Autonomes Fahren: Hyundai vor Kooperation mit BMW und Intel?

Sonstiges | 6.02.2018 von 1

Erst auf der CES hat der koreanische Autobauer Hyundai angekündigt, gemeinsam mit Aurora bis 2021 autonome Fahrzeuge entwickeln zu wollen. Nun will die Automobilwoche erfahren …

Erst auf der CES hat der koreanische Autobauer Hyundai angekündigt, gemeinsam mit Aurora bis 2021 autonome Fahrzeuge entwickeln zu wollen. Nun will die Automobilwoche erfahren haben, dass die Koreaner auch an einer Kooperation mit BMW interessiert sind und sich an der bestehenden Allianz zwischen der BMW Group, dem Chip-Riesen Intel und den Kamera-Experten von MobilEye beteiligen wollen.

Schon heute sind neben BMW, Intel und der inzwischen von Intel übernommenen Kameraschmiede auch der Fiat-Chrysler-Konzern sowie die führenden Zulieferer Continental, Delphi und Magna an dem Projekt beteiligt. Mit dem koreanischen Hyundai-Konzern, zu dem auch die Marken Kia und Genesis gehören, wäre ein weiterer großer Autobauer an dem Konsortium für autonomes Fahren beteiligt. Gemeinsam stehen die BMW Group, Hyundai und Fiat Chrysler Automotive für einen Absatz von weit über zehn Millionen Autos pro Jahr und könnten innerhalb kurzer Zeit große Stückzahlen autonom fahrender Autos auf die Straße bringen.

Laut Informationen der Automobilwoche laufen die entsprechenden Gespräche bereits seit mehreren Wochen, ein Abschluss scheint noch im ersten Quartal 2018 möglich zu sein. Die Gründer des Konsortiums hatten von Anfang an betont, dass sie offen für weitere Entwicklungspartner seien und keineswegs ihre eigene Suppe kochen wollen.

Die gemeinsam entwickelte Technologie soll später auch anderen Autobauern angeboten werden, diese wären allerdings nur noch Kunden und keine Entwicklungspartner mehr. Derzeit sind nach Angaben des Konsortiums etwa 40 Testwagen mit der Technik der Allianz unterwegs, noch in diesem Jahr soll die Zahl verdoppelt werden. Praxis-Erfahrungen und das Sammeln von Kilometern im echten Straßenverkehr gilt als einer der Schlüssel, um die Software hinter dem autonomen Fahren leistungsfähiger zu machen. Die selbstlernende KI soll Erfahrungen sammeln und daraus immer besser ableiten können, welches Handeln in bestimmten Situationen angebracht ist.

Mit dem BMW iNext hat die BMW Group für das Jahr 2021 ein Auto angekündigt, das autonom fahren soll. Schon heute übernehmen Fahrzeuge wie der 5er, 6er GT, 7er und X3 für einige Zeit die Aufgaben des Fahrers und können neben der Längs- auch die Spurführung eigenständig realisieren. Die heutigen Systeme sind allerdings rein rechtlich noch nicht dazu befähigt, den Fahrer von seiner Verantwortung zu entbinden, er muss daher ständig aufmerksam bleiben.

(Fotos: Hyundai)

Shell V-Power
[Anzeige] Ferrari und Shell heben V-Power auf das nächste Level. Gönnen Sie Ihrem Motor den besten Kraftstoff!

Find us on Facebook

Tipp senden