BMW-Modelle sammeln Daten über Fahrstil, Navi-Ziele & mehr

News | 23.12.2015 von 19

Das Sammeln und Auswerten von Daten ist fester Bestandteil des Internet-Zeitalters, das vernetzte Auto stellt dabei keine Ausnahme dar. Wie weit das Datensammeln bei BMW schon …

Das Sammeln und Auswerten von Daten ist fester Bestandteil des Internet-Zeitalters, das vernetzte Auto stellt dabei keine Ausnahme dar. Wie weit das Datensammeln bei BMW schon heute geht, zeigt eine der AMS vorliegende FIA-Studie. Demnach werden viele Daten aktueller BMW-Modelle nicht nur im Fahrzeug gespeichert, sondern auch an den Hersteller gesendet – und dabei geht es längst nicht nur um Daten zum Service-Bedarf des Fahrzeugs.

Laut FIA zeichen BMW i3 und 3er – und mutmaßlich auch alle anderen aktuellen BMW-Modelle – unter anderem auf, in welchem Fahrmodus der Fahrer wie oft unterwegs ist, welche Drehzahlen der Motor maximal erreicht und wie oft scharfe Bremsungen die elektronischen Gurtstraffer in Alarmbereitschaft versetzen. Aus den gesammelten Daten lässt sich fundiert ableiten, wie ein Fahrer seinen BMW bewegt und mit welchen Belastungen das Fahrzeug konfrontiert wird. Wird der Motor in kaltem Zustand mit hohen Drehzahlen konfrontiert, wird diese Art der Nutzung ebenso gespeichert wie häufige Vollbremsungen oder DSC-Eingriffe.

BMW-ConnectedDrive-Daten-Sammelwut-04

Neben den Daten zur Fahrstil-Analyse beteiligt sich auch das Navigationssystem an der Sammelleidenschaft aktueller BMW-Modelle. Die letzten Ziele werden dabei ebenso gespeichert wie die Länge der zuletzt gefahrenen Strecken, was ebenfalls beim Erstellen eines Fahrprofils hilft.

Natürlich profitiert auch der Fahrer von einer entsprechenden Datenbasis, schließlich lässt sich über die Funktion “Letzte Ziele” häufig Zeit bei der Eingabe des Navigationsziels sparen. Außerdem werden Daten aus einem per Bluetooth gekoppelten Smartphone genutzt und gespeichert, hierzu gehören neben Telefonnummern offenbar auch Anschriften und sogar Fotos von Kontakten aus dem Telefonbuch.

Die FIA geht ausdrücklich davon aus, dass andere Hersteller ganz ähnliche Systeme wie BMW nutzen und ähnlich viele Daten über ihre Fahrer sammeln. In weiteren Studien soll genauer untersucht werden, in welchem Umfang auch die Fahrzeuge andere Autobauer Daten über das Fahrverhalten ihrer Kunden sammeln.

19 responses to “BMW-Modelle sammeln Daten über Fahrstil, Navi-Ziele & mehr”

  1. mb81 says:

    Wundert das irgendwen? Das ist schließlich der einzige Grund, weshalb Google und Apple ein eigenes Auto bauen wollen…

  2. Der_Namenlose says:

    Beunruhigende Tendenzen!

    Grundsätzlich habe ich kein Problem damit, wenn die Daten anonymisiert ausgewertet werden. Aber darüber hinaus?

    Wenn die Vollbremsungen und weitere Belastungen aufgezeichnet werden, dann könnte es in Zukunft passieren, dass der Verkäufer beim nächsten Leasingvertrag noch eine persönliche Komponente reinrechnet und auch den Full-Service zu einem höheren Preis anbietet. Dann hilft wohl nur noch, bei jedem neuen Fahrzeug, den Hersteller zu wechseln.

    Zurzeit ist es so, dass die Daten wohl sehr gut behütet sind. Als ich im Sommer den Motorschaden hatte, wurde ich von BMW angerufen. Das Auto fuhr etwas über 2 Kilometer noch bis zum Stillstand. BMW wollte wissen, ob ich die 2 Kilometer auf der Landstraße oder auf Autobahn zurückgelegt hatte. Für mich bedeutet dies, dass BMW-Service auf die gespeicherten Fahrstrecken nicht zurückgreifen konnte, sofern sie denn gespeichert wurden (Navi Prof, 2013).

  3. Fagballs says:

    Solange sie die Daten dann nicht an meinen Arbeitgeber übermitteln, der mir dann unangenehme Fragen stellen könnte, warum ich so fahre, wie ich fahre…
    Scherz beiseite: Diese ganze Datensammelei ist gruselig, weil solche Daten irgendwie immer heraus kommen können. Solange bestimmte Daten nur anonymisiert für Weiterentwicklung oder Statistik verwendet wird, habe ich kein Problem damit.

  4. gigaset says:

    Interessant ist auch das Thema Fahrzeugsicherheit in diesem Zusammenhang. Ich habe zu diesem Thema eine Anfrage an BMW gesendet und ziemlich lange nichts gehört. Letztens kam die Mail, die ich erwartet hatte… Alles sicher, keine Probleme…

    Wer den Server übernimmt, der die Kartenupdates liefert, kann meiner Meinung nach auch Schadsoftware auf die Fahrzeuge laden und / oder Daten vom Fahrzeug abrufen. Allein die Tatsache, dass das Auto im Ernstfall nach außen mit der integrierten SIM Karte kommunizieren kann, lässt viel Raum für Spekulationen. Was bei Fiat / Chrysler geht, wird auch bei BMW möglich sein.

    Aber warum groß aufregen. Die Leute wollen es doch. Persönliche Apps, vernetzte Systeme… aus diesem, und anderen Gründen, bin ich auf der Suche nach einem guten alten BMW. Ohne Internet, Abstandsradar oder Blindspotsystem…

    Wer die totale Überwachung auch im Jahr 2015 nicht möchte, der müsste zu aller erst einmal sein Handy entsorgen. Und da das jeder von uns bei sich trägt, ist es eigtl. total egal ob noch eine weitere Firma an unseren Daten profitert.

    • Quer says:

      Wer keine Überwachung möchte muss nicht nur sein Handy entsorgen sondern auch seinen Windows oder Apple PC

      • El Barto says:

        Könntest du bei Gelegenheit mal auflisten, was alles gespeichert wird?

      • J-am-es says:

        Vor 4 Wochen hattest du laut eigener Aussage auf Autobild keinen BMW, weil sie dir zu teuer sind. Wiederum ein paar Wochen zuvor hattest du noch stolz erzählt, dass du einen 3 er fährst.
        Hand aufs Herz, du bist nichts weiter als ein Troll, der sich im Netz aufspielt und jeden beleidigt der nicht deiner Meinung ist. Siehe Autobild, AMS oder auch BT vor ein paar Tagen, wo du wieder dein mantraartigen Text mit Mini…005 und Beleidigungen abgesonderst hast.

        Lerge aka Pirol72 aka Quer aka Teufelchen

        Du bist peinlich!

  5. […] BMW-Modelle sammeln Daten über Fahrstil, Navi-Ziele & mehr, gefunden bei http://www.bimmertoday.de (0 Buzz-Faktor) […]

  6. El Barto says:

    Es ist Montag der 12. Januar 2026 um 7 Uhr morgens und Herr Müller betritt seine geräumige Garage. Der geparkte BMW i10 erkennt den Schlüssel in der Jackentasche von Herrn Müller auf 2 Meter Entfernung. Das Begrüßungslicht wird aktiviert, die Fahrertür öffnet sich lautlos elektrisch und die Klimaautomatik stellt sich auf die Wunschtemperatur von Herrn Müller ein. Die Ambientebeleuchtung taucht den Innenraum in zartes Rosa und aus dem Radio tönen die schönsten Lovesongs der letzten 40 Jahre. “Oh, verflucht!” denkt Herr Müller, denn er hat in der morgendlichen Hektik den Schlüssel seiner Frau gegriffen.

    “BMW, aktiviere das Fahrerprofil Thorsten Müller!”. Daraufhin gleitet der Sitz in die passende Position, aus den Lautsprechern schallt Hardrock und der Innenraum schimmert in kühlem Blau. “Guten Morgen, Herr Müller.”, begrüßt ihn der Wagen mit angenehmer weiblicher Stimme. “Es sind heute Morgen 19 Grad Celsius und es regnet stark. Wünschen Sie autonom zu fahren?” Herr Müller überlegt kurz. “Nein, ich fahre selber.” “Bitte führen Sie dann den Atemalkoholotest durch und bestätigen Sie ihre Kreditkartendaten.”

    Kurze Zeit später rollt Herr Müller über die verregnete Bundesstraße. Das selbstanpassende Profil seiner Reifen wurde vom Fahrzeugcomputer in den Regenmodus versetzt. Plötzlich meldet sich der Bordcomputer: “Herr Müller, es wurden soeben 80 Euro von Ihrer Kreditkarte abgebucht. Die automatische Verkehrsüberwachung hat einen Geschwindigkeitsverstoß auf den letzten 1000 Metern festgestellt. Ihre Versicherung wurde ebenfalls informiert und hat Ihre Jahresprämie gerade um 0,8 % angepasst.” “Und wieso warnst du mich nicht vorher, verdammtes Auto?”, brüllt Herr Müller. “Sie haben die Geschwindigkeitswarnung in Ihrem Fahrerprofil vollständig deaktiviert.” antwortet der Bordcomputer kühl. “Großartiger Tag!” denkt sich Herr Müller und zündet sich eine Zigarette an, bereits die fünfte an diesem Morgen.

    Kurz vor Feierabend vibriert der Autoschlüssel in Herrn Müllers Tasche. “Ist etwa wieder jemand mit seinem fetten Hintern gegen mein Auto gestoßen?” flucht er daraufhin. Doch als er keuchend auf dem Firmenparkplatz kommt, erkennt er sofort, warum der Alarm aktiviert wurde. Ein riesiger Kratzer zieht sich über das gesamte Heck. “BMW, was ist passiert?” “Ein Fahrzeug streifte das Heck und entfernte sich unerlaubt. Eine der Heckkameras konnte das Kennzeichen aufzeichen. Es wurde bereits an die Polizei weitergeleitet.” “Na, wenigstens das.”, brummt Herr Müller und zündet sich eine weitere Zigarette an, die 27. an diesem Tag.

    Auf dem Weg nach Hause ärgert sich Herr Müller wahnsinnig über den Idioten, der sein Auto rammt und dann einfach abhaut. Auch seine 30. Zigarettte kann ihn kaum beruhigen. Da meldet sich sein Auto abermals: “Herr Müller, ich muss Sie darüber informieren, dass die Sachmängelhaftung für Ihr Fahrzeug ab sofort erloschen ist.” Herr Müller schnappt nach Luft. “Wieso das denn? Der Wagen ist doch erst 11 Monate alt!” “Sie haben das Kontroll-Intervall der Brennstoffzelle überschritten.” Herr Müllers Kopf nimmt eine blutrote Färbung an. “Um wieviel überschritten?”, fragt er zischend. “Inzwischen um 1,7 km…Herr Müller, Ihre Vitalparameter lassen auf einen Herzinfakt schließen. Das Fahrzeug wird bei der nächsten sicheren Gelegenheit gestoppt, ein Krankenwagen ist bereits zu Ihnen unterwegs. Bitte bleiben Sie ruhig. Ihre Krankenversicherung wurde bereits über den Notfall informiert.”.

    Einige Zeit später sitzt Frau Müller in einem Wartezimmer im Krankenhaus, ein Arzt kommt langsam auf sie zu. “Frau Müller, Ihr Mann hatte einen leichten Herzinfarkt.” “Doktor, wie ernst ist es denn?”, fragt Frau Müller bestürzt. “Sehr ernst,” antwortet der Arzt mit traurigem Blick, “Ihr Mann wird wieder vollständig gesund. Aber Ihre Krankenversicherung wird die Behandlungskosten nicht übernehmen. Sein Auto hat die Vitaldaten während des Notfalls an die Versicherung geschickt, mit dem Vermerk, dass er mehrmals vor dem Infarkt geraucht hat. Die Sitzbelegungserkennung hat wohl zudem starkes Übergewicht verzeichnet. Bei der Versicherung hat Ihr Mann aber angegeben, dass er Nichtraucher ist und Idealgewicht hat. Es tut mir sehr leid.”

    In diesem Sinne wünsche ich allen BT’lern ein möglichst überwachungsfreies und schönes Weihnachtsfest 😉

    • ThomasGigold says:

      Großartig. Es ist davon auszugehen, dass es genau so kommt! 🙂

    • Quer says:

      Tut mir leid das ich Dir jetzt erst mit einer ausführlichen Antwort weiterhelfen kann, denn wir organisieren seit über 5 Jahren in unserer Stadthalle jedes Jahr zum 24.12. ein Weihnachtsfest für bedürftige Menschen.

      aber jetzt zu der Antwort die ich von BMW bekommen habe.

      Sehr geehrter Herr XXXXXXX

      vielen Dank für Ihre E-Mail
      vom 29. November 2015.

      Zunächst einmal möchten wir uns für die Verzögerung bei unserer Beantwortung Ihrer Anfrage zur Datenspeicherung in Ihrem BMW 420d xDrive mit der
      Fahrzeug-Identifikationsnummer G314XXX entschuldigen. Diese beantworten wir
      gern nachfolgend:

      Die BMW ConnectedDrive
      Basisdienste „TeleServices“
      und „Intelligenter Notruf“, die BMW ConnectedDrive Premium Dienste sowie die im
      Fahrzeug fest verbaute SIM-Karte wurden bei Ihrem Fahrzeug BMW 420d xDrive mit
      der Fahrzeug-Identifikationsnummer G314265 am 26. Juli 2015 unpersonalisiert
      freigeschaltet und aktiviert. Die Übertragung
      der fahrzeugzustandsbezogenen Daten erfolgt über die in Ihrem Fahrzeug fest
      verbaute SIM-Karte. Die Datenübertragung, – speicherung und – nutzung basiert auf einen ConnectedDrive Vertrag, welcher mit der Freischaltung der ConnectedDrive Dienste zustande
      kommt. Nähere Informationen hierüber können Sie jederzeit unter http://www.bmw.de/connecteddrive_informationen finden.

      Des Weiteren weisen wir in unserer Preisliste darauf hin, dass die ConnectedDrive Dienste ab
      Fahrzeugproduktion aktiviert werden. Die Erhebung, die Speicherung und die
      Verarbeitung der fahrzeugbezogene Daten erfolgt im Rahmen der gesetzlichen
      Bestimmungen, soweit dies für die inhaltliche Ausgestaltung und die
      Inanspruchnahme der Dienste erforderlich ist. Gern senden wir Ihnen die im Anhang beigelegte Kopie der Preisliste für Ihren BMW 420d xDrive Gran Coupé, worauf wir in diesem
      Anschreiben Bezug nehmen. Aller Informationen hierzu können Sie der Seiten 46
      und 47 entnehmen.

      Eine Vielzahl der elektronischen Steuerkomponenten Ihres Fahrzeugs enthalten Datenspeicher, die technische Informationen über Fahrzeugzustand, Ereignisse oder Fehler temporär oder dauerhaft speichern. Diese technischen Informationen dokumentieren im
      Allgemeinen den Zustand eines Bauteils, eines Moduls oder eines Systems. Auch
      Betriebszustände von Systemkomponenten, wie zum Beispiel Füllstände,
      Statusmeldungen des Fahrzeugs und von dessen Einzelkomponenten, beispielswiese
      Radumdrehungszahl/Geschwindigkeit, Bewegungsverzögerung oder die
      Querbeschleunigung, werden gespeichert. Fehlfunktionen und Defekte
      in wichtigen Systemkomponenten, wie zum Beispiel in Fahrzeugbeleuchtung und
      Bremsen sowie Reaktionen des Fahrzeugs in speziellen Fahrsituationen wie
      beispielsweise Auslösen eines Airbags oder Einsetzen der
      Stabilitätsregelungssysteme sowie Umgebungszustände, zum Beispiel Temperatur
      werden im Datenspeicher der Steuergeräte abgelegt. Diese Daten sind
      ausschließlich technischer Natur und dienen der Erkennung und Behebung von
      Fehlern sowie der Optimierung von Fahrzeugfunktionen. Bewegungsprofile über
      gefahrene Strecken können aus diesen Daten nicht erstellt werden.

      Wenn Serviceleistungen in
      Anspruch genommen werden, wie z.B. bei Reparaturleistungen, Serviceprozessen,
      Garantiefällen oder bei der Qualitätssicherung, können diese technischen
      Informationen von Mitarbeitern des BMW Servicenetzes sowie des Herstellers aus
      den Ereignis- und Fehlerdatenspeichern mit speziellen Diagnosegeräten
      ausgelesen werden. Nach einer Fehlerbehebung werden die Informationen im
      Fehlerspeicher gelöscht oder fortlaufend überschrieben. Zusatzfunktionen, die
      mit dem Kunden vertraglich vereinbart werden, z. B. Fahrzeugortung im Notfall,
      erlauben die Übermittlung bestimmter Fahrzeugdaten aus dem Fahrzeug.

      Das intelligente
      Wartungssystem Condition Based Service CBS analysiert den tatsächlichen
      Servicebedarf im Fahrzeug. Es misst den Zustand der wichtigsten Verschleißteile
      und Betriebsflüssigkeiten individuell und überwacht die zeit- bzw.
      streckenabhängigen Serviceumfänge (z.B. HU/ AU). Zu den Information gehören
      folgende Daten: Standardumfang, Bremse vorne, Bremse hinten, Fahrzeug-Check,
      Motoröl, Bremsflüssigkeit, Fahrzeuguntersuchung, Kraftstofffilter, Luftfiltereinsatz,
      Mikrofilter, Fahrzeug-Identifikationsnummer, Modellbezeichnung, Kilometerstand,
      Durchschnittliche Laufleistung pro Woche, Batteriespannung, Batteriezustand,
      Tankinhalt, Kühlmitteltemperatur, Außentemperatur, Check-Control-Meldungen,
      Farbcode, Polstercode, Navi DVD Version.

      Das Info Display im Cockpit
      informiert Sie anhand der Messdaten automatisch vier Wochen im Voraus darüber,
      welcher Service demnächst durchgeführt werden muss. Im Menü des iDrive Control
      Displays wird Ihnen jederzeit genau die Fälligkeit des nächsten Services sowie
      der betreffenden Fahrzeugkomponente angezeigt. Technische Daten im oben
      genannten Sinne werden bei Bedarf über die Funktion TeleServices an die BMW AG
      übertragen. Dazu kann von Ihnen ein entsprechender BMW Partner als
      Ansprechpartner hinterlegt werden, der Sie bei auftretendem Servicebedarf
      informiert.

      Mittels Teleservice Report
      werden bedarfsgesteuert in regelmäßigen zeit- oder kilometerbasierten Abständen
      Daten von einzelnen Fahrzeugen an die BMW AG übertragen. Hierbei handelt es
      sich ausschließlich um rein technische, fahrzeug-zustandsbezogene Daten, die
      zur Weiterentwicklung von BMW Produkten dienen. Andere Daten wie beispielsweise
      Positionsdaten werden im Rahmen des Teleservice Reports nicht übertragen. Jegliche
      Datenkommunikation des Fahrzeugs erfolgt zunächst direkt über die BMW Server.
      Eine direkte Kontaktierung von Dritten aus dem Fahrzeug erfolgt nicht. In
      diesem Zusammenhang möchten wir Ihnen gern mitteilen, dass eine Übertragung der
      fahrzeugzustandsbezogenen Daten von Ihrem BMW 420d xDrive mit der
      Fahrzeug-Identifikationsnummer G314265 an die BMW AG bislang nicht erfolgt ist.

      Die übertragenen Daten
      werden im Falle eines Servicebedarfs bei einem aktiven BMW ConnectedDrive
      Vertrag über die im Fahrzeug fest verbaute SIM-Karte ausschließlich an den
      zuständigen BMW Partner, die BMW Pannenhilfe oder entsprechende Serviceprovider
      weitergeleitet. Diese sind vertraglich an die BMW AG gebunden und unter Wahrung
      der gesetzlichen Vorgaben zum Datenschutz in der Auftragsdatenverarbeitung
      verpflichtet. Bei der Fahrzeugübergabe durch den BMW Partner wird standardmäßig
      der ausliefernde BMW Partner als „Service
      Partner“ für BMW TeleServices hinterlegt. Dieser kann auf Kundenwunsch
      jederzeit geändert werden.

      Im Falle der Nutzung des
      Pannen-, Notruf- sowie Auskunftsdienstes ist zur Erbringung des Dienstes die
      Identifizierung und Lokalisierung des Fahrzeugs sowie die Übermittlung der zur
      Hilfeleistung benötigten Informationen erforderlich. Bei Nutzung der
      Informationsdienste von BMW ConnectedDrive wird die Anfrage des Kunden sowie
      Daten zur Identifizierung und Lokalisierung des Fahrzeugs gegebenenfalls an von
      der BMW AG mit der Durchführung der Dienste beauftragte Serviceprovider
      übermittelt, von diesen ausschließlich zur jeweiligen Leistungserbringung
      verwendet und bis zur ordnungsgemäßen Bearbeitung der Vorgänge vorgehalten.
      Anschließend werden die Daten gelöscht. Eine Weitergabe der Daten an Dritte
      findet darüber hinaus nicht statt.

      Die Übertragung von
      Informationen zur Lokalisierung und Identifizierung von Fahrzeugen erfolgt nur
      im Rahmen der aktiven Nutzung der Dienste durch den Kunden, unabhängig davon,
      ob die Dienstanfrage manuell oder wie beim Intelligenten Notruf automatisiert
      ausgelöst wird. Eine Speicherung der GPS-Daten erfolgt beim ConnectedDrive
      Notruf sowie bei einem Pannenhilfe-Call. Für alle standortbezogene Dienste
      erfolgt eine Verarbeitung bzw. eine temporäre Speicherung der GPS-Position
      abhängig von der Zweckbindung (z.B. die Suche nach einem „Point of Interest“ über Google Local Search im
      Fahrzeug).

      Die Übertragung von Daten
      aus dem Fahrzeug erfolgt immer über die Server der BMW AG. Die von der BMW AG
      beauftragten Serviceprovider verwenden diese Daten ausschließlich zur
      Erbringung der vereinbarten Leistungen. Eine Weitergabe von Daten an Dritte
      findet darüber hinaus nicht statt. Die Übertragung dieser Daten erfolgt stets
      verschlüsselt. Grundsätzlich gilt, dass die BMW AG weder eine Historie
      der gefahrenen Strecken speichert, noch zu welchen Zeiten sich das Fahrzeug an
      welchem Ort befunden hat.

      Werden für einen Dienst
      online ortsabhängige Anfragen gestellt oder zum aktuellen Aufenthaltsort
      bezogene Daten übertragen, dann sind diese stets anonymisiert und es kann kein
      Bezug zum Fahrzeug, seiner VIN (Vehicle Identification Number,
      Fahrgestellnummer), oder dem Fahrer hergestellt werden. Im Übrigen kann eine
      Positionsbestimmung in Ausnahmefällen durchgeführt werden:

      – bei nachgewiesenem
      Fahrzeugdiebstahl auf Veranlassung der Behörden mit Einverständnis des Halters.

      – zur Erfüllung
      gesetzlicher Auskunftspflichten und stets in Einklang mit den

      datenschutzrechtlichen Bestimmungen.

      Die erforderlichen Verkehrsinformationen für den Dienst RTTI (SA6AM) werden unter anderem durch sogenannte Extended Floating Car Data ermittelt. Dabei stellt jeder ConnectedDrive fähige und aktive BMW einen „mobilen
      Verkehrsmelder“ (floa-tingcar) dar. Die während der Fahrt ermittelten,
      individuellen Positions- (GPS) und Sensordaten
      zur Generierung von Durchschnittsgeschwindigkeiten werden zusam-men mit den
      aktuellen Zeitangaben über die BMW AG an einen Serviceprovider übertragen. Dies
      geschieht vollkommen anonymisiert. Weder
      die BMW AG noch der Serviceprovider können einen Rückschluss auf ein konkretes Fahrzeug oder die Herkunft dieser Daten ziehen. Es besteht jederzeit die Möglichkeit, dass Sie den Dienst RTTI mit der Funktion FCD im Menü des Navigationssystems aus oder einschalten.

      Bei der Übertragung von Positionsdaten bei RTTI (Real Time Traffic Information) wird bei jedem Fahrzeugneustart eine neue ID nach einem Zufallsprinzip vergeben. Diese ID lässt keinen Rückschluss auf das Kundenfahrzeug zu. Somit kann weder die BMW AG noch der
      Serviceprovider die empfangenen Positionsdaten einem bestimmten Fahrzeug
      zuordnen. Die GPS Daten werden für die Erbringung des Dienstes nur temporär
      gespeichert. Die Connected Apps werden via Smartphone über die im Fahrzeug verbaute
      USB-Schnittstelle/BMW Snap In Adapter mit dem Infotainmentsystem des Fahrzeugs
      verbunden. Sie können eine Reihe von Fahrzeug-Statusinformationen, wie zum
      Beispiel die Geoposition, Navigationsziele, Titel des abgespielten Musikstücks
      oder Beschleunigungswerte abfragen. Mit diesen Daten werden verschiedene
      Funktionalitäten ermöglicht.

      Die Connected App überträgt
      bei aktiver Nutzung durch den Kunden Daten für die Features Kalender, Facebook,
      News, Twitter, Webradio, Last Mile, Wiki Local, Feedback, Analytics. Dabei
      werden, wenn die jeweiligen Dienste aktiv genutzt werden, Daten unter anderem
      an Apple, Facebook, Google, Twitter übertragen. Genaueres listet die in der
      Connected App enthaltene Datenschutzerklärung auf. Die an die BMW AG
      übermittelten Daten werden von der BMW AG ausschließlich zum Zweck der
      Erbringung des jeweiligen Dienstes verarbeitet. Wenn die Connected App mit einem
      Fahrzeug verknüpft ist, kann sie die geographische Position des Fahrzeugs
      abfragen, sofern diese Funktion im Fahrzeug verfügbar ist. Außerdem kann die
      Connected App die geographische Position des mobilen Endgerätes abfragen,
      sofern der Kunde dazu auf dem mobilen Endgerät die Erlaubnis gegeben hat und
      diese Funktion auf dem mobilen Endgerät verfügbar ist.

      Die Dienste „Intelligenter Notruf“ und
      „Teleservices“ können Sie jederzeit bei einem BMW Vertragshändler oder einer
      BMW Niederlassung deaktivieren lassen. Mit dieser Deaktivierung wird auch die
      im Fahrzeug verbaute SIM-Karte deaktiviert, so dass keinerlei Datenübertragung
      vom und zum Fahrzeug mehr möglich ist. Allerdings ist dann auch der Notruf mit
      Übertragung der Fahrzeug-Positionsdaten zur BMW ConnectedDrive Notrufzentale im
      Fahrzeug ohne Funktion. Für alle anderen ConnectedDrive Dienste gilt, dass
      keine Daten übertragen werden, wenn Sie den Dienst nicht aktiv nutzen.

      Bei weiteren Fragen sind
      wir gern auch telefonisch unter unserer Servicenummer für Sie da.

      Mit freundlichen Grüßen

      Ihre BMW Kundenbetreuung

      • ThomasGigold says:

        … meine Rede 😉

        • Quer says:

          Hat aber auch bestimmte Vorteile so wurde vor ca. 1. Monat die Spritpreissuche automatisch verbessert, ohne das ich etwas machen musste weil es von BMW eingespielt wurde.
          So wird auch beim starken Bremsen der Sicherheitsgurt überprüft was vorher nicht der Fall war.
          Zudem ist es mir egal weil es auf dem BMW Server gespeichert wird und solange BMW keine Bewegungsprofile sammelt wo ich hingefahren bin.

      • El Barto says:

        Hallo Quer, vielen Dank dafür! Den Anruf meiner Werkstatt, dass der Service demnächst fällig ist, hatte ich vor einigen Monaten das erste Mal. Eigentlich ganz nett, aber für mich persönlich überflüssig. Die aktiv zu nutzenden CD-Dienste lasse ich eher ungenutzt.

        • Quer says:

          Keine Ursache, ich verwende die schon solange alles kostenlos freigeschaltet ist. Danach suche ich es mir aus was ich für Dienste möchte.

  7. moehre says:

    Herrlich unkritischer Artikel. Muss das alles noch sein? Letzte Ziele funktioniert auch ganz gut mit lokalem Speicher. Ebenso können die Kontakte lokal gespeichert werden. Wahrscheinlich ist das auch noch so und hat dann recht wenig mit der Übertragung der Fahrzeugdaten zu tun.

    Ich hätte mir mehr Infos gewünscht: Kann man das abschalten? Wer nutzt es wie (z.B. sixt, drivenow etc.) stattdessen wird nüchtern nachgeplappert.

    • ThomasGigold says:

      Kannst du es abschalten? Wohl eher nicht; frag BMW.
      Wer kann es nutzen: Nur BMW – wichtig wird das sicherlich u.a. bei Kulanzentscheidungen. Ein Verkauf der Daten darf ohne deine Zustimmung in DE nicht stattfinden. Ansonsten wäre es wohl sinnvoll die Nutzungsbedingungen von ConnectedDrive zu lesen – dort steht alles und man sollte nicht so tun, als wäre das jetzt alles neu.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Find us on Facebook

Shell V-Power
[Anzeige] Ferrari und Shell heben V-Power auf das nächste Level. Gönnen Sie Ihrem Motor den besten Kraftstoff!
Tipp senden