Detroit 2017: BMW M760Li xDrive mit neuem Schriftzug

BMW 7er | 11.01.2017 von 232

Offiziell heißt die V12-Version der neuen 7er-Reihe BMW M760Li xDrive, am Heck des Fahrzeugs auf der Detroit Auto Show 2017 prangt trotzdem ein anderer Schriftzug: …

Offiziell heißt die V12-Version der neuen 7er-Reihe BMW M760Li xDrive, am Heck des Fahrzeugs auf der Detroit Auto Show 2017 prangt trotzdem ein anderer Schriftzug: M760i ist hier in großen Lettern zu lesen, auf das eigentlich in den Namen integrierte L für die Langversion wird großzügig verzichtet – schließlich gibt es den Beinahe-M7 ohnehin nur mit langem Radstand. Genauer nimmt man es mit dem xDrive-Schriftzug auf der linken Seite der Kofferraum-Haube, obwohl auch der Allradantrieb serienmäßig an Bord ist.

Interessant ist der neue M760i-Schriftzug am Heck allerdings deshalb, weil der teuerste und stärkste 7er sowohl bei seiner Weltpremiere in Genf als auch bei späteren Auftritten in der Öffentlichkeit stets seinen vollen Namen getragen hat. Sicher ist nach unseren Informationen: Ein BMW M760i ohne langen Radstand ist nicht geplant, weil die große Mehrheit der V12-Kunden ohnehin maximalen Luxus und damit auch das volle Platzangebot der Langversion genießen wollen.

BMW-M760Li-2017-Detroit-Auto-Show-01

Keineswegs zu Unrecht trägt der BMW M760Li xDrive das M im Namen, denn die BMW M Performance-Variante des BMW 7er G11 / G12 bietet mehr als würdige Fahrleistungen: Trotz eines Leergewichts von über 2,2 Tonnen kann sich der Luxusliner bei Bedarf in 3,7 Sekunden von 0 auf 100 km/h katapultieren und dabei so manchen Sportwagen ziemlich alt aussehen lassen. Dass die 610 PS und das schon ab 1.550 Umdrehungen anliegende Drehmoment von 800 Newtonmeter auch bei höheren Geschwindigkeiten enorme Souveränität bieten werden, liegt auf der Hand.

Wie weit der BMW M760Li xDrive damit vom “gewöhnlichen 7er” entfernt ist, zeigt auch ein Blick in die G11/G12-Preisliste: Mit einem Grundpreis von 166.300 Euro ist die Zwölfzylinder-Limousine so teuer, dass man an ihrer Stelle auch problemlos zwei 730d oder einen 730d und ein M4 Cabrio fürs Wochenende erwerben könnte. Den meisten Kunden dürften solche Überlegungen aber herzlich egal sein, schließlich hat die Mehrheit der V12-Kunden ohnehin schon mehrere attraktive Fahrzeuge in der Garage stehen.

Update: Wir haben den offiziellen Hintergrund zum M760i-Schriftzug für den BMW M760Li in Detroit erfahren. Weil es den BMW 7er G11 / G12 auf dem US-Markt ausschließlich in der Langversion G12 gibt, wird bei allen Schriftzügen auf das im Rest der Welt übliche L für die Langversion verzichtet. Das gilt auch für den V12-7er, der so ganz offiziell zum BMW M760i xDrive wird.

(Fotos: BMWblog.com)

Find us on Facebook

BMW M4 DTM auf der Nordschleife
[Anzeige] Wer kann da schon cool bleiben? Bei der Shell Helix Heartbeat Challenge kommen die Teilnehmer an ihre Grenzen!
Tipp senden