Erprobung im Alltag: BMW X5 mit Wasserstoff-Brennstoffzelle

BMW iX5, BMW X5 | 29.04.2021 von 6

Der BMW X5 mit Wasserstoff-Brennstoffzelle wird konkreter: Das offiziell als BMW i Hydrogen Next bezeichnete SUV wird ab sofort auch im öffentlichen Straßenverkehr getestet. Man …

Der BMW X5 mit Wasserstoff-Brennstoffzelle wird konkreter: Das offiziell als BMW i Hydrogen Next bezeichnete SUV wird ab sofort auch im öffentlichen Straßenverkehr getestet. Man darf davon ausgehen, dass vor dem Sammeln von weiteren Kilometern und entsprechenden Erfahrungen im Alltags-Einsatz alle internen Erprobungen auf abgesperrten Teststrecken zufriedenstellend abgeschlossen wurden.

Wer in den nächsten Wochen und Monaten einen BMW X5 G05 mit blau-weißer Tarnung sieht, muss aber ohnehin nur einen Blick auf die Seite des Fahrzeugs werfen und kennt den Zweck der Erprobungsfahrten: Die Prototypen sind überdeutlich mit dem Schriftzug “Hydrogen Fuel Cell Test Vehicle” versehen und machen kein Geheimnis aus ihrem Antrieb. Was unter der Tarnung steckt, ist eigentlich schon länger bekannt: Zumindest die bisher gezeigten Versuchsträger unterschieden sich an der Front ungetarnt praktisch nicht von einem X5 M F95*.

Wesentlich spannender als die Außenhaut ist daher auch in diesem Fall die Technik unter dem Blech: Das Edel-SUV beherbergt einen großen Wasserstoff-Tank, eine Wasserstoff-Brennstoffzelle zur Umwandlung der im Wasserstoff gespeicherten Energie in elektrische Energie, einen Lithium-Ionen-Akku als Zwischenspeicher und natürlich einen Elektromotor zum Antrieb der Räder.

Auch wenn die BMW Group beim Thema Wasserstoff-Brennstoffzelle eng mit Toyota kooperiert und von den Erfahrungen der Japaner mit dem Mirai profitiert, stecken im BMW X5 Hydrogen Next auch viele Eigenentwicklungen der Münchner. Wesentliche Komponenten wie die Medienendplatte aus Kunststoff- oder das Stack-Gehäuse für die Brennstoffzelle werden im BMW Werk Landshut entwickelt und gefertigt.

In der Brennstoffzelle werden bei der Reaktion von Wasserstoff und Sauerstoff kontinuierlich bis zu 125 kW elektrische Energie erzeugt, einziges Produkt der Reaktion ist reines Wasser. Die in einem Lithium-Ionen-Akku gesammelte Energie wird von einem bis zu 275 kW (374 PS) starken BMW eDrive-Motor der fünften Generation an die Räder geschickt und so schließlich erfahrbar. Wie sich ein solches Technik-Paket für den Fahrer anfühlt, durften wir bereits vor mehreren Jahren am Steuer eines früheren Prototypen erfahren.

Weitere Erfahrungen wollen die Münchner schon ab 2022 sammeln und sammeln lassen: Im kommenden Jahr kommt der BMW X5 Hydrogen Next als Kleinserie auf die Straße und damit auch in die Hände ausgewählter Kunden.

* Hier stand ursprünglich X5 mit M Sport-Paket, das war natürlich falsch. Danke für den Hinweis!

Find us on Facebook

Tipp senden