Bild-Vergleich: Neuer Volvo XC40 trifft auf BMW X1 F48

BMW X1 | 22.09.2017 von 10

Bild-Vergleich: Der neue Volvo XC40 nimmt ab 2018 den BMW X1 F48 ins Visier. Wir zeigen die beiden Kompakt-SUV der Premium-Liga schon jetzt Seite an Seite.

Der weltweite Erfolg des BMW X1 F48 zeigt seit vielen Monaten, welches Potenzial im Segment der Kompakt-SUV steckt. Mit dem Volvo XC40 erhält der erfolgreiche Bayer nun neue Konkurrenz aus Schweden, denn auch Volvo möchte ein Stück vom attraktiven Kuchen. Die kompakten Offroader sind derzeit nicht nur in Europa gefragt: Auch die Kunden in anderen Regionen der Welt stellen immer öfter fest, dass sich SUV-Tugenden auch ohne übertriebene Abmessungen erleben lassen.

Der neue Volvo XC40 ist bereits jetzt bestellbar und wird ab November gebaut, die ersten deutschen Kunden sollen ihr Fahrzeug im ersten Quartal 2018 erhalten. Dabei dürfen sie zunächst nur zwischen zwei Motoren wählen: Der Volvo XC40 D4 tritt mit einem 190 PS starken Dieselmotor gegen den BMW X1 xDrive20d an, darüber rangiert der X1 xDrive25i-Gegner XC40 T5 mit 247-PS-Benziner. Später sollen unter anderem ein sparsamer Dreizylinder und eine Hybrid-Version des Volvo XC40 folgen.

Mit einer Länge von 4,43 Meter und einer Höhe von 1,66 Meter ist der Volvo XC40 marginal kürzer und höher als der BMW X1 F48, die Unterschiede beim Gewicht fallen dennoch deutlich aus: Der Diesel D4 AWD ist mit einem Leergewicht von über 1,8 Tonnen fast 180 Kilogramm schwerer als der BMW X1 xDrive20d, der Benziner T5 AWD ist laut Werksangabe exakt 140 Kilogramm schwerer als sein bayerischer Rivale.

Håkan Samuelsson (Präsident und CEO von Volvo Cars): “Der neue Volvo XC40 ist unser erstes Kompakt-SUV. Als frisches, kreatives und eigenständiges neues Mitglied des Modellprogramms steigert es die Attraktivität der Marke Volvo und führt sie in eine neue Richtung. Es lag daher auf der Hand, dieses Auto hier in Mailand zu enthüllen, einer pulsierenden europäischen Metropole für Mode, Kunst, Design und Lifestyle.”

Volker Brien (Direktor Marketing Communications bei der Volvo Car Germany GmbH): “Mit dem Volvo XC40 betreten wir Neuland: neue Fahrzeuggattung, neue Zielgruppe, neuer Auftritt. Das Modell verkörpert die Marke Volvo in seiner wohl bisher progressivsten, individuellsten Form. Diesen Charakter greifen wir mit einer exklusiven Club-Roadshow auf, wo wir schwedische Tugenden um neue Werte wie Street Style und Urbanity ergänzen.”

[Fotos: BMW / Volvo ]

10 responses to “Bild-Vergleich: Neuer Volvo XC40 trifft auf BMW X1 F48”

  1. Oliver Beyer says:

    Der X1 sieht neben dem Volvo wie ein Altherrenfahrzeug aus. Gut, ist er ja auch. Leider geht es mir als großer BMW-Fan und -Fahrer oft so, dass mir das BMW Design schon beim Erscheinen zu altbacken ist. Nur die Studien waren meist richtig klasse.

    Der Volvo sieht modern aus, ist aber am Ende auch keine Überraschung, weil er halt wie derzeit alle Volvos aussieht. Ich mag ihn aber nicht. Vor allem die Gestaltung des Hecks finde ich richtiggehend hässlich.

  2. Pro_Four says:

    …der X1 schaut, trotz das der Volvo hier den dunkleren Grill besitzt und es Pressefotos sind (sportlichere Wirkung), um einiges stimmiger aus. Vorallem das Heck des Volvos will mir nicht gefallen, zu riesig bis pompös wirken die Rückleuchten.

    Auch die klare Seitenlinie geht hier an den X1, zu verspielt wirkt hier der Volvo. Und dann diese Endrohrblenden, schrecklich, da schaut das runde “Röhrchen” schon raus….

    Und das Interiör beim Volvo kommt dem des VW ziemlich nahe. Das Lenkrad ist vom Opel und stehende Lüftungen schauen an einem horizontalem Cockpit fürchterlich aus.

  3. Alexander V. Schmettow says:

    Der Volvo ist das wesentlich modernere Auto vom Design her. Auch bei den Assistenzsystemen und den Ausstattungsoptionen punktet der XC 40. Und die Top-Motorisierung beim Volvo übertrifft den stärksten X1 bzw. Countryman.

    Bei allen anderen Punkten herrscht auf dem Papier mindestens Gleichstand. Jetzt wird die große Frage sein, wie sich der Gewichtsnachteil des chinesischen Schwedens im Alltag auswirkt hinsichtlich Performance, Handling und Verbrauchswerte.

    Beim Infotainment sehe ich BMW vorne was die Bedienbarkeit angeht. Beim Fahrwerk ist Volvo bisher den Beweis schuldig geblieben, eine gute Kompromisslinie zwischen Sportlichkeit und Komfort zu finden. Volvo kann bisher “nur” Komfort.

  4. DropsInc. says:

    Eigentlich bin ich auch nen Fan von Volvo. Allerdings fällt dieser komplett hinten runter. Das einzige was stimmig ist, ist die typische Volvofront. Das Heck und besonders die Seitenlinie, mit dem hochgezogenen Heck, will nicht so recht passen. Er wirkt eher durch die ganzen Kanten, wie ein Modell aus dem Hause VAG. Das kann Volvo deutlich eleganter. So soll es anscheinend sein, mit dem Crossover. Auffallen auch wenn negativ. Das ist für mich kein schöner Volvo. Da wirkt der X1 freilich älter, jedoch um einiges stimmiger.

  5. Hank Moody says:

    tippsenschubsen. who cares??

  6. Mark VIII says:

    Auf die Beurteilung der rein optischen Wahrnehmung will ich hier nicht näher eingehen, diese unterliegt ohnehin dem subjektiven Betrachtungswinkel jedes Einzelnen.

    Auffallend jedoch beim Studieren des bedienerfreundlichen, übersichtlich gestalteten volvo.de Car-Konfigurator, der XC40 wird zum Serienstart mit nur zwei Motoren angeboten:

    Den T5 AWD mit 250 PS und dem Selbstzünder D4 AWD mit 190 PS.
    Auch wenn im Frühjahr 2018 ein Basis Benziner mit (zirka) 150 PS folgt, ist die Motorenauswahl spartanisch dünn im direkten Umfeld seiner Konkurrenten.

    Dem Benziner mit 7,3 Ltr. Werksanagabe, real folglich eher bei gut 10 Ltr. dürften die meisten Kunden zumindest in dieser Fahrzeugklasse rein monetär gesehen ausschließen, bleibt vorerst nur der 190 PS Diesel übrig.

    Ähnlich mager die Auswahl der Ausstattung- Lines:
    Mit Momentum und “R-Design” bleiben viele Wahlmöglichkeiten beim Interieur (zumindest vorerst) zum direkten Vergleich der Kernwettbewerber nur eingeschränkt auswählbar.

    Der serienmäßige Aufmerksamkeitswarner oder die Verkehrszeichenerkennung (Road Sign Information) sind vielleicht
    “nice to have”, doch sinnvoller wäre hier eine optionales Angebot, statt dem Serienumfang, denn bei einem Compact-SUV können die meisten Kunden hierauf eher verzichten, müssen nach Volvo Philosophie jedoch den Mehrpreis bereits beim Serienmodell dennoch berappen.

    Mein Fazit: Um entsprechend hohe Stückzahlen zu generieren müsste Volvo mit dem XC40 eine deutlich breitere Motorenpalette anbieten und auf den Angebotsmärkten sich an der Ausstattungs Philosophie seiner Kernwettbewerber orientieren.

  7. Dailybimmer says:

    Von vorne sieht der Volvo Klasse aus. Aus dem Kühlergrill des Volvo’s ließe sich doch eine dynamischere und schönere Bmw Niere gestallten als vom X1. Ich könnte mir den Volvo auch als Pick Up vorstellen.

  8. Kommentator says:

    “Der neue Volvo XC40 nimmt ab 2018 den BMW X1 F48 ins Visier”

    Und WER wird HEUTE, am 24.09.2017 ins Visier genommen?

    WAS oder WEN feiern wir heute – etwa den Martin SCHLUCHZ!?

    ODER, dass CDU/CSU & die neue DRITTE Schwester zusammen auf mindestens 50,1 % kommen.

    Und trotzdem das Wählervotum ignoriert wird?

    Und dass der heilige St. Martin leer ausgeht … ?

    … noch 30 Minuten bis die Wahllokale schließen …

    Dann wissen wir NICHTS.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Find us on Facebook

Tipp senden