Die bessere 7? Sixt stellt BMW 7er und iPhone 7 gegenüber

BMW 7er | 8.09.2016 von 17
iPhone-7-BMW-7er-Werbung-Sixt-2016

Gestern Abend hat Apple das neue iPhone 7 präsentiert, doch für Sixt ist die Sache klar: Die bessere 7 war zu diesem Zeitpunkt längst vorgestellt, …

Gestern Abend hat Apple das neue iPhone 7 präsentiert, doch für Sixt ist die Sache klar: Die bessere 7 war zu diesem Zeitpunkt längst vorgestellt, kommt aus München und ist der Allgemeinheit als BMW 7er bekannt. Genau wie das iPhone 7 gibt es auch den BMW 7er in hochglänzendem Schwarz, er ist ebenfalls wasserdicht, kabellos, hat viel Speicherplatz und zudem verbesserte Kameras an Bord – nur beim Preis spielt die deutsche Luxuslimousine in einer anderen Klasse als das Smartphone aus Cupertino.

Wer Spaß daran findet, kann den Vergleich der beiden äußerst verschiedenen Luxus-Accessoires natürlich noch eine ganze Ecke weiterspinnen: Genau wie das iPhone 7, das auf Wunsch auch in der größeren Variante 7 Plus erhältlich ist, gibt es auch den BMW 7er in der gewöhnlichen Größe (G11) und als Langversion (G12). Doch während man das Smartphone lediglich in fünf Farben bestellen kann, umfasst die Farbpalette der BMW 7er-Reihe selbst ohne die Möglichkeiten des Individual-Programms vierzehn verschiedene Lackierungen.

iPhone-7-BMW-7er-Werbung-Sixt-2016

Auch hinsichtlich der Leistung bietet der BMW 7er seinen Kunden deutlich mehr Optionen: Drei Speichergrößen stehen für das iPhone 7 zur Wahl, für den 7er gibt es hingegen drei Benziner, drei Diesel und einen Plug-in-Hybrid. Auch die maximal drei Kameras des iPhone 7 stellt die bayerische Luxuslimousine in den Schatten: Wer das Surround View-Paket bestellt, erhält seinen 7er mit jeweils einer Kamera an Front und Heck sowie zwei Kameras in den Außenspiegeln. Hinzu kommen die zwei leider nicht für Selfies und andere Fotos geeigneten Kameras im Bereich des Innenspiegels, die von den Assistenzsystemen genutzt werden.

Mit bis zu 20 Gigabyte Speicherplatz für die eigene Musiksammlung zieht der BMW 7er in dieser Hinsicht klar den Kürzeren, denn das iPhone 7 kann mit bis zu 256 Gigabyte Speicher für Musik, Apps, Fotos und Videos bestellt werden. Bei der Internet-Verbindung befinden sich die beiden 7er auf Augenhöhe, beide können mit LTE-Qualität Daten empfangen und senden – und auf Wunsch einen WLAN-Hotspot für andere Geräte anbieten.

Mit seinem 10,25 Zoll großen Tocuscreen-Display, dem komplett digital ausgeführten “multifunktionalem Instrumentendisplay”, dem in das Sichtfeld des Fahrers projizierten Head-Up Display, den zwei 10-Zoll-Displays an den Rückenlehnen und dem portablen 7-Zoll-Tablet für die Fondpassagiere hat der BMW übrigens noch einige weitere Trümpfe in der Hand, die die Bildschirmdiagonale des 4,7 oder 5,5 Zoll großen Retina-Displays von iPhone 7 und 7 Plus mehr als deutlich überbieten.

Find us on Facebook

Tipp senden