BMW M550i G30: Comeback 2019 mit neuem 530-PS-V8?

BMW 5er | 10.08.2018 von 7

Für Kunden in Europa ist es seit einiger Zeit unmöglich, einen neuen BMW M550i xDrive zu bestellen. Das M Performance Modell mit V8-Motor wurde im …

Für Kunden in Europa ist es seit einiger Zeit unmöglich, einen neuen BMW M550i xDrive zu bestellen. Das M Performance Modell mit V8-Motor wurde im Zuge der Umstellung auf den neuen Abgaszyklus WLTP vom Markt genommen, weil die Anpassung des Antriebsstrangs mit Otto-Partikelfilter und die folgende Homologierung nicht rechtzeitig möglich waren. Von Anfang an war klar: Es handelt sich um eine Angebots-Unterbrechung, keineswegs um das Ende des BMW M550i xDrive.

Nun verdichten sich Gerüchte, nach denen das Comeback des BMW M550i 2019 gleich doppelter Grund zur Freude sein könnte: Wenn der M Performance 5er G30 zurück kommt, könnte der bisher 462 PS starke V8-Biturbo im Ruhestand bleiben – und durch die neue Ausbaustufe des V8-Biturbo ersetzt werden, die auch im BMW M850i Coupé zum Einsatz kommt. Die Folge: 530 PS und 750 Newtonmeter Drehmoment, die bereits ab 1.800 U/min anliegen. Bisher mussten sich M550i-Fahrer mit 650 Newtonmeter begnügen – gewiss kein Grund zur Klage, aber ebenso gewiss spürbar weniger Drehmoment.

Mit dem Wechsel zum 530 PS starken V8-Biturbo würde für den neuene BMW M550i 2019 sogar das Knacken der 4-Sekunden-Marke in den Bereich des Möglichen rücken: Der M850i erledigt den Standardsprint in nur 3,7 Sekunden, der M550i könnte einen ganz ähnlichen Wert erreichen. Die Höchstgeschwindigkeit wird aller Voraussicht nach auch weiterhin auf 250 km/h beschränkt, die Option zum Anheben der Vmax ist für den M550i unseres Wissens nicht geplant.

Wer nicht bis Frühjahr 2019 auf den neuen BMW M550i warten will, hat innerhalb der 5er G30-Familie dennoch große Auswahl: Angefangen vom 400 PS starken BMW M550d mit Quadturbo-Diesel über den BMW M5 F90 mit 600 PS bis hin zum BMW M5 Competition mit 625 PS stehen diverse Alternativen zur Wahl. Wer es besonders exklusiv mag, kann außerdem zum BMW Alpina B5 Biturbo greifen und erhält dort ebenfalls einen über 600 PS starken 5er G30.

Wie sich der BMW M550i bisher fuhr, steht in unserem Fahrbericht.

7 responses to “BMW M550i G30: Comeback 2019 mit neuem 530-PS-V8?”

  1. driv3r says:

    Klingt gut, ist von der Angebotslogik beim 5er her aber vielleicht nicht zwangsläufig ein guter Schritt, immerhin rutscht der M550i dann SEHR in die Nähe eines M5, insbesondere was die Sprintzeiten angeht. Mit 462PS lag der M550i bisher aus meiner Sicht goldrichtig zwischen einem 540i und dem M5. Einzig und allein für den M-losen 5er touring wären 530PS natürlich nett, da gibts ja keinen darüber platzierten M5 touring (leider).

    • Meo says:

      Interessante Punkte, ein M550i ist dann in etwa so zu einem M5 positioniert wie ein M240i zu einem M2 – denke das geht so schon in Ordnung, die Konkurrenz bietet ja auch vergleichbare Modelle an. Evtl. liegt für den G30 dann letztendlich die Leistung etwas niedriger als bei 8er und X5/X6, vielleicht zwischen 500 und 520 PS.
      Meiner Meinung nach ist dann aber eher der 540i zu weit abgeschlagen, der müsste in Richtung 380 PS getrimmt werden, um es wieder passend zu machen.
      Was aus BMW-Sicht gegen das Angebot eines M550i Touring spricht ist mir absolut schleierhaft und selbst bei niedriger Nachfrage definitiv falsch.

      • Pro_Four says:

        …sehe ich genauso. Ein M240i oder auch M550i ist ein Schritt in die BMW M Welt, aber doch kein so radikaler wie der M2 oder auch M5. Der Alltagsnutzen ist deutlich komforttabler als die reinen M Fahrzeuge von BMW.

        Ich bin den M2 gefahren und in absehbarer Zeit werde ich auch mal den M5 oder auch M4 fahren. Die Nutzen der Fahrzeuge ist aber begrenzt und mir ein wenig zu radikal auf Renne getrimmt.

        Daher war und ist meine Wahl auch auf den M240i gefallen, weil er einfach auch nicht so laut ist, sich aber trotzdem noch sportlich anhört, was mir völlig reicht.

        • sprflws says:

          Der M5 schafft die Spreizung zwischen Alltagstauglichkeit und Rennstrecke schon ganz gut; ich kann allerdings nicht für den Competition sprechen, da wird das Fahrwerk ja nochmal deutlich radikalisiert.
          Der M2 (Competition) ist selbst für “normale” M-Verhältnisse schon recht Radikal und zurecht nicht etwas für jedermann!
          Die Nachfrage nach dem M550i xDrive Touring ist auf dem deutschen Markt hoch und es ist wirklich nicht nachvollziehbar warum das Angebot ausbleibt – man bekommt von BMW Seite leider lediglich die Antwort, dass Alpina da die Lücke schließen soll; ich sehe da allerdings einen zu großen Unterschied in der Philosophie zwischen M /M-Performance und Alpina – so geht’s den meisten die dann leider auf S6/RS6 Avant oder E43/63 T-Modell umgestiegen sind.

      • gesellschaftlicherGroßkonflikt says:

        „Was aus BMW-Sicht gegen das Angebot eines M550i Touring spricht ist mir absolut schleierhaft und selbst bei niedriger Nachfrage definitiv falsch.“

        STIMMT – gerade auch, weil es KEINEN M5 Touring geben wird.

        Schon seltsam:
        als Lim. demnäxx gleich 3 V8-Modelle,
        als Touring nichts ???

  2. quickjohn says:

    Ein Schuh würde insofern draus, wenn man für den touring von Anfang an auf die > 500PS Variante gesetzt hätte.
    Vorteil dabei: man hätte einen Powerkombi gegen AutoUnion/MB und die M550i early birds nicht verärgert.

  3. M. Power says:

    Ein M550i Touring wäre cool, damit könnte BMW bei Audi und Co. einige Kunden holen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Find us on Facebook

Tipp senden