September-Verkaufszahlen: BMW mit gemischtem Ergebnis

News | 7.10.2009 von 0

Die offizielle Pressemitteilung von BMW zu den weltweiten Verkaufszahlen lässt noch immer auf sich warten, darum wollen wir euch wenigstens schon einmal die Zahlen von …

Die offizielle Pressemitteilung von BMW zu den weltweiten Verkaufszahlen lässt noch immer auf sich warten, darum wollen wir euch wenigstens schon einmal die Zahlen von zwei wichtigen Märkten mitteilen: Deutschland und China.

Im BMW-Heimatland hatten alle Premiumhersteller mit einem schrumpfenden Markt zu kämpfen und keiner konnte die Verkaufszahlen des Vorjahresmonats erreichen. Am besten kam Mercedes durch den September, denn dort war bei 27.240 Einheiten “nur” ein Minus von 8,4 Prozent zu verbuchen.

bmw-mini-logos

Bei der BMW Group konnten 18.402 Fahrzeuge verkauft werden, was einem Rückgang um 16% entspricht. Am härtesten hat es diesmal Audi mit einem Minus von 27,8% erwischt, das entspricht 15.253 verkauften Fahrzeugen.

Betrachtet man die bisherigen 9 Monate dieses Jahres liegt Mercedes mit 211.434 Einheiten (-17%) vor BMW mit 196.291 Fahrzeugen (-9,1%) und Audi mit 176.341 verkauften PKW (-4,3%). Auf dem deutschen Markt scheint es damit auch im Jahr 2009 keine Veränderungen an der Reihenfolge der drei großen Premiumhersteller zu geben, allerdings haben sowohl BMW als auch Audi ihren Rückstand auf die Konkurrenz aus Stuttgart verkleinert.

Auf dem wichtigen Wachstumsmarkt China konnten alle deutschen Premium-Anbieter deutlich zweistellige Zuwächse verbuchen und profitierten dabei auch von der dortigen Abwrackprämie. Stärkster Anbieter ist dort nach wie vor Audi mit über 15.000 Einheiten im September (+37%) und schon jetzt 108.859 verkauften Fahrzeugen im Jahr 2009.

Damit peilen die Ingolstädter ein Rekordjahr in China an und haben auf dem dortigen Markt nach wie vor einen deutlichen Vorsprung vor der deutschen Konkurrenz. Allerdings hat auch BMW im September gute Wachstumsraten zu verzeichnen und konnte seinen Absatz gegenüber dem Vorjahresmonat um 35% auf nun 7.628 Einheiten steigern. Für die ersten neun Monate verzeichnet BMW 59.460 verkaufte Fahrzeuge und damit ein Plus von 32%.

Das stärkste Wachstum auf dem chinesischen Markt hat allerdings Mercedes zu feiern. Obwohl man noch immer die niedrigsten Verkaufszahlen vorzuweisen hat, befindet man sich derzeit massiv auf dem Vormarsch: 56% Wachstum im September sind ein untrügliches Zeichen. Zusammen mit ihren 6.800 Einheiten aus dem September kommen die Stuttgarter damit auf 45.400 verkaufte Fahrzeuge im Jahr 2009.

Find us on Facebook

Bimmertoday

Tipp senden