November 2016: BMW-Absatz in Deutschland nach Baureihen

News | 13.12.2016 von 26

Das Jahr 2016 nähert sich seinem Ende und auch beim BMW-Absatz nach Baureihen in Deutschland ist nicht mehr mit großen Überraschungen oder Verschiebungen zu rechnen. …

Das Jahr 2016 nähert sich seinem Ende und auch beim BMW-Absatz nach Baureihen in Deutschland ist nicht mehr mit großen Überraschungen oder Verschiebungen zu rechnen. Damit ist auch klar: Der BMW 2er wird im laufenden Jahr die erfolgreichste Baureihe. Hierfür sind zum Großteil die beiden Vans Active Tourer und Gran Tourer verantwortlich, aber ohne die heckgetriebenen Varianten Coupé und Cabrio würde es dennoch nicht zum Spitzenplatz reichen: Zwar wird das Coupé vom Kraftfahrtbundesamt nicht explizit ausgewiesen, aber in den bisher 47.182 verkauften BMW 2er-Neuwagen sind allein 6.803 Cabrios enthalten.

Noch völlig offen ist das interne Duell um den zweiten Rang unter den Baureihen, denn BMW 1er und 3er liefern sich ein spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen. Nach elf von zwölf Monaten liegen ganze 24 verkaufte Fahrzeuge zwischen 1er und 3er, beide Baureihen kommen auf über 40.700 Einheiten. Mit einer starken Performance im November 2016 konnte sich der BMW 3er hier die marginal bessere Ausgansposition für den Endspurt sichern.

BMW-Absatz-Statistik-Deutschland-nach-Baureihen-November-2016-KBA

Unabhängig vom knappen Rennen zwischen 1er und 3er sowie dem großen Vorsprung der 2er-Reihe bleibt die große Bedeutung der Mittelklasse für den BMW-Erfolg in Deutschland unübersehbar. Die bis vor wenigen Jahren zur 3er-Reihe zählenden Modelle der heutigen 4er-Familie stehen gemeinsam für fast 17.000 verkaufte Fahrzeuge, was die dreiköpfige 4er-Serie auf den sechsten Rang aller Baureihen hebt.

Weiterhin stark präsentiert sich auch der BMW 5er, der im November 2016 rund 2.900 Kunden fand. Zwar steht die Limousine kurz vor der Ablösung, aber der 5er GT und vor allem der für den Deutschland-Absatz traditionell besonders wichtige 5er Touring werden weiterhin verkauft und finden auch im Spätherbst ihrer Lebenszyklen noch viele Abnehmer.

Mit 2.660 Einheiten schafft es im November 2016 auch der BMW X1 F48 in die Top-5 der meistverkauften BMW-Modelle. Das Kompakt-SUV auf Basis der UKL-Architektur wurde im Gesamtjahr bereits über 25.500 Mal verkauft und ist damit klar erfolgreichstes X-Modell auf dem Heimatmarkt. Insgesamt steht die derzeit fünfköpfige SUV-Familie für mehr als 50.000 verkaufte Fahrzeuge, das Ende der Fahnenstange dürfte damit aber noch nicht erreicht sein: Die Neuauflage des BMW X3 kommt bereits nächstes Jahr und mit X2 und X7 stehen bereits zwei zusätzliche X-Modelle in den Startlöchern.

26 responses to “November 2016: BMW-Absatz in Deutschland nach Baureihen”

  1. Fabi says:

    Finde die Übersicht eigentlich ganz informativ, aber die Namensgebung bei BMW ist mittlerweile etwas verwirrend und zielt nur noch auf eine möglichst “Höherpositionierung” der Modelle ab.
    Was mit der Wiederbelebung der 6er Reihe und der Einführung der 2er und 4er Reihe für sportliche Coupes/Cabrios noch nachvollziehbar war, wurde mit der mit dem 2er Active Tourer / Gran Tourer “ad absurdum” geführt und es geht ja noch weiter, wenn der 5er GT zum 6er GT wird….

    Spannender wäre m. M. zusätzlich eine Auflistung nach der Architektur (UKL: MINI + 2er Active/Gran Tourer + X1… usw.)

    • M54B25 says:

      Das KBA bietet die Daten auch als Excel an, so feel free to modify… http://www.kba.de/DE/Statistik/Fahrzeuge/Neuzulassungen/MonatlicheNeuzulassungen/2016/2016_node.html

      Aber das ist doch dann wirklich nur was fürs eigene Ego – der gut informierte Bimmer kann die Architektur doch anhand der Modellbezeichnungen selbst einschätzen. Und noch lustiger wird es, wenn Du versuchst Vergleiche zu anderen Marken herzustellen. Da macht doch so ein Architektur-Vergleich irgendwie nicht viel Sinn, wenn selbst die neuesten VW Modelle (Arteon) im MQB knapp die 5m Grenze erreichen und die Plattform beim Golf mit 4,25m anfängt…

      • Fagballs says:

        > der gut informierte Bimmer kann die Architektur doch anhand der Modellbezeichnungen selbst einschätzen.

        Wenn die Heinis nicht AT/GT mit dem guten 2er unter einer Nummer zusammen fassen würden.

        • M54B25 says:

          Da könnten wir jetzt trefflich diskutieren wer die “Heinis” sind – das KBA, weil sie die Baureihennomenklatur der Hersteller zur Gruppierung nutzen oder die im Vierzylinder aus MUC, weil sie selbige verbotenerweise so gewählt haben, wie gerade aufgestellt…

          Ich stimme Dir aber voll zu, dass beides Mist ist und ich jedesmal anhand der ausgewiesenen Cabrios im “2er-Segment” versuche zu ermitteln, wie viele Coupes könnten denn verkauft sein (je nach Jahreszeit Faktor 2 bis 3) und damit ungefähr die Anzahl richieger RWD 2er und die der Frontkratz F4x Fraktion zu ermitteln…

    • Mini-Fan says:

      Tja, wie hätte BMW seinen ActiveTourer bzw. GranTourer denn bezeichnen sollen?
      Als BMW “1er ActiveTourer” bzw. GranTourer? Oder vielleicht als “1er GT”? Das wäre noch irreführender gewesen – basiert dieser doch gar nicht auf der (Heckantriebs-) Plattform des “1er”!
      Alle Ziffern von “BMW 1er” bis 8er waren ja schon belegt. Und die einzige freie Modelbezeichung “BMW X2” hätte für diese Art von Fahrzeugen auch nicht gepaßt.

      Im Übrigen ist meiner Meinung nach die Bezeichnung (bzw. die Behauptung einer beabsichtigten) “Höherpositionierung” einfach nur ein dummes Wort dummer Motorjournalisten – ein “Mercedes E-Klasse Coupe” von 2013 war auch nur ein Coupe auf Basis der (alten) C-Klasse – da gab und gibt es nichts “höherzupositionieren”. Und jeder Journalist plappert es nach …
      Auch wenn mir persönlich es auch nicht gefällt, daß man mittlerweise – und das nicht nur bei BMW – aus den Modellbezeichungen die Motorgröße nicht mehr ablesen kann (ist das etwa auch eine “Höherpositionierung”?): Aber immerhin hat z.B. ein “BMW 330i” oder ein 340i die Motorleistung, die ein “normaler” 3.0 oder 4.0-Liter-Motor haben würde.
      Als Frechheit empfinde ich es allerdings schon, einem BMW-Freund einen schnöden Vierzylinder zu einem Preis von über 40.000 EUR anzubieten – von den über 90.000 EUR für den vierzylindrigen BMW 740e wollen wir erst gar nicht reden …
      Schöne alte BMW-Zeit als ein 320i noch einen flüsterleisen und melodiösen Reihensechszylinder hatte. Oder ein 735i einen V8.
      Aber er soll ja Leute geben, die einen nur als proletenhaft zu bezeichnenden Mercedes A45 toll finden – und kaufen, natürlich mit Klappenauspuff. Wichtig für die City.
      Aber ein 450 SE hatte auch mal 8 Zylinder…

      • Fagballs says:

        > Tja, wie hätte BMW seinen ActiveTourer bzw. GranTourer denn bezeichnen sollen?

        Wie wäre es mit
        BMW Active Tourer
        bzw.
        BMW Gran Tourer
        ?

        In Zeiten, in denen “BMW 740Le xDrive iPerformance” die offizielle Bezeichnung für ein Fahrzeug ist, kann ein Wagen auch einfach Active Tourer 18i heißen. Hätte auch den charmanten Vorteil, dass sich keine der bestehenden BMW-Fraktionen in den Kaffee gepisst fühlt, weil ihre Nummer mit diesen Fahrzeugen verunstaltet wird.

        Außerdem nennt sie eh jeder Bimmer-Freund “Active Tourer” (oder “Kotzwürg”, “Iiiiiiiih”) und nicht “2er” 😉

        • Mini-Fan says:

          Ob “Kotzwürg” oder hübsch – das ist Ansichtssache, da rein subjektiv.

          Jedenfalls kann BMW es sich nicht leisten, nur Fahrzeuge zu bauen, die sie bauen “möchten” (sonst gäbe es vielleicht heute noch den eta-Motor).
          Seitdem die 95g-CO2-Grenzwerte ab dem Jahr 2020 feststehen, hat BMW im Sinne seines Selbsterhaltungstriebes vernünftigerweise alle Anstrengungen unternommen, ab 2020 keine Strafzahlungen an die EU leisten zu müssen.
          Dazu gehören – neben der Entwicklung der Submarke i mit i3 und i8 als Pilotprojekte für den Einsatz von Carbon und Elektrifizierung – auch verbrauchsarme Motoren und Baureihen. Ebenso wie der Ausbau der Marke Mini (nachdem Rover nun mal “over” ist). Letzteres auch, damit die UKL-Architektur sich rechnet. Weshalb auch der nächste 1er wohl Frontantrieb und Dreizylinder bekommen wird – wie heute schon der “2er ActiveTourer” und GranTourer. Vor allem muß BMW mit den sparsameren Kleinen auf Stückzahlen kommen – damit der Flottenverbrauch und -CO2-Ausstoß ab 2020 stimmt. Mit 7er, 5er und 3er alleine wäre das nur zu schaffen, wenn sämtliche Modelle zwangs-hybridisiert würden, einschließlich der M-Modelle. Mit den entsprechenden Nachteilen beim Gewicht. Und da hoffe ich nur, daß es BMW schlicht zu primitiv ist, einfach einen 800kg-Akku in ein Auto zu verpflanzen, um Reichweiten zu schaffen. Das können gerne Andere tun. Also diejenigen, die es nicht besser können.

        • M. Power says:

          Genau, diese A/G Tourer passen überhaupt nicht zu BMW.
          Aber komischerweise wird das Zeug gekauft, aber vermutlich nicht von BMW Fans.
          Eher Rentner und Mammis die auch mal BMW fahren möchten. Jedem das Seine, so lange es noch Modelle gibt die Fahrspass vermitteln ist es OK.

          • Fagballs says:

            AT und GT haben soweit ich weiß die höchste Eroberungsrate aller BMW Modelle. Dass jemand von einem anderen BMW freiwillig auf diese Kisten umsteigt, kann ich mir nur vorstellen, wenn es vorher schon so ein 318i Touring Familienvater war, dem der Nutzwert stets wichtiger war als der Fahrspaß. Oder ein älteres Semester, das sich nicht mehr in tief liegende Sportsitze zwängen mag. Wobei es für diese beiden schon X1 oder X3 gibt.
            .
            .
            .
            Ich hab’s versucht, aber ich kann es mir nicht schön reden XD

          • Aloys Haydn says:

            Gute Nachricht für Sie. Heute meldet ams, daß BMW den 2er Active Tourer wieder einstellen will. Begründung: Passt nicht zu BMW und schadet dem sportlichen Image von BMW.

            • M54B25 says:

              Sie Lügner, der AMS Artikel lautet genau “Das Auto, das erst Anfang 2015 auf den Markt kam, bekommt möglicherweise keine zweite Generation und würde damit auslaufen.” Hier wird klar der Konjunktiv verwendet, der eine Möglichkeit darstellt. Sie hingegen stellen dies wiederum fälschlicherweise als Faktuum dar, Ihr Zitat lautet nämlich “…einstellen will.”

              Das ist wieder eine glatte Lüge Herr Haydn!!!

              Quelle des AMS Zitats: http://www.auto-motor-und-sport.de/news/bmw-2er-gran-tourer-bmw-van-steht-vor-dem-aus-1035084.html

              • Aloys Haydn says:

                In ams steht ausdrücklich “BMW-Van steht vor dem aus” und “weil er optisch aus dem Rahmen fällt und nicht zum sportlichen Anspruch von BMW passt”.
                Und das ist doch genau, was auch viele Foristen hier bereits postitulierten.
                Zudem sollte gerade Sie der Satz “passt nicht zum sportlichen Image” nachdenklich machten. Sie haben mir doch geschrieben, der sportlichste Van überhaupt und ich zeigte Ihnen den Test, wo ihm die B-Klasse um die Nase fuhr
                Also geben Sies auf mit Ihren Lügner-Strategie, fruchtet bei mir nicht

                • M54B25 says:

                  Ja weil im Test die B-Klasse mit über 20PS und mehr als 50Nm getestet wurde, Sie Faktenvertuscher.

                  Und mein Zitat ist ganz klar im Konjunktiv gewesen aus dem gleichen Artikel, für Sie noch mal übersetzt einer Möglichkeitsformn der Zukunft!

                  • Aloys Haydn says:

                    Das hatten wir doch bereits früher geregelt und festgestellt. Kauen Sie dich nicht alles wieder oder sind Sie ein Wiederkäuer.Ich weiß doch daß bei der B-Klasse die Post ab ging und Leben in der Bude war und beim 2er BMW Flaute

      • Fabi says:

        Ja natürlich wäre 1er Active Tourer… aus meiner Sicht die bessere Bezeichnung gewesen.
        Noch dazu wenn der 1er im Nachfolger ebenfalls Frontantrieb bekommt und der 2er Coupe so wies aussieht beim Heckantrieb bleibt.

        Wenn du sagst die “Höherpositionierung” ist ein dummes Wort der Journalisten – was ist denn dann deiner Meinung der Grund gewesen für die Änderung der Bezeichnungen
        Z3 -> Z4, 3er Coupe -> 4er Coupe, 5er GT -> 6er GT ??? Meiner Meinung nichts anderes als eine Abgrenzung und gewollte höhere Positionierung gegenüber der kleineren Modellreihe!!!

        • Mini-Fan says:

          Vielleicht ist die neue Nomenklatur bei BMW so:

          Hauptmodelle (4-türige Limousinen und Kombis) = 1er, 3er, 5er, 7er

          davon abgeleitete Kleinserien (Coupé, GranCoupé, Cabrio, ActiveTourer, Van, evtl. auch GranTurismo)
          = 2er, 4er, 6er, 8er

          Sofern die Grundmodelle SUV’s darstellen, kommt ein X davor.

          Die höheren Preise der Modelle mit geraden Ziffern ergeben sich nicht weil die Ziffern “höher” sind, sondern
          schlicht weil sie teurer in der Herstellung sind, selbst wenn der Grund lediglich in der kleineren Stückzahl liegt.

          • Fabi says:

            Also wenn die Herstellungskosten eines 2er Active Tourer teurer sind als wie die es 1er – dann hab BMW etwas gehörig falsch gemacht. Und an den Stückzahlen allein liegts auch nicht, da sind 1er 5tr. und 2er Active Tourer auf ähnlichen Niveau.

            • Mini-Fan says:

              Ich habe vor ein paar Tagen irgendwo gelesen, daß BMW an den Mini-Modellen noch keinen Cent verdient. Also rentiert sich UKL bei den momentanen Stückzahlen (noch) nicht.Wie es beim 2er ActiveTourer aussieht, weiß ich nicht.

  2. quickiejoe says:

    Sarkastisch könnte man wie folgt zusammenfassen: Vom Hersteller sportlich-luxuriöser Limousinen zum Anbieter eines Rentner- und Pampersbombers namens 2er AT verkommen. Bei Mercedes liegen sowohl die C- als auch die E-Klasse noch deutlich vor der B-Klasse. Ganz schön bitter. Mini und 2er AT als einzige Erfolgsmodelle eines “Premiumanbieters” und ab Mittelklasse aufwärts nur noch “unter ferner liefen”?

    • Fourbe Rds says:

      Ich würde den X1 auch noch dazu zählen.

      • Aloys Haydn says:

        Finde ich auch, Vor allem ist dieser seit der Umstellung auf Frontantrieb richtig gut geworden. Reicht zwar immer noch nicht für den Tiguan, aber trotzdem Respekt

    • Aloys Haydn says:

      Nun seinen Sie doch nicht so hart. Wenn quer, dailybimmer und M54B25 das lesen, denken diese evtl. an Suizid. Und es wird ja besser werden. BMW denkt ernsthaft darüber nach, den Pampersbomber wieder einzustellen

      • M54B25 says:

        Sie lügen wieder mal! Es gab in der ams einen absolut unbestätigten Bericht, nachdem der F46 als Langversion des 2er VANs eingestellt werden könnte. Wo kommt denn wieder Ihre Lüge her, das der 2er VAN komplett eingestellt werden könnte?!?

        Und was sollten Ihre nachgewiesenen Lügen mit einer Suizidabsicht zu tun haben? Über Ihr Lügenkorsett lässt sich so wunderbar schmunzeln, mit jeder weiteren Lüge schnüren Sie sich die Luftzufuhr zu den verbleibenden Zellen im Oberstübchen weiter ab. Irgendwann reicht es bei denen nicht mal mehr zum Skatspielen, weil keine 3 mehr zusammen kommen!

        • Aloys Haydn says:

          Auch wieder nicht richtig, Sie Verdreher und Pinocchio. ams schrieb zuerst allgemein von “BMW will Van einstellen” und dann in Heft 1 ” Der Siebensitzer steht auf der Kippe” mit Überschrift “BMW Zweier Grand Tourer”. In beiden Nachrichten werden Bedenken von BMW geäußert “ob der Van nicht zu sehr den Markenwert torpetiert”. Aber seien Sie doch froh, daß dieser Pampersbomber eingestellt wird. Aber ich weiß der BMW Van fährt ja nach Aussagen von M54B25 allen um die Ohren und dann wurde dieser von einer B-Klasse abgeledert und versemmelt (schöne Ausrücke von quer und dailybimmer). Ebenso wie der 316i dem Opel, Ford und Golf um die Ohren fuhr (ebenfalls M54B25)Aber keine Anlass für Sie Suizid zu begehen

          • M54B25 says:

            Sie Lügner! Die B-Klasse hatte 19PS und 50NM mehr Leistung -das habe ich Ihnen nun schon 3x gesagt aber es kommt bei Ihnen NICHT an!
            Und die artikel sind alle im KONJUNKTIV und NIE von BMW bestätigt – das nennt man auch schlechten Journalismus, um solche geistig minderbemittelten Leser wie Sie zu ködern.

            • Aloys Haydn says:

              Herr Pinocchio, ja das mit der B-Klasse “welche Leben in die Bude brachte und sportlich zu bewegen war” und den 2er Van versemmelte, obwohl dieser lt. M54B25 ja der Sportlichste ist (sehr wichtig bei einem Pampersbomber haben wir nun 3 x durchgekaut. Und zur Einstellung des Van habe ich nur die Aussagen von ams wiederholt. Beschweren Sie sich also dort über den schlechten Journalismus

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Find us on Facebook

Shell V-Power
[Anzeige] Ferrari und Shell heben V-Power auf das nächste Level. Gönnen Sie Ihrem Motor den besten Kraftstoff!
Tipp senden