BMW M3 G80: Neuer Entwurf zum M3 mit S58 auf G20-Basis

BMW M3 | 9.10.2018 von 10

Der neue BMW 3er G20 legt ab März 2019 den Grundstein für ein Auto, das ab 2020 für Furore sorgen soll: Der neue BMW M3 …

Der neue BMW 3er G20 legt ab März 2019 den Grundstein für ein Auto, das ab 2020 für Furore sorgen soll: Der neue BMW M3 G80. Die sechste Generation des Mittelklasse-Sportlers aus Garching tritt in große Fußstapfen, denn in den ersten fünf Generationen ist der M3 nicht nur zur Ikone für BMW-Fans gereift – er hat es auch geschafft, immer wieder neue fahrdynamische Maßstäbe zu setzen und die Konkurrenz über Jahrzehnte an den Rand der Verzweiflung zu treiben, vor allem mit sportlichen Sondermodellen wie zuletzt dem BMW M3 CS.

Mit dem neuen BMW M3 G80 sollen die bisher gültigen Grenzen für Mittelklasse-Limousinen erneut ein Stück verschoben werden. Schon die Basis verspricht deutlich mehr Agilität und ein sportlicheres Grundsetup, weshalb die Entwickler der M GmbH an einem noch besser für den sportlichen Einsatz geeigneten Chassis arbeiten dürfen: Weniger Gewicht bei gleichzeitig mehr Verwindungssteifigkeit haben noch keinem Sportwagen geschadet.

Wie der neue BMW M3 G80 2020 aussehen könnte, zeigt ein neuer Photoshop-Entwurf von X-Tomi Design. Die Zeichnung ist auf Basis eines 3er G20 mit M Sportpaket entstanden und zeigt bereits einige typische M-Merkmale wie die von großen Lufteinlässen geprägte Frontschürze, die Doppel-Streben in den Nieren und die Kiemen in den vorderen Kotflügeln. Nicht erkennbar sind andere Details wie M Außenspiegel, das zu erwartende Carbon-Dach lässt sich bestenfalls erahnen. Am Heck wird natürlich auch der neue M3 eine Sport-Abgasanlage mit vier Endrohren tragen.

Noch wichtiger ist aber zweifellos, was sich an der Technik-Front abzeichnet. Das neue Herz des M3 wird der Biturbo-Reihensechszylinder S58, der in verschiedenen Leistungsstufen auf den Markt kommen wird. In den etwas stärkeren Varianten, beispielsweise für einen BMW M3 Competition, könnte sogar die Marke von 500 PS fallen. Spielraum für noch mehr Performance liefert die Wassereinspritzung, die von der M GmbH weiterentwickelt wurde und im M4 GTS sicher nicht ihren letzten Einsatz erlebt hat.

Spannend bleibt die Frage, wie der BMW M3 G80 seine Kraft auf die Straße bringt. Mit dem Allradantrieb M xDrive haben die Garchinger gezeigt, dass sie inzwischen auch einen extrem agilen Allradantrieb darstellen können – dennoch ist nicht ausgeschlossen, dass der BMW M3 2020 mit Blick auf ein möglichst niedriges Gewicht dem klassischen Hinterradantrieb treu bleibt. Sollte es wie im Fall des aktuellen M5 F90 gelingen, das Gewicht trotz Wechsel auf Allrad auf dem gleichen, im Wettbewerbsumfeld schon heute konkurrenzlos niedrigen Level zu halten, könnte M xDrive durchaus auch eine Option für den neuen M3 sein.

Die Wartezeit bis zum Marktstart des neuen BMW M3 2020 lässt sich übrigens auch mit einem 3er G20 überbrücken. Schon im Sommer 2019 kommt der 374 PS starke M340i xDrive, außerdem wurde bereits das M Performance Tuning-Zubehör für die siebte 3er-Generation vorgestellt:

(Photoshop-Entwurf: X-Tomi Design)

10 responses to “BMW M3 G80: Neuer Entwurf zum M3 mit S58 auf G20-Basis”

  1. Schoenwetterkiter says:

    Ein M3 mit Allradantrieb – gruselig.

    • DanielS says:

      für Puristen bleibt ja noch der M2

    • DanielS says:

      In der übernächsten M3-Generation erwartet dich ohnehin Allradantrieb – à la i8:
      schwächerer Verbrenner mit RWD, stärkerer e-Motor mit FWD.
      Wetten?

      • Schoenwetterkiter says:

        Oder ein reiner E-Antrieb an der Hinterachse. Hätte dann genug Drehmoment zum Driften 😀
        Aber das ist noch so lange hin. Mal schauen, ob bis dahin noch Autos in Deutschland gebaut werden oder ob die Grünen es bis dahin geschafft haben die Automobilbranche zu zerschlagen.

      • M3-Dreamer says:

        Wer spricht von der übernächsten Generation?

        Könnte durchaus schon in der kommenden Generation passieren … beim S58 habe ich so meine Zweifel, dass der wesentlich mehr als die 450PS(460PS) des S55 bieten wird, verlockender ist es für die BMW AG doch die Mehrleistung für die jeweiligen Ausbaustufen dann aus dem an das AT8 angeflanschten eMotor zu generieren.
        Das hieße … 48V Bordnetz, AT8 mit eMotor und M xDrive serienmäßig im G8x … gewichtsmäßig ungefähr auf dem gleichen Niveau wie der F8x, aber mit deutlich höherer PS-Leistung. Für die RWD-Freaks gibt es die Abschaltfunktion ala M5 und wenn es überhaupt nochmal einen Handschalter gibt (USA only?) dann wohl nur in der leistungsmäßigen Basisversion ohne eMotor.
        Da der G80 M3 wohl früher kommt, dafür aber auch nicht mehr mit der Coupé-Front, ist es durchaus wahrscheinlich, dass auch auf die prominenten Verbreiterungen hinten beim M3 verzichtet wird … die ersten Bilder der Prototypen könnten bereits daraufhin deuten.

  2. Pro_Four says:

    ….braucht man Allrad beim M3/4? https://www.youtube.com/watch?v=mpacFPnD3kI&t=1s

    https://www.youtube.com/watch?v=LDY5nWBOhds … nicht wirklich!!!

    Schon der “nur” heckgetriebene aktuelle M4 läuft im Dragrace prima, ganz zu schweigen wenn die Kurven kommen, was ja bekannterweise die Domäne vom M4 ist.

    Für den Neuen reichen weniger Gewicht und die 450PS als Basis völlig aus.

  3. BMW-Fan says:

    Hoffentlich ohne allrad… Unnötiges Gewicht

  4. Zanza says:

    Übernächste M3 Generation das ist ca. 2030 ? Ob wir da noch Autos brauchen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Find us on Facebook

Tipp senden