BMW erfolgreich bei Markenimage-Studie in den USA

News | 16.03.2009 von 0

In letzter Zeit war das BMW Designteam mehr in den Schlagzeilen, als uns stellenweise lieb war. Denn nach Chris Bangle hat auch Karim Habib BMW …

In letzter Zeit war das BMW Designteam mehr in den Schlagzeilen, als uns stellenweise lieb war. Denn nach Chris Bangle hat auch Karim Habib BMW verlassen. Nun gibt es aber mal wieder gute Nachrichten, die auch das Design betreffen.

Bei den renommierten Kelley Blue Book Awards zum Markenimage war BMW nämlich gleich dreifach erfolgreich. Neben dem Sieg in der Kategorie “coolste Marke” sowie der Auszeichnung als beste Performance-Marke gewann BMW auch die Auszeichnung für das beste Exterieur-Design einer Premium-Marke.

Laut den KBB-Autoren verdient BMW schon deshalb den Design-Preis, weil neben einem BMW geparkte Automobile der Konkurrenz fast durch die Bank langweilig aussehen und dem Flame-Surfacing moderner BMWs nichts entgegenzusetzen haben.

Die Studie hat außerdem ergeben, dass BMW eine schwierige und selten erreichbare Aufgabe gelungen ist: Man wird sowohl von Kindern und Jugendlichen als auch von ‘Erwachsenen’ als cool angesehen, das sportliche Design kommt in beinahe allen Altersklassen gut an.

Auch die Auszeichnung in der Kategorie Performance hat sich BMW nach Ansicht der Autoren verdient, vor allem, weil man nicht nur bei einigen Sportmodellen Wert auf Sportlichkeit legt, sondern quasi jedes angebotene Fahrzeug das Versprechen von der “Ultimate Driving Machine” auch einhält.

Find us on Facebook

Bimmertoday

Tipp senden