US-Institut IHS kalkuliert konkrete Absatz-Prognose für BMW i3 und i8

BMW i | 10.12.2013 von 13

Mit konkreten Zahlen zum Absatz von BMW i3 und BMW i8 hält man sich in München bisher zurück, lediglich von über 10.000 Bestellungen für den …

Mit konkreten Zahlen zum Absatz von BMW i3 und BMW i8 hält man sich in München bisher zurück, lediglich von über 10.000 Bestellungen für den i3 und hohem Interesse am i8 war bisher offiziell die Rede. Wer es gerne etwas konkreter mag, erhält nun vom amerikanischen Institut IHS Automotive sehr präzise Zahlen, die aber naturgemäß “nur” auf Schätzungen beruhen können.

Wie CarAndDriver berichtet, rechnet IHS für das Jahr 2014 mit einem Absatz-Volumen von 21.416 BMW i3, im Jahr 2015 könnte der Wert laut den Amerikanern auf 22.480 klettern. Wie realistisch diese Werte sind, kann man vermutlich nur in München wirklich beurteilen.

BMW-i3-Verkaufszahlen-Prognose-2014-2015-BMW-i8-Absatz

Auch für den Plug in-Hybrid-Sportwagen BMW i8 nennt IHS Automotive mögliche Verkaufszahlen: Demnach werden 2014 weltweit 1.932 Exemplare verkauft, für das Jahr 2015 erwarten die Experten hingegen einen Absatz von 5.085 Einheiten des mindestens 126.000 Euro teuren Öko-Sportlers.

Ob BMW in der Lage ist, im Werk Leipzig entsprechende Stückzahlen herzustellen bleibt speziell im Fall der BMW i8-Prognose für 2015 fraglich – nicht nur wegen dem benötigten Carbon, dessen Produktion die BMW Group aufgrund der großen Nachfrage bereits verdoppeln ließ, sondern auch aufgrund der komplexen Fertigung.

Während der BMW i3 in Deutschland seit einigen Tagen erhältlich ist, wird der Verkauf des BMW i8 erst in einigen Wochen starten. Die ersten Kunden sollen den Sportwagen noch im ersten Halbjahr 2014 übernehmen dürfen, einen konkreten Termin für den Deutschland-Marktstart nennt BMW aber nicht.

13 responses to “US-Institut IHS kalkuliert konkrete Absatz-Prognose für BMW i3 und i8”

  1. dicker says:

    also beides absolute randerscheinungen….gut so.

  2. v10 says:

    Halte die Zahlen für den i3 für plausibel. Die 5000 Stück des i8 im Jahr 2015 für Science Fiction.

    • Der_Namenlose says:

      Ja, 1/4 von i3-Zahlen ist schon sehr optimistisch. Aber der i8 sieht auch 100 mal besser aus als der i3:) Man müsste nur wissen, wie gut die Prognosen von IHS in Vergangenheit gewesen sind, um die Aussagekraft besser einschätzen zu können.

      • cisi says:

        die kriegen das locker hin, im schlimmsten fall fälschen sie die zahlen durch irgendwelche interne leasings so wie sie es auch machen wenn die jahreszahlen am ende des jahres noch zu “optimieren” sind. Die stückzahlen sind so gernig, dass das kein problem ist.

  3. quickjohn says:

    Jaja – IHS und seine Prognosen – das ist schon so eine Sache für sich und häufig eher eine Lachnummer.

    Da leider nicht elektronisch verfügbar, darf ich an dieser Stelle auf IHS-Prognosen zum Q4/2013 in Heft Nr. 24 Seite 186 vom ams hinweisen. Dort hat man Aussagen bzgl. der Absätze der Premiumhersteller bzw. Massenhersteller getroffen. Jede Zahl ein echter Brüller.

    So wird es halt auch bei den BMWi Prognosen sein – Ersatz des Zufalls durch den Irrtum!

    • quickjohn's Mutter says:

      Ach mein Kind. Zerbrich dir doch nicht den Kopf über Dinge die du sowieso nicht verstehst. Konzentriere dich lieber auf deine Hausaufgaben, damit später auch mal etwas aus dir wird.

  4. robojr says:

    Der i3 wird sich besser verkaufen als gedacht und der i8 sehr viel besser!

    • quickjohn says:

      Beides dürfte wohl zutreffen – die Frage ist nur was (und natürlich auch von wem) gedacht wurde?

    • v10 says:

      Ausser dem 911 schafft doch praktisch kein Sportwagen mehr als 5000 Verkäufe pro Jahr in der Preisklasse 120.000 Euro plus. Die meisten liegen deutlich darunter. Ich sehe nicht, warum das beim i8 anders sein sollte.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Find us on Facebook

Tipp senden