Spofec Rolls-Royce Dawn: Bodykit und Power-Upgrade

Rolls-Royce | 8.09.2016 von 0
Spofec-Rolls-Royce-Dawn-Tuning-03

Rolls-Royce baut nicht nur einige der exklusivsten Automobile der Welt, es ist auch einer der Autobauer mit den anspruchsvollsten Kunden. Fast alle Fahrzeuge werden im …

Rolls-Royce baut nicht nur einige der exklusivsten Automobile der Welt, es ist auch einer der Autobauer mit den anspruchsvollsten Kunden. Fast alle Fahrzeuge werden im Rahmen des Individual-Programms Bespoke zusätzlich veredelt, obwohl es der Aufpreisliste auch ohne Bespoke-Umfänge keineswegs an Optionen mangelt. Doch wenn Unverwechselbarkeit und der Besitz eines einzigartigen Autos ganz oben auf der Wunschliste stehen, ist selbst ein serienmäßiger Rolls-Royce Dawn manchem Kunden noch zu gewöhnlich.

Vor diesem Hintergrund sollte man auch das Tuning-Programm von Spofec für den Rolls-Royce Dawn betrachten, schließlich geht es hier weniger um zusätzliche Dynamik als um zusätzliche Individualität. Dass der offene Ableger des Ghost dabei auch einen sportlicheren Auftritt bekommt, ist eher ein willkommener Nebeneffekt als das primäre Ziel des Bodykits.

Spofec-Rolls-Royce-Dawn-Tuning-01

Das Bodykit von Spofec – der Name soll als Kurzform von Spirit of Ecstasy an die legendäre Rolls-Royce-Kühlerfigur erinnern – umfasst Frontschürze, Seitenschweller, Heckschürze und Spoilerlippe und sorgt so aus jeder Perspektive für einen klar von der Serie abgegrenzten Anblick. Sowohl die im Windkanal optimierte Front- als auch die Heckschürze ersetzen die Serien-Bauteile und unterscheiden sich entsprechend stark von deren Design, Ankerpunkte wie der charakteristische Kühlergrill und die Scheinwerfer bleiben aber unverändert erhalten.

Die 22 Zoll großen Leichtmetallräder vom Typ Spofec SP1 betonen den sportlicheren Anspruch des veredelten Rolls-Royce Dawn und zeigen, wie viel Platz in den Radhäusern des Luxus-Cabriolets zur Verfügung steht. Um hierbei eine besonders gute Figur abzugeben, bietet Spofec auch ein Fahrwerksmodul und somit eine elektronisch gesteuerte Tieferlegung an: Mit Hilfe der Elektronik kann die Luftfederung so angepasst werden, dass die Karosserie im Vergleich zur Serie bis zu 40 Millimeter näher an den Asphalt rückt. Hinter den Felgen arbeitet auf Wunsch eine Carbon-Keramik-Bremsanlage, die das üppige Gewicht des Dawn im Zaum hält.

Natürlich darf bei einem Tuning-Programm in dieser Fahrzeugklasse auch eine standesgemäße Leistungssteigerung nicht fehlen. Spofec nutzt auch hierfür ein Software-Update und will die Leistung des von BMW entwickelten V12-Biturbo so um 115 PS steigern. Nach der Modifikation stehen folglich 686 PS zur Verfügung, das maximale Drehmoment klettert auf 980 Newtonmeter. Als Resultat soll der Rolls-Royce Dawn in 4,6 Sekunden von 0 auf 100 km/h beschleunigen können, die Höchstgeschwindigkeit wird wie bei der Serie auf 250 km/h limitiert.

Für die passende Untermalung dieser Performance sorgt auf Wunsch eine Edelstahl-Sportauspuffanlage, die auf einen übertriebenen optischen Auftritt verzichtet und sich dezent in das Design der neuen Heckschürze einfügt. Dank Klappensteuerung kann der Fahrer des Rolls-Royce Dawn jederzeit selbst bestimmen, wann er es gerne wie laut haben möchte.

Find us on Facebook

Tipp senden