BMW X7 2019: Alle Bilder und Infos zum Luxus-SUV G07

BMW X7 | 17.10.2018 von 18

Ein neues Segment zu erobern, ist oft leichter gesagt als getan. Wer mit einer völlig neuen Baureihe wie dem BMW X7 G07 mehr als nur …

Ein neues Segment zu erobern, ist oft leichter gesagt als getan. Wer mit einer völlig neuen Baureihe wie dem BMW X7 G07 mehr als nur eine Nebenrolle spielen und die etablierten Wettbewerber ärgern will, muss überzeugende Argumente auf seiner Seite haben. Diese Herausforderung war den Entwicklern des BMW X7 von Anfang an bekannt, weshalb das erste BMW X-Modell der absoluten Luxusklasse viel mehr als eine Langversion des X5 werden musste. Der Anspruch ist klar definiert: Der X7 soll die Werte und die besondere Stellung der 7er Limousine ins SUV-Segment übertragen.

Wie viel Selbstbewusstsein damit verbunden ist, sieht man dem BMW X7 G07 auf den ersten Blick an: Er trägt die größte Niere aller bisher gebauten Serien-BMW und kombiniert diese mit schmalen, konzentriert wirkenden Scheinwerfern. Für harmonische Proportionen und zum Betonen der Sonderrolle wurde auch das BMW-Logo auf der Haube im Durchmesser vergrößert – im Fall des X7 darf es eben in jeder Disziplin etwas mehr sein. Die Seitenansicht macht keinen Hehl aus seiner Größe und deutet mit ihren großen Fensterflächen schon von weitem an, wie großzügig das Raumgefühl im Inneren ist. Das Heck zitiert mit Leuchtenform und durchgehender Chromleiste unverhohlen den 7er und grenzt sich klar vom X5 ab.

BMW X7 G07: Der erste 7er für bis zu 7 Insassen

Trotz des selbstbewussten Exterieurs ist unumstritten, dass die eigentliche Musik im Innenraum des BMW X7 G07 spielt. Genau wie bei der 7er Limousine dreht sich auch im X7 alles um die Insassen, die größtmöglichen Komfort und Luxus genießen sollen. Das gilt im X7 nicht nur für die erste und zweite Reihe, sondern erstmals in einem BMW auch uneingeschränkt für die Passagiere der dritten Reihe. Dank der großen Fensterflächen und des serienmäßigen Panorama-Glasdachs ist das Interieur lichtdurchflutet und einladend, dank 5,15 Meter Außenlänge gibt es auf allen Plätzen jede Menge Raum – nicht nur für Kinder, auch für Erwachsene.

Serienmäßig kommt der BMW X7 G07 als Siebensitzer mit durchgehender Sitzbank in der zweiten Reihe, die meisten Kunden werden aber für einen kleinen Aufpreis zwei Komfortsitze für die zweite Reihe bestellen und ihren X7 so zum noch edleren Sechssitzer machen. Die optionale Bestuhlung unterstreicht den Luxus-Charakter beim Öffnen der Fondtüren eindrucksvoll und entspricht praktisch den sonst nur für die erste Reihe erhältlichen Komfortsitzen. Haptik und Hochwertigkeit genügen auch in zweiter und dritter Reihe höchsten Ansprüchen, von offenporigen Holz-Zierleisten bis zur Ambientebeleuchtung lässt sich auch im Fond der gesamte Luxus des X7 erleben. Ganz sicher: In dieser dritten Reihe fühlt sich niemand, als ob er im Kofferraum sitzt.

Technisch bietet der BMW X7 das volle Programm der aktuellen BMW-Luxusklasse. Das Live Cockpit Professional mit zwei 12,3-Zoll-Displays und iDrive 7.0, Laser-Scheinwerfer und ein umfassendes Programm von Sicherheits- und Assistenzsystemen verstehen sich von selbst. Serienmäßig sind unter anderem die Lederausstattung Vernasca, das Head-up-Display, adaptive LED-Scheinwerfer, 20 Zoll große Felgen, der Allradantrieb xDrive und die Adaptive Zweiachs-Luftfederung an Bord.

Dass sich so viel schiere Größe und hochwertige Ausstattung auf das Gewicht auswirken, versteht sich von selbst. Trotz eines Leergewichts von rund 2,4 Tonnen verspricht BMW aber, dass sich der X7 für seine Fahrzeugklasse durchaus agil bewegen lässt. Eine Andeutung davon konnten wir bereits bei unserer Vorab-Fahrt im Erlkönig erleben. Damals sprachen wir auch ausführlich mit Projektleiter Dr. Jörg Wunder, der unter anderem die Positionierung innerhalb des BMW-Portfolios erklärt hat.

In Deutschland umfasst die Motorenpalette zum Marktstart die Modelle X7 xDrive30d, X7 M50d und X7 xDrive40i. Außerhalb Europas gibt es zudem das V8-Modell X7 xDrive50i, das zu einem späteren Zeitpunkt durch einen weltweit angebotenen X7 M50i mit 530 PS ersetzt werden könnte. Weder ein Plug-in-Hybrid noch eine V12-Variante für allerhöchste Ansprüche sind derzeit nicht geplant, eine Reaktion auf entsprechende Markt-Nachfrage wäre aber jederzeit möglich.

Die Produktion des neuen BMW X7 beginnt im Dezember 2018 in Spartanburg, die ersten Kunden erhalten ihr neues Luxus-SUV Anfang 2019. Schon jetzt ist klar, dass ein Großteil der X7 in Nordamerika bleiben wird: Die USA sind der unumstrittene Hauptmarkt für das neue Flaggschiff der X-Familie. Nirgendwo sonst sind lange Highway-Touren mit der ganzen Familie so selbstverständlich wie in den USA, weshalb es einen echten Bedarf für hohen Komfort auf bis zu sieben Plätzen gibt. In Europa und Deutschland dürfte der X7 hingegen ein relativ seltener Anblick bleiben, weil vielen Kunden der X5 in jeder Hinsicht genügt – kein Wunder, schließlich bietet auch er enorme Souveränität und Hightech vom Feinsten.

18 responses to “BMW X7 2019: Alle Bilder und Infos zum Luxus-SUV G07”

  1. Stefan says:

    Cooles Auto. Von den Proportionen halt wie ein GLS. Auf dem Titelbild erinnert mich der Grill irgendwie an eine Maybach Studie ?.
    Die großen Nieren wirken final gar nicht so schlimm wie ichs mir vorgestellt habe

  2. Fagballs says:

    Ein weiß-blaues Interieur, I see what you did there, BMW 🙂

    Im Ernst, der Dicke gefällt mir, innen wie außen. Formsprache ist unaufgeregt, Innenraum entspricht dem aktuellen G-Line-Up plus das gewisse Extra. Würde ich so nehmen, wenn ich Platz und Geld hätte XD

    Etwas schade finde ich, dass der V12 nicht am Start ist, das wäre das perfekte Auto für die Maschine. Dasselbe gilt wieder einmal für plug-in hybrid Technologie.

    Ich würde den Hobel gern mal neben einem X5 sehen, damit ich mir mal grob vorstellen kann, wie groß der wirklich ist.

  3. Tom says:

    Der mündige Leser sollte eigentlich erkennen, dass das, was im Pressegeblubber vehement dementiert wird, exakt zutrifft: Der X7 ist nicht mehr als eine Langversion des X5, wie eine nahezu identische Lösung bei Vorderbau, Cockpit und technischer Ausstattung zeigt. Hoffentlich ändert man wenigstens bei zukünftigen 5er vs. 7er Limousinen etwas, ansonsten fährt man der eigenständigen S-Klasse weitere 40 Jahre hinterher.

  4. […] The new BMW X7 G07 starts in Germany with a price of at least 84.300 Euro. For the basic price, there is the BMW X7, the xDrive30d with a 265 horsepower inline six-cylinder Diesel, which is also in many other series available to us a small comparison with other series allows you to: The new luxury SUV is in the basic price of 15,000 Euro over a identical motorized X5, but 9,500 euros under a 730d sedan. In comparison to the BMW 730Ld xDrive, the difference is about 18,000 euros to the benefit of the X7. […]

  5. DerOssi says:

    Sehe ich das richtig?! …der sieht ja vom Innenraumdesign (fast) so aus wie der 3er! …was nichts Schlechtes bedeutet… voohoo… dann fahre ich ja bald X7 – quasi… und alle X7-Besitzer “nur” 3er… wer macht den besseren Deal?! ???

  6. Pro_Four says:

    …oh man die Front ?, das Heck passt, die Seite ist mir zu viel Mercedes.
    Nochmal zur Front, ich fand beim X5 es schon grenzwertig, also Niere/Scheinwerfern kombination, aber beim X7 ist es nochmal schlimmer, Scheinwerfer nochmal schmaler, Niere noch größer…

    Das Interieur kennen wir mittlerweile, ist aber sehr sehr schön. Schön ist auch, dass BMW nicht den Mercedes weg geht und 2 riesige Tablette aneinderklatscht.

  7. […] a few days ago we had the opportunity to have a Studio shoot with the new BMW X7 G07 in Arktikgrau a private picture of the new coronation of the X-models. The first impression was […]

  8. Thomas1 says:

    Sehr imposantes und extrem luxeriöses Fahrzeug. Innen wie aussen. Jedoch finde ich dei Nieren etwas zu groß.

  9. gesellschaftlicherGroßkonflikt says:

    Oktoberfest bei BMW: DIE neue bayrische „Maß“ der Dinge:

    Zuladung: bis 850 kg (30d)
    Tankinhalt: 83 / 80 Liter (Benziner / Diesel)

    Länge/Breite/Höhe (leer): 5151 / 2000 / 1805 mm
    Radstand 3105 mm

    Reifendurchmesser: 78,3 cm
    (Basis = 275/50-20)

  10. Niklas S. says:

    Man muss ihn natürlich erst live sehen, aber mir gefällt die Front vom X7 nicht. Das Problem sind die Proportionen und Formen von Nieren und Scheinwerfern. Die Nieren müssten klarer von einander getrennt, in ihrer Höhe schmaler und zugleich breiter werden – dabei den Scheinwerfern etwas Raum wegnehmen.
    Das da ist fast das gleiche Wasserschwein-Gesicht wie der iNext hat 🙁

  11. Kuki70 says:

    Nicht so schlimm wie die Studie und deutlich entschärft. Niere gefällt mir nicht und ich empfinde diese wirklich als zu groß. Der Zielmarkt ist ja nun einmal nicht DE, sondern USA. Und da klotzen diese Ford und GMC noch mal viel mehr mit einem „Gesicht“. Egal, für mich nicht interessant. Ein X5 reicht für Europa komplett. Bin mal gespannt, ob deswegen der X5 dort anteilig weniger verkauft wird?

  12. captainbmw says:

    Gefällt – und zwar richtig gut.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Find us on Facebook

Tipp senden