BMW Group stellt 2015 neuen Produktions-Rekord auf

News | 18.12.2015 von 1
BMW-7er-2015-Produktion-G11-G12-Werk-Dingolfing-10

Wenige Tage vor dem Ende des Jahres ist klar, dass 2015 für die BMW Group mit dem fünften Absatz-Rekord in Folge enden wird. Dass die …

Wenige Tage vor dem Ende des Jahres ist klar, dass 2015 für die BMW Group mit dem fünften Absatz-Rekord in Folge enden wird. Dass die ständige Steigerung der Verkaufszahlen auch eine immer stärkere Produktion bedingt, liegt auf der Hand. Wirklich überraschend kommt die Meldung eines neuen Produktionsrekords daher nicht, aber die Zahlen sind dennoch beeindruckend: Schon im Lauf des November lief das zweimillionste Auto in den Werken des weltweit erfolgreichsten Premium-Anbieters vom Band, rund die Hälfte davon in Deutschland.

Für die nächsten drei Jahre ist geplant, die Produktion in den Werken nach Fahrzeugtypen aufzuteilen. Während das US-Werk in Spartanburg auf X-Modelle spezialisiert ist, sollen sich andere Werke auf Fahrzeuge mit Frontantrieb und wieder andere Standorte auf Fahrzeuge mit Hinterradantrieb konzentrieren. Die neue Aufteilung nach Antriebs-Architektur wird Stück für Stück im Zuge der regulären Produkt-Einführungen und -Ausläufe realisiert werden.

BMW-7er-2015-Produktion-G11-G12-Werk-Dingolfing-15

Der Standort Deutschland spielt für die BMW Group auch weiterhin eine Schlüsselrolle, die Werke im Heimatland des Unternehmens stehen auch 2015 für mehr als eine Million gebaute BMW-Modelle. In den nächsten Jahren wird über eine Milliarde Euro investiert, um die Zukunftsfähigkeit der deutschen Standorte zu sichern. Allein in die Modernisierung und Erweiterung des Stammwerks in München werden bis 2018 über 500 Millionen Euro investiert.

Größtes Einzelwerk im Produktionsnetzwerk ist jedoch das Werk Spartanburg im amerikanischen Bundesstaat South Carolina, 2015 werden hier erstmals über 400.000 Fahrzeuge und damit rund ein Fünftel aller BMW-Modelle gebaut. Ein ganz neues Werk entsteht ab 2016 in Mexiko, dort sollen ab 2019 Autos vom Band rollen und das Produktionsnetzwerk der BMW Group noch leistungsfähiger machen.

Oliver Zipse (Vorstand der BMW AG für Produktion): “Bereits im November ist das zweimillionste Fahrzeug der BMW Group vom Band gelaufen. Wir werden auch dieses Jahr wieder deutlich über eine Million Fahrzeuge in unseren deutschen Werken produzieren – schon zum fünften Mal in Folge.
Dies (gemeint ist die Trennung der Produktion nach Antriebs-Architektur, Anm.d.Red.) wird die Produktivität unseres Produktionsnetzwerkes deutlich steigern. Die Werke sind aufgrund ihrer Ausrichtung auf eine Architektur effizienter und weniger komplex. Unser Ziel ist es, diesen Prozess im Rahmen neuer Modelleinführungen innerhalb der nächsten drei Jahre umzusetzen.

Find us on Facebook

Tipp senden