Februar 2018: BMW Group meldet neuen Absatz-Rekord

News | 13.03.2018 von 104

Der Februar 2018 war aus Sicht der BMW Group erneut ein Monat der Rekorde. Der weltweite Absatz lag höher als jemals zuvor in einem Februar …

Der Februar 2018 war aus Sicht der BMW Group erneut ein Monat der Rekorde. Der weltweite Absatz lag höher als jemals zuvor in einem Februar und stützt sich auf ein moderates Wachstum in allen drei großen Regionen. Insgesamt wurden im Februar 2018 weltweit 178.910 Fahrzeuge der Marken BMW, MINI und Rolls-Royce verkauft, das entspricht einer Steigerung um 5,8 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat.

Mit 155.328 Einheiten entfällt der größte Teil des Absatzes auf die Kernmarke BMW, die sich um 5,1 Prozent steigern konnte. Mehr als doppelt so stark wuchs MINI: Die englische BMW-Tochter kam im Februar 2018 auf einen weltweiten Absatz von 23.319 Einheiten und übertrifft den Vorjahresmonat sogar um 10,8 Prozent – obwohl das Facelift für die Kernbaureihen Dreitürer, Fünftürer und Cabrio erst im März seinen Marktstart feiert und einen weiteren Impuls setzen dürfte.

Mit einem Absatz von 7.906 Einheiten legten auch die Fahrzeuge mit elektrifiziertem Antriebsstrang deutlich zu: BMW i, BMW iPerformance und MINI Electric steigerten sich gemeinsam um 43,9 Prozent. Weltweit waren 13 Prozent aller verkauften MINI Countryman ein Plug-in-Hybrid, in Skandinavien lässt sich sogar ein Viertel aller BMW Group Fahrzeuge per Stecker aufladen. Für das Gesamtjahr 2018 strebt die BMW Group den Verkauf von 140.000 Fahrzeugen als Elektroauto oder Plug-in-Hybrid an.

Pieter Nota (Mitglied des Vorstands der BMW AG, zuständig für Vertrieb und Marke BMW): “Die Marke BMW hat im Februar eine solide Absatzsteigerung um 5,1% erzielt. Alle Hauptvertriebsregionen haben einen positiven Beitrag zu diesem Ergebnis geleistet. Dies ist ein wichtiges Jahr für unsere populären X Modelle: Der ganz neue BMW X2 kommt jetzt in den Handel, und auf dem Genfer Autosalon haben wir vergangene Woche den neuen BMW X4 vorgestellt. Ich bin überzeugt, dass unsere X Familie zusammen mit dem BMW X3, dessen Verfügbarkeit in der zweiten Jahreshälfte deutlich steigen wird, auch in den kommenden Monaten ein Hauptwachstumstreiber bleiben wird. Ein weiterer Faktor ist die Elektromobilität: Die Absatzsteigerung von über 40% in den ersten beiden Monaten macht deutlich, dass die Kundennachfrage nach unseren elektrifizierten Fahrzeugen auch weiterhin Fahrt aufnimmt.”

Find us on Facebook

Tipp senden