Posts Tagged BMW Brennstoffzelle

Follow this category

Nachhaltigkeit fängt bei der BMW Group nicht erst beim fertigen Automobil an, auch die Produktion ist ein wesentlicher Bestandteil auf dem Weg zum “grünen Auto”. Besonders im Fokus steht dabei das Elektroauto BMW i3, dessen Umweltverträglichkeit jüngst mit dem ISO-Zertifikat bestätigt wurde. Einen weiteren Beitrag zur möglichst nachhaltigen Produktion des Fahrzeugs leisten ab sofort neue Gabelstapler im Werk Leipzig, die mit wasserstoffbetriebener Brennstoffzelle arbeiten.

Die kleine Flotte von neun Fahrzeugen ist für die Teileversorgung im BMW i Karosseriebau vorgesehen und wird mit grün zertifiziertem Wasserstoff betankt. Der Wasserstoff-Antrieb soll im Rahmen des Projekts, das auch vom Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung gefördert wird, im Alltag erprobt und zur Serienreife entwickelt werden. Neben dem BMW Werk Leipzig und dem schon erwähnten Ministerium sind auch Linde Material Handling und der Lehrstuhl fml der Technischen Universität München an dem Projekt H2Intradrive beteiligt.

BMW-H2Intradrive-Brennstoffzelle-Gabelstapler-Werk-Leipzig-02

Weiterlesen »

Nur wenige Tage nach BMW und Toyota haben nun auch Daimler, Renault-Nissan und Ford ein Abkommen zur gemeinsamen Entwicklung der Technologie für Brennstoffzellen-Autos geschlossen. Ziel ist es, bis zum Jahr 2017 die weltweit ersten wettbewerbsfähigen Elektroautos mit Brennstoffzelle in großer Zahl auf den Markt zu bringen – womit man allerdings rund zwei Jahre hinter Toyota liegen würde, denn der größte Autobauer der Welt will schon 2015 erste Autos mit entsprechender Technik verkaufen.

Ob die drei großen Autobauer von drei verschiedenen Kontinenten schneller oder etwas später als Toyota ans Ziel kommen, ist ihnen nach eigener Aussage nicht sonderlich wichtig: bedeutender als der Zeitpunkt des Marktstarts sei die Qualität der Produkte.

Daimler-Renault-Nissan-Ford-Brennstoffzelle-Kooperation-Allianz-2013

Weiterlesen »

Wie von uns bereits angekündigt, haben die BMW Group und die Toyota Motor Cooperation heute eine weitere Vereinbarung zur strategischen Kooperation auf dem Gebiet der nachhaltigen Mobilität beschlossen. Der neue Vertrag geht weit über die schon vor Monaten beschlossene Lieferung von BMW-Dieselmotoren für Toyota hinaus.

Konkret befasst sich der Vertrag mit der gemeinsamen Entwicklung von Brennstoffzellen für den Einsatz im Automobil, der gemeinsamen Forschung und Entwicklung von Leichtbau-Technologien sowie mit der Architektur und den Komponenten eines neuen Sportwagens.

BMW-Toyota-Brennstoffzelle-Kooperation-2013 Weiterlesen »

Bisher war im Zusammenhang mit der neuen Allianz zwischen der BMW Group und der Toyota Motor Cooperation nur von den Hybrid, Carbon und Diesel die Rede, nun deutet sich offenbar ein Ausbau der Partnerschaft an. Wie die japanische Zeitung Nikkei berichtet, könnte noch in dieser Woche eine konkretere Verlautbarung zum Thema Brennstoffzelle erfolgen.

BMW selbst hat zwar in der Vergangenheit ebenfalls an einem BMW 1er mit Brennstoffzelle gearbeitet, von einem Serienfahrzeug war bisher aber nicht die Rede. Stimmen die Infos von Nikkei, könnte bis 2015 ein neues Konzeptfahrzeug von BMW mit Brennstoffzelle realisiert werden. Bis dahin will Toyota ein entsprechendes Auto zur Serienreife gebracht haben.

BMW-Toyota-Brennstoffzelle-Kooperation-2013

Weiterlesen »

Am heutigen Freitag machten die BMW Group und die Toyota Motor Cooperation Nägel mit Köpfen und beendeten die Spekulationen rund um einen Ausbau der bestehenden Kooperation mit einer gemeinsamen Pressekonferenz in München. Vor Ort waren die wichtigsten Köpfe beider Unternehmen, was viel über den Stellenwert der künftigen Allianz aussagt und die Hoffnungen der beiden in ihrem Segment weltweit führenden Autobauer unterstreicht.

Konkret werden sich die beiden Firmen in den kommenden Monaten über die Entwicklung von Brennstoffzellen, die Elektrifizierung und Hybridisierung von Antriebssträngen und Leichtbau in all seinen Facetten unterhalten – und auch über einen gemeinsam entwickelten Sportwagen.

Weiterlesen »

Abseits der Öffentlichkeit hat die BMW Group auch an einem Brennstoffzellenfahrzeug gearbeitet, bei dem die in Wasserstoff gespeicherte Energie mit Hilfe einer Brennstoffzelle in elektrische Energie zum Betrieb eines Elektromotors umgewandelt wird. Dieser Ansatz zur Nutzung von Wasserstoff als Energieträger ist insgesamt deutlich weiter verbreitet als der von BMW im Hydrogen 7 verfolgte Ansatz der Verbrennung von Wasserstoff in einem relativ konventionellen Verbrennungsmotor.

Genau wie beim Hydrogen 7 gibt es auch beim Brennstoffzellen-Hybrid-Versuchsfahrzeug auf Basis der BMW 1er-Reihe keine lokalen Schadstoffemissionen. Wie bei allen anderen Konzepten mit alternativen Antrieben bleibt aber auch hier die Frage, wie der Wasserstoff gewonnen wird und somit kann man in aller Regel von einer Verlagerung der Emissionen sprechen, völlige Emissionsfreiheit lässt sich letztlich nur lokal am Fahrzeug erreichen.

P90056906

Weiterlesen »