BMW will gestärkt aus der Finanzkrise hervorgehen

News | 5.01.2009 von 0

Der BMW-Vertriebschef Philipp von Sahr hat in einem kurzen Gespräch mit der Mittelbayerischen Zeitung deutlich gemacht, dass BMW gestärkt aus der Finanzkrise hervorgehen kann. Außerdem …

Der BMW-Vertriebschef Philipp von Sahr hat in einem kurzen Gespräch mit der Mittelbayerischen Zeitung deutlich gemacht, dass BMW gestärkt aus der Finanzkrise hervorgehen kann. Außerdem macht er deutlich, dass es von BMW keine Aktionen geben wird, bei denen Neufahrzeuge zu extrem günstigen Konditionen abgegeben werden. Für das erste Quartal 2009 geht man allerdings von einem Zulassungsrückgang gegenüber 2008 aus.

Positive Impulse im Jahr 2009 erhofft man sich vor allem vom neuen Z4 Roadster sowie dem Progressive Activity Sedan und dem BMW X1. Meiner Meinung nach werden sich die Markteinführungen der beiden letztgenannten aber erst 2010 tatsächlich auf die Verkaufszahlen auswirken. Bei einem Verkaufsstart im Oktober oder November werden selbstredend in diesem Jahr keine Unmengen der neuen Fahrzeuge mehr verkauft werden.

Außerdem bestätigt er einmal mehr die anstehenden Premieren der Hybrid-Varianten von BMW X6 und BMW 7er, was für regelmäßige Leser dieses Blogs natürlich keine Überraschung ist.

Abschließend stellt von Sahr fest, dass die deutschen Hersteller insgesamt gut aufgestellt sind. Mit Blick auf die zahlreichen Arbeitsplätze, die in Deutschland an der Automobilindustrie hängen, sind das definitiv gute Nachrichten. Auch auf dem wichtigen US-Markt sehen die deutschen Hersteller Wachstumschancen. Dort möchte man von der Krise der heimischen Autobauer profitieren und den eigenen Marktanteil ausbauen.

Find us on Facebook

Bimmertoday

Tipp senden