BMW P66/1: Spannende Fakten zum DTM-Motor mit über 500 PS

Motorsport | 28.04.2017 von 5

Motorleistung ist im Motorsport längst nicht alles, aber ohne eine mindestens konkurrenzfähige Motorleistung sind Erfolge so gut wie ausgeschlossen. Zwar spielen Aerodynamik, Fahrwerk und Setup …

Motorleistung ist im Motorsport längst nicht alles, aber ohne eine mindestens konkurrenzfähige Motorleistung sind Erfolge so gut wie ausgeschlossen. Zwar spielen Aerodynamik, Fahrwerk und Setup für schnelle Rundenzeiten eine extrem wichtige Rolle, aber mit zu wenig Leistung auf den Geraden bringt auch die beste Aerodynamik keine Rennsiege. Für die DTM 2017 durften alle Hersteller ihre V8-Motoren überarbeiten, damit sie in der neuen Saison noch mehr Leistung an die Hinterräder schicken und für ein noch größeres Spektakel sorgen können.

Genau wie die Motoren von Audi und Mercedes wird auch das intern als BMW P66/1 bezeichnete Triebwerk des BMW M4 DTM 2017 dank der auf 29 Millimeter Durchmesser vergrößerten Luftmengenbegrenzer über 500 PS leisten und wurde dafür nochmals überarbeitet. Eine besondere Herausforderung war dabei nicht nur die Erhöhung der Spitzenleistung, sondern auch die gleichzeitig unbedingt zu erhaltende Haltbarkeit: Jeder Fahrer darf in der ganzen Saison nur einen einzigen Motor nutzen. Das gelingt nur, wenn bei Entwicklung und Fertigung an jeder Stelle auf maximale Präzision geachtet wird.

Im Zusammenhang mit der Leistungssteigerung hat BMW Motorsport einige interessante Fakten zum BMW P66/1 zusammengetragen, die einen etwas anderen Blick auf die Motorentechnik der DTM 2017 erlauben:

  • Der Motor saugt 260 Liter Luft pro Sekunde an – 2.000 Mal so viel, wie ein Mensch atmet.
  • Die Kolben im BMW P66/1 beschleunigen 600 Mal schneller als eine Mondrakete.
  • Alle Kolben des Motors legen in einer Saison den Weg von München nach Sydney zurück.
  • In einer Saison werden 1,3 Millionen Zündfunken in einem Motor erzeugt.
  • Die Wasserpumpe setzt in einer Stunde ca. 19.000 Liter um. Eine Badewanne würde sich so in 20 Sekunden füllen.
  • Die komplette Motorleistung wird über Schrauben zum Antriebsstrang und den Hinterrädern übertragen. Sie wiegen lediglich 130 Gramm.
  • In einer Saison wird das Öl etwa 10.000 Mal durch den Motor gepumpt.
  • Im Saisonverlauf wird über das Öl eine Wärmemenge abgeführt, die für 60 Saunagänge reichen würde.
  • Für den Motor wurden 920 Zeichnungen angefertigt, die aneinanderlegt mehr als ein komplettes Tennisfeld bedecken könnten.

Find us on Facebook

Shell V-Power
[Anzeige] Ferrari und Shell heben V-Power auf das nächste Level. Gönnen Sie Ihrem Motor den besten Kraftstoff!
Tipp senden