WTCC: BMW protestiert gegen Seat Leon TDI

Motorsport | 4.05.2009 von 0

Die Läufe fünf und sechs der Tourenwagen-WM WTCC könnten doch mehr Einfluss auf den Ausgang der Saison haben als bisher angenommen. Denn obwohl Seat erstmals …

Die Läufe fünf und sechs der Tourenwagen-WM WTCC könnten doch mehr Einfluss auf den Ausgang der Saison haben als bisher angenommen.

Denn obwohl Seat erstmals in diesem Jahr keines der Rennen gewinnen konnte, hat BMW nun Protest gegen die Diesel-Flotte aus Spanien eingelegt.

Dabei geht es vordergründig um die Frage nach dem maximalen Ladedruck. Dieser ist nämlich nun per Reglement auf 2,5 Bar festgeschrieben. BMW geht davon aus, dass Seat sich nicht an diese Beschränkung gehalten hat.

Wir dürfen auf jeden Fall gespannt sein, wie die FIA die Situation bewertet und ob die Ergebnisse aus Marokko am grünen Tisch verändert werden. Über die Einstufung der Diesel-Seats hatte es schon im Vorjahr Beschwerden gegeben.

Einfluss auf die Ergebnisse aus Brasilien und Mexiko würde eine solche Entscheidung aber nicht haben, weil BMW dort nicht protestiert hat.

Find us on Facebook

Bimmertoday

Tipp senden