BMW M2 Competition: 7:52 Minuten für die Nordschleife

BMW M2 | 11.10.2018 von 2

Der neue BMW M2 Competition tritt zum Supertest der sport auto an. Schon vor dem Heft mit allen Zahlen und Daten haben die Stuttgarter ein …

Der neue BMW M2 Competition tritt zum Supertest der sport auto an. Schon vor dem Heft mit allen Zahlen und Daten haben die Stuttgarter ein Onboard-Video von der Nürburgring Nordschleife veröffentlicht, in dem wir Christian Gebhardt am Steuer des BMW M2 Competition durch die Grüne Hölle jagen sehen. Neben den ungefilterten Fahreindrücken erhalten wir so auch schon die Rundenzeit: 7:52 Minuten benötigt der Kompaktsportler für die Nordschleife – und bleibt damit wohl ein paar Sekunden hinter den Erwartungen und Hoffnungen mancher Fans zurück.

Wie im Video deutlich zu sehen ist, hat der BMW M2 Competition an einigen Stellen mit Untersteuern zu kämpfen. Dennoch bewegt sich die Rundenzeit auf dem von BMW M prognostizierten Niveau, denn Testfahrer Jörg Weidinger ist laut sport auto eine Zeit von 7:50 Minuten gefahren und damit auf dem gleichen Level unterwegs. Im Vergleich zum offiziell 370 PS starken, seinerzeit aber mit 400 PS gemessenen Standard-M2 von 2016 entspricht die von Christian Gebhardt erzielte Rundenzeit einer Verbesserung um 9 Sekunden. Einst kritisierte Gebhardt zu viel Übersteuern, im jetzigen Video scheint das Problem eher umgekehrt gelagert zu sein.

Dass der BMW M2 Competition nicht noch etwas schneller ist, überrascht vor allem in Anbetracht der kaum langsameren Rundenzeit des deutlich schwächeren und zudem weniger exponiert positionierten BMW Z4 M40i: Der nominell 70 PS schwächere Roadster absolvierte die Nordschleife kürzlich in 7:55 Minuten. Beide Fahrzeuge nutzen prinzipiell ähnliche Fahrwerkstechnik und bedienen sich im Teileregal von M3 und M4. Das ursprüngliche M4 Coupé F82 fuhr 2014 mit 431 PS eine Zeit von 7:52 Minuten, bisher schnellster Serien-BMW ist der M4 GTS mit einer von Jörg Weidinger gefahrenen Zeit von 7:28 Minuten.

Wer sich noch mehr Rennstrecken-Performance von einem Kompaktsportler erwartet, wird 2019 mit dem BMW M2 CS bedient. Mehr Leistung, nochmals verfeinerte Fahrwerksabstimmung, optimierte Aerodynamik und eine noch leistungsfähigere Bremsanlage sollten die Fahrleistungen des M2 Competition spürbar überbieten.

YouTube

By loading the video, you agree to YouTube's privacy policy.
Learn more

Load video

(Direkt-Link zum Video für Mobile-User)

Find us on Facebook

Tipp senden