[Anzeige] Abgefahrene und neue Michelin-Winterreifen im Duell

Sonstiges | 14.10.2016 von 0
michelin-drivestyle-thomsen-malmedie

Weit jenseits aller automobilen Normalität bewegen sich Matthias Malmedie und Helge Thomsen im dritten Teil der Michelin Drivestyle-Serie. Denn wie im …

[Anzeige] Weit jenseits aller automobilen Normalität bewegen sich Matthias Malmedie und Helge Thomsen im dritten Teil der Michelin Drivestyle-Serie. Denn wie im zweiten Teil der Serie versprochen, stehen nun Winterreifen im Fokus – und dafür geht es in den hohen Norden. Genauer gesagt nach Finnland und damit in einen Landstrich, wo man auch während der Sommermonate winterlichen Untergrund finden und Winterreifen erproben kann.

Zumindest, wenn man wie Helge Thomsen ganz genau weiß, wo man danach suchen muss. Eine Kostprobe davon, was Skandinavien Autofahrern auch ohne Schnee zu bieten hat, gönnt sich Helge auf dem Beifahrersitz eines Mitsubishi WRC-Boliden mit keinem geringerem als Armin Schwarz am Steuer. Dabei wird schnell klar, warum so viele erstklassige Rallye-Fahrer skandinavische Wurzeln haben: Egal ob Sommer oder Winter, für den einen oder anderen Untergrund lässt sich hier immer trainieren.

michelin-drivestyle-thomsen-malmedie

Doch die eigentliche Challenge wartet nicht auf dem Beifahrersitz, sondern im Testzentrum von Ivalo im äußersten Norden Finnlands: Auf einer perfekt präparierten Schneepiste treten zwei praktisch identische VW Golf gegeneinander an. Die vermeintliche Chancengleichheit gibt es dabei allerdings nur auf den ersten Blick: Die Reifen am Golf von Matthias Malmedie sind alles andere als taufrisch, sondern haben schon ein etwas abgefahrenes Profil.

Können “alte” Winterreifen noch immer eine überzeugende Performance bieten? Oder fährt ein brandneuer Reifen mit tieferem Profil seinem abgefahrenen Technik-Zwilling letztlich um die Ohren? Die Antwort liefert Episode 3 der Michelin Drivestyle-Serie mit Helge Thomsen und Matthias Malmedie:

(Direkt-Link zum Video für Mobile-User)

Find us on Facebook

Tipp senden