BMW 335d xDrive: F30 LCI mit M Sportpaket spielt im Schnee

BMW 3er | 14.01.2016 von 2
BMW-335d-xDrive-F30-LCI-M-Sport-Estorilblau-22

Beim BMW 335d xDrive treffen 313 PS auf 5,4 Liter Normverbrauch. So steht der Biturbo-Diesel im BMW 3er F30 LCI sinnbildlich für “EfficientDynamics”.

Mit dem BMW 3er Facelift 2015 wurde auch das Topmodell unter den Selbstzündern aufgefrischt. Der BMW 335d xDrive (F30 LCI) ist mit seinem 313 PS starken Biturbo-Diesel genau wie seine Vorgänger ohne direkte Konkurrenz unterwegs, weder Audi noch Mercedes bieten in der Mittelklasse ähnlich starke Diesel an. Auf einigen neuen Fotos sehen wir den ausschließlich mit Allradantrieb erhältlichen BMW 335d mit M Sportpaket und auffälliger Lackierung in Estorilblau Metallic vor verschneiter Alpen-Kulisse.

Dass die schon ab 1.500 Umdrehungen pro Minute anliegenden 630 Newtonmeter Drehmoment dabei einigen Schnee aufwirbeln und dem Fahrer ein breites Grinsen ins Gesicht zaubern, ist alles andere als überraschend. Wie souverän der Biturbo-Diesel schon vor dem Facelift mit der Mittelklasse-Limousine aus München gespielt hat, haben wir bereits in unserem BMW 335d Fahrbericht von 2014 beschrieben.

BMW-335d-xDrive-F30-LCI-M-Sport-Estorilblau-21

Dank der Traktion des serienmäßigen Allradantriebs xDrive genügen dem BMW 335d auf griffigem Untergrund 4,8 Sekunden, um aus dem Stand auf 100 km/h zu beschleunigen. Mit diesem Wert unterbietet der Power-Diesel sogar den neuen BMW 340i, der auch mit xDrive eine Zehntelsekunde länger benötigt. Noch deutlich größer fällt der Vorsprung des BMW 335d xDrive beim Verbrauch aus, im Gegenzug punktet der 340i mit dem besseren Ansprechverhalten des Motors und natürlich einem noch sportlicheren Klangbild.

Die beeindruckende Kombination von Power und Effizienz lässt man sich in München allerdings auch gut bezahlen, denn mit einem Grundpreis von 51.800 Euro ist der 335d teurer als alle übrigen AG-3er. Die umfangreiche Serienausstattung, die neben dem Allradantrieb auch das Achtgang-Automatikgetriebe umfasst, spielt hierbei natürlich eine wichtige Rolle – und ist zugleich ein Wermutstropfen für den einen oder anderen Puristen, denn den 335d gibt es weder mit klassischem Hinterradantrieb noch mit manuellem Getriebe.

Übrigens: Wer den BMW 3er mit einem über 300 PS starken Diesel fahren möchte und dabei keinen Wert auf Allradantrieb legt, sollte sich den ebenfalls frisch überarbeiteten Alpina D3 Biturbo genauer ansehen. Mit 350 PS ist der edle 3er-Ableger aus Buchloe seit Jahren stärkster Mittelklasse-Diesel der Welt.

Find us on Facebook

Bimmertoday

Tipp senden