgehen kann, müsste die M-Version des 1er Coupés im Lauf des Jahres 2010 auf den Markt kommen, um die nötigen Stückzahlen erreichen zu können. Sollte das der Fall sein, müssten wir schon in wenigen Wochen weitere Spyshots der mysteriösen Prototypen zu Gesicht bekommen, die dank ihrer auffällig verbreiterten Spur unübersehbar sind.

Den kompletten Artikel vom EVO Magazine gibt es hier.

(Bild: BMW)

Do you like this article ?