DTM 2016: Timo Glock im Kurz-Interview zum Team-Wechsel

Motorsport | 8.02.2016 von 2
Oschersleben (DE) 13th September 2015. BMW Motorsport, Timo Glock (DE) DEUTSCHE POST BMW M4 DTM,. This image is copyright free for editorial use © BMW AG (09/2015).

Zur neuen DTM-Saison 2016 setzt BMW Motorsport zwar auf die gleichen acht Fahrer wie im Vorjahr, aber mit Ausnahme von Martin Tomczyk und António Félix …

Zur neuen DTM-Saison 2016 setzt BMW Motorsport zwar auf die gleichen acht Fahrer wie im Vorjahr, aber mit Ausnahme von Martin Tomczyk und António Félix da Costa müssen sich dennoch alle Fahrer auf einen neuen Teamkollegen einstellen. Zu den drei Fahrern, die ihr Team für die DTM 2016 wechseln und sich damit ein neues Umfeld verschaffen, gehört auch der frühere Formel 1-Fahrer Timo Glock.

In seinen bisher drei DTM-Saisons ging Timo Glock stets für das Team MTEK an den Start, nun wechselt er zum Team RMG und wird dort Teamkollege von Marco Wittmann. Spannend ist, dass Glock auch einige Mitarbeiter des Teams RMG gut kennt, denn die Mannschaft von Stefan Reinhold war vor ihrem Wechsel in die DTM lange Zeit für Toyota in der Formel 1 aktiv – und konnte dabei auf die Qualitäten eines gewissen Timo Glock im Cockpit vertrauen.

Im Kurz-Interview von BMW Motorsport spricht Timo Glock über seine bisher drei DTM-Jahre bei MTEK und wirft einen Blick auf die Zukunft bei RMG:

Timo, seit Ihrem Einstieg in die DTM im Jahr 2013 sind Sie für das BMW Team MTEK an den Start gegangen. Jetzt wechseln Sie das Team. Was werden Sie am meisten vermissen?
Timo Glock: “Wenn man drei Jahre in einem Team fährt und gemeinsam zwei Siege gefeiert, aber auch schwierige Zeiten erlebt hat, dann schweißt das zusammen. Natürlich fühle ich mich mit dem BMW Team MTEK verbunden. Daher ist mir der Abschied nicht leicht gefallen. Aber ich freue mich auch auf die neue Herausforderung, die beim BMW Team RMG auf mich wartet. Deshalb gehe ich top-motiviert in die neue Saison. Aus meiner Sicht ist ein Teamwechsel nichts Ungewöhnliches. Darauf musst du als Rennfahrer immer vorbereitet sein. In der Vergangenheit hat BMW Motorsport häufig vor einer Saison Veränderungen bei den Teams vorgenommen, um neue Impulse zu setzen und dadurch das Optimum aus dem Gesamtpaket herauszuholen. Und der Erfolg in der DTM gibt BMW Motorsport absolut Recht.”

Worauf freuen Sie sich besonders bei Ihrem neuen Team?
Glock: “Es ist erstaunlich, wie klein die Motorsport-Welt ist. Ich kenne viele der Jungs beim BMW Team RMG noch aus meiner Formel-1-Zeit. Der Wechsel in die Eifel fällt mir dadurch definitiv leichter. Die Mannschaft um Teamchef Stefan Reinhold hat in den vergangenen Jahren gezeigt, was in ihr steckt. Die Jungs sind an ihren Aufgaben in der DTM gewachsen und haben mit dem Titelgewinn 2014 bewiesen, dass sie in der Serie zu den Besten der Besten gehören. Das BMW Team RMG ist stark. Hoffentlich sind wir 2016 gemeinsam noch stärker.”

In Marco Wittmann treffen Sie beim BMW Team RMG auf einen alten Bekannten. Schon einmal waren Sie im selben Team. Was zeichnet Wittmann als Teamkollegen besonders aus?
Glock: “Er ist 2014, in seinem zweiten Jahr in der DTM, Champion geworden. Das allein sagt schon alles aus. Marco ist jung, schnell und bringt auf den Punkt Top-Leistungen. Normalerweise lernen im Rennsport junge Fahrer von älteren. In diesem Jahr ist das eher umgekehrt.”

  • Pro_Four

    …Glock? Ein sympathischer Mensch, durch und durch. Nicht zu vergleichen mit dem dummquatscher Sutil, den kann doch keiner ernst nehmen.

    Drücke Dir für 2016 die Daumen, leg dich ins Zeug, die Messlatte mit Wittmann liegt nun hoch.
    Warum fährt eigentlich der völlig überschätzte Tomczyk immer noch in der DTM?! Der bringts einfach nicht, fährt jedes Jahr hinterher, unbegreiflich schlecht der Typ.

  • Pingback: Am 8. Februar 2016 gefunden … | wABss()

Find us on Facebook

Bimmertoday

Tipp senden