BMW 3er 2018: Erlkönig-Fotos zeigen G20 in München

BMW 3er, Erlkönige | 30.03.2017 von 56

Die wichtigsten Entscheidungen rund um den neuen BMW 3er 2018 sind hinter fest verschlossenen Türen schon vor langer Zeit gefallen, aber bis zur offiziellen Vorstellung …

Die wichtigsten Entscheidungen rund um den neuen BMW 3er 2018 sind hinter fest verschlossenen Türen schon vor langer Zeit gefallen, aber bis zur offiziellen Vorstellung muss sich die Öffentlichkeit auch weiterhin gedulden. Die siebte Generation der BMW 3er-Reihe wird erst im Herbst 2018 vorgestellt und bis dahin auch nur einen Teil ihrer umfassenden Tarnung ablegen: Das Design der wichtigsten Baureihe soll möglichst lange ein gut gehütetes Geheimnis bleiben und dem BMW 3er G20 schließlich einen Aufschlag ermöglichen, der für maximale Aufmerksamkeit sorgt.

Doch auch wenn die aktuellen Erlkönig-Fotos aus der Umgebung des Münchner Forschungs- und Innovationszentrums diverse Prototypen mit im Detail unterschiedlicher, aber stets sehr umfangreicher Tarnung zeigen, ist die wichtigste Tatsache bereits gut erkennbar: Der BMW 3er bleibt sich treu. Nachdem die Premium-Mittelklasse seit über 40 Jahren ununterbrochen an der Spitze ihres Segments steht, gibt es schließlich auch keinen Grund für tiefgreifende Veränderungen an der populären Grundform, die von ihren gelungenen Proportionen und den vergleichsweise kurzen Überhängen profitiert.

Ein wesentlicher Treiber des Erfolgs der 3er-Reihe ist seit jeher die Freude am Fahren. Fahrspaß steht daher auch im Lastenheft für den BMW 3er 2018 ganz weit oben, denn genau hier spielt die Limousine ihren wichtigsten Trumpf aus: praktische und alltagstaugliche Autos bekommt man auch andernorts, aber im Fahrdynamik-Kapitel ist der BMW Benchmark. An den hierfür benötigten Zutaten wie ausgeglichener Gewichtsverteilung, niedrigem Schwerpunkt und Hinterradantrieb führt auch in Zukunft kein Weg vorbei, auch der in manchen Märkten sehr geschätzte Allradantrieb xDrive wird für ein besonders agiles Fahrverhalten betont hecklastig ausgelegt.

Im Vergleich zur aktuellen Generation F30 dürfen wir für den BMW 3er G20 eine weitere Reduzierung des Gewichts erwarten. Ähnlich wie beim 5er wird Carbon dabei keine Rolle spielen, deutlich kostengünstiger lassen sich aber auch mit Stahl und Aluminium noch einige Kilogramm einsparen. Die Diät dient nicht nur der Fahrdynamik, sie spielt natürlich auch dem wichtigen Streben nach einer weiteren Reduzierung von Verbrauch und Emissionen in die Hände. Da die 3er-Reihe weltweit das größte Volumen aller BMW-Baureihen hat, muss sie auch einen wesentlichen Beitrag zur weiteren Senkung des Flottenverbrauchs leisten.

Neben kleineren Einsparungen bei den diversen Benzin- und Diesel-Motoren werden hierfür auch Plug-in-Hybride von BMW iPerformance eine wesentliche Rolle spielen. Neben der zweiten Generation des BMW 330e ist theoretisch auch ein BMW 340e denkbar, der mit spürbar mehr Leistung bei ähnlich niedrigem Verbrauch auch sportlicher orientierte Spritsparer ansprechen soll.

Einen großen Schritt nach vorn wird der BMW 3er 2018 auch auf dem Gebiet der Assistenzsysteme und elektronischen Helfer machen. Fähigkeiten wie das teilautonome Fahren auf der Autobahn wird der 3er vom 5er übernehmen, auch das Ein- und Ausparken mit Fernsteuerung über den optionalen BMW Display Schlüssel wird für den 3er verfügbar sein. Dieses Hightech-Paket kombinieren die Münchner mit einem gezielt aufgewerteten Innenraum, der mit hochwertigeren Materialien und einer weiter verbesserten Verarbeitung zur in dieser Hinsicht mitunter besser aufgestellten Konkurrenz aufschließen soll.

(Fotos: Matski via BMWblog.com)

Find us on Facebook

Shell V-Power
[Anzeige] Ferrari und Shell heben V-Power auf das nächste Level. Gönnen Sie Ihrem Motor den besten Kraftstoff!
Tipp senden