Gerüchte: BMW M3 G80 mit Hinterradantrieb und M xDrive

BMW M3, Gerüchte | 20.11.2018 von 6

Auf offizielle Infos zum F80-Nachfolger BMW M3 G80 müssen wir noch einige Zeit warten, die Gerüchteküche brodelt aber bereits auf höchster Stufe. Die für 2020 …

Auf offizielle Infos zum F80-Nachfolger BMW M3 G80 müssen wir noch einige Zeit warten, die Gerüchteküche brodelt aber bereits auf höchster Stufe. Die für 2020 geplante Neuauflage des vielleicht wichtigsten M-Modells überhaupt basiert auf dem neuen 3er G20 und nutzt den S58-Motor, der bereits 2019 unter der Haube von BMW X3 M und X4 M debütieren wird.

BMWblog.com will nun erfahren haben, dass der BMW M3 G80 in zwei Konfigurationen erhältlich sein wird: Puristen dürfen sich demnach auf eine sDrive-Variante mit klassischem Hinterradantrieb freuen, für alle Rundenzeiten-Jäger und Wintersportler unter den potenziellen M3-Kunden soll parallel eine Variante mit dem extrem dynamischen Allradantrieb M xDrive angeboten werden.

 Kleiner M3-Vorgeschmack: BMW 3er G20 mit M Performance Tuning

Anzunehmen ist, dass auch ein BMW M3 mit M xDrive über einen 2WD-Modus verfügen würde, der nur die Hinterräder antreibt. Diese Lösung ist im M5 F90 allerdings an ein vollständig deaktiviertes DSC geknüpft, weshalb die meisten Kunden im echten Leben lieber auf den Modus 4WD Sport zurückgreifen, der im DTC-Modus ebenfalls kein Problem mit Leistungsübersteuern hat und dabei nicht auf das letzte Sicherheitsnetz der elektronischen Helfer verzichtet. Sollte M xDrive im M3 eine ähnliche Logik nutzen, wäre das sDrive-Modell die einzige Option, um den M3 als Hecktriebler mit vollständig oder teilweise aktivierten Fahrhilfen genießen zu können.

Während der leichtere und noch stärker auf Fahrspaß fokussierte Hecktriebler auf Wunsch auch mit manuellem Getriebe erhältlich sein könnte, wäre der BMW M3 mit M xDrive immer mit Automatik-Getriebe ausgerüstet. Nicht unwahrscheinlich ist, dass dabei wie im M5 F90 eine sportlich ausgelegte Variante der ZF Achtgang-Wandlerautomatik zum Einsatz kommt und die Tage des Doppelkupplungsgetriebes auch im M3 gezählt sind.

Unabhängig vom Wahrheitsgehalt der aktuellen Gerüchte bleibt aus deutscher Sicht abzuwarten, ob BMW die doppelte M3-Aufstellung auch weltweit umsetzt oder erneut einen Sonderweg für den US-Markt geht: Der bereits vorgestellte BMW M340i G20 wird ausschließlich in den USA sowohl mit Hinterrad- als auch mit Allradantrieb erhältlich sein, der Rest der Welt darf nicht wählen und kann ausschließlich das xDrive-Modell bestellen.

Wie schon bei anderen M-Modellen wird kurz nach dem Marktstart auch ein BMW M3 Competition G80 angeboten, der den Alltagsnutzen etwas stärker in den Hintergrund rückt und stattdessen noch etwas stärker auf Performance getrimmt ist. Da hierbei auch bestmögliche Rundenzeiten eine Rolle spielen, wird der M3 Competition mit hoher Wahrscheinlichkeit nur mit dem Allradantrieb M xDrive angeboten. Für das vorläufige G80-Topmodell wird der S58 nach unseren Informationen mehr als 500 PS leisten.

6 responses to “Gerüchte: BMW M3 G80 mit Hinterradantrieb und M xDrive”

  1. Schoenwetterkiter says:

    Bestimmt nicht in Europa… Danke EU für den WLTP!

    • manuelf says:

      WLTP? Beziehst du das auf den Handschalter? Wenn es nur die verbrauchsgünstigste Variante in D/EU geben sollte, dann wäre das die sDrive Variante mit ZF 8HP…

      • Schoenwetterkiter says:

        Ne. Beim WLTP muss jeder Typ einzeln zugelassen werden. Jede Antriebsform, jedes Getriebe, jede Karosserieform zB. Schiebedach usw. Da sich das beliebig multipliziert, werden die Hersteller alles an Varianten streichen, was möglich ist. Übrig bleibt dann nur noch die Massenware. Purist ist Nische, deswegen wird es wohl keinen Handschalter und kein Hinterradantrieb für die EU geben. (Zudem kann man mit “Downgrades” kein Geld verdienen). Aber nur meine persönliche Prognose. Kann auch voll daneben liegen. Hoffe ich sogar…

  2. M. Power says:

    Das hört sich gut an, wäre ja toll wenn man auch in Europa den Kunden alle Optionen anbieten würde.

  3. Thomas says:

    Ich rate allen sich vom Heckantrieb zu verabschieden.
    Sofern der xDrive nicht jetzt kommt, wird die zukünftige Generation ganz sicher damit ausgestattet.
    Die Entwicklungen der letzen Jahre lässt einfach keinen anderen Schluss zu.

  4. gesellschaftlicherGroßkonflikt says:

    M3 pur („CS“) und M3 soft („Competition“) – als künftige „multikriminelle Gesellschaft“

    DAS würde ich mal für eine sinnvolle + den offensichtlichen Kundenwünschen angepasste Entscheidung seitens BMW halten:

    Den M3 „sDrive“ ausschließlich als Handschalter (wenn schon ein 340i als Handschalter wohl auszuschließen ist – und auch diese Nische wohl schon endgültig aufgegeben wurde …….)
    ……. vielleicht als gleich und nur als „cs“

    …… und zusätzlich den M3 „xDrive“ ebenso in Zwangskombination – nur als Automatik.

    Wenn gerade auch in der EU ständig Platz im Programm war/ist für (zusätzliche) Varianten wie „CS“ oder „Competition“, dann ist es schlecht erklärbar, weshalb BMW eine einzigartige !! Nische (sogar mit
    Alleinstellungsmerkmal) wie den Handschalter ohne Zwang aufgibt.

    Immerhin gab es, eine deutliche Preisklasse tiefer, für 44.500 Euro, bis jetzt ja auch noch z.B. den SUBARU wrx-sti („Für passionierte Fahrer. Für ein berauschendes Fahrerlebnis.“)

    ……. und zwar NUR mit 6-Gang-Schaltgetriebe und 300 PS für eine seit Jahren sehr vielen feste Allrad-Fan-Gemeinde
    ……. welcher aber Ende 2018 ausläuft, und für Europa aus bekannten Gründen bereits ausgelaufen ist

    ……. und auf einen Nachfolger wartet
    ……..mal abwarten, was DIE sich ggü. ihren Stammkunden mit dem Nachfolger „erlauben“ ……

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Find us on Facebook

Tipp senden