BMW 1er Facelift 2017: M140i Shadow mit neuem Cockpit

BMW 1er | 25.07.2017 von 14

Mit einem zweiten BMW 1er Facelift wird der F20 vor allem in Sachen Infotainment und Cockpit nochmals aufgefrischt. Fotos zeigen die BMW M140i Shadow Edition.

Der aktuelle BMW 1er F20 wird seit Herbst 2011 verkauft und hat sein Facelift eigentlich im Frühjahr 2015 erhalten. Rund zwei Jahre später erhält die Kompaktklasse aus München nun ein zweites Update, das nur auf den ersten Blick relativ überschaubar ausfällt. Unsere Live-Fotos zeigen die neue BMW M140i Shadow Edition mit ihren dunklen Nieren, schwarzen Scheinwerfer-Einsätzen und abgedunkelten Rückleuchten – aber die wichtigeren Updates werden genau wie im Fall des 2er Facelift erst bei geöffneten Türen sichtbar.

Die völlig neu gestaltete Instrumententafel ist vor allem im Bereich vor dem Beifahrer völlig neu gezeichnet, außerdem sorgt eine zusätzliche Ziernaht auf der Oberseite für einen hochwertigeren Qualitätseindruck. Das Infotainment-Display ist nun auch im BMW 1er 2017 als Touchscreen ausgeführt und zeigt die jüngste BMW iDrive-Version mit Live-Kacheln im Hauptmenü an. Apple CarPlay erleichtert die Smartphone-Bedienung im Fahrzeug, entsprechend ausgerüstete Geräte können nun auch im 1er induktiv geladen werden.

Neu für den 1er ist auch das Instrumenten-Display im Black Panel-Design. Zwar bringt die neue Darstellung von Tacho und Drehzahlmesser keine zusätzlichen Funktionen mit sich und ist kein volldigitales Display wie in den größeren Baureihen, durch das gemeinsame schwarze Deckglas wirkt die Anzeige aber erheblich moderner als bisher. Da sich der tatsächlich als Display ausgeführte Bereich unten rechts farblich nicht mehr vom analogen Hauptteil der Cockpit-Anzeigen unterscheidet, entsteht durchaus der Eindruck eines vollständig digitalen Displays.

Keine Änderungen bringt das zweite BMW 1er Facelift 2017 bei den Antrieben, folglich bleiben auch die Fahrleistungen auf dem bekannten Niveau. Für den hier gezeigten BMW M140i Shadow mit 340 PS starkem Reihensechszylinder bedeutet das: Je nach Antriebskonzept dauert der Sprint von 0 auf 100 zwischen 4,4 und 4,8 Sekunden. Bemerkenswert ist dabei, dass die Kunden des M140i auch künftig zwischen manuellem Sechsgang-Getriebe und Achtgang-Automatik wählen dürfen – eine Option, die für den M240i aufgrund zu geringer Nachfrage gestrichen wurde.

Ob das neuerliche BMW 1er Facelift die Baureihe wirklich nur für die letzten Monate eines üblichen Lebenszyklus von 7 Jahren frisch halten soll, darf bezweifelt werden. Sicher ist: Mit dem 2017er-Update für Infotainment-System und Cockpit könnte BMW den aktuellen 1er guten Gewissens auch noch etwas länger anbieten, als es die üblichen Produktzyklen nahelegen.

Find us on Facebook

Shell V-Power
[Anzeige] Ferrari und Shell heben V-Power auf das nächste Level. Gönnen Sie Ihrem Motor den besten Kraftstoff!
Tipp senden