BMW 7er Touring: Photoshop-Entwurf zeigt Luxus-Kombi

BMW 7er | 14.06.2015 von 34

Nein, konkrete Hinweise auf einen BMW 7er Touring gibt es nicht. Wie ein Kombi auf Basis des BMW 7er 2015 aussehen könnte, zeigt uns Photoshop-Künstler …

Nein, konkrete Hinweise auf einen BMW 7er Touring gibt es nicht. Wie ein Kombi auf Basis des BMW 7er 2015 aussehen könnte, zeigt uns Photoshop-Künstler X-Tomi Design dennoch: Er hat der Luxus-Limousine virtuell ein praktisches Kombi-Heck verpasst und dafür Elemente des 5er Touring F11 genutzt.

Gegen die Realisierung eines BMW 7er Touring als Serienfahrzeug sprechen allerdings eine ganze Reihe von Argumenten, die in erster Linie mit den wichtigsten Absatz-Märkten zu tun haben: Während der größte Teil der Luxusklasse-Verkaufszahlen in Asien und Nordamerika realisiert werden, erfreuen sich Premium-Kombis vor allem in Europa großer Beliebtheit.

BMW-7er-Touring-Luxus-Kombi-X-Tomi-Design

Weder in den USA noch in China gibt es einen relevanten Markt für einen Luxus-Kombi, weshalb ein entsprechendes Fahrzeug in erster Linie auf dem europäischen Markt für Stückzahlen sorgen könnte – diese wären aber ganz sicher nicht hoch genug, um die Entwicklung und Vermarktung einer solchen Karosserievariante zu rechtfertigen.

Technisch spricht hingegen wenig gegen einen Luxus-Kombi auf 7er-Basis, auch wenn bei der Entwicklung der neuen 7er-Generation G11 / G12 kein Kombi berücksichtigt wurde. Wie die zahlreichen Varianten der 3er- und 4er-Reihe zeigen, ist die Nutzung einer bestehenden Architektur für andere Karosserieformen heutzutage eine relativ leichte Übung.

(Photoshop-Entwurf: X-Tomi Design)

34 responses to “BMW 7er Touring: Photoshop-Entwurf zeigt Luxus-Kombi”

  1. Chris35i says:

    Bitte nicht. Sieht aus wie ein etwas schickerer 0815 5er Touring F11. Hmm, muss nicht sein. Dann lieber ein 8er als S-Klasse Coupé Konkurrent.

    • Klartext says:

      Einfach mal über den eigenen Tellerrand schauen !
      Die Märkte und Bedürfnisse der anspruchsvollen Kunden sind höchst unterschiedlich, Lücken im Programm freuen bestenfalls die besser aufgestellte Konkurrenz !

      Und wie soll der neue 7er ernsthaft die S-Klasse nach weltweiten Stückzahlen gefährden können, wenn BMW in diesem Segment maximal einen Karosserie Aufbau anbietet, während der Abonnement Platzhirsch aus Stuttgart hier eine Vielzahl von unterschiedlichen Angeboten seiner höchst unterschiedlich tickenden Kundschaft anbietet !?

      Im Übrigen ist die Idee eines Luxus Kombi in diesem Segment schon Jahrzehnte alt, denn bereits der “Ur-7er”., der E3 von 1968-77 bot in wenigen, nicht serienfertigen Sondermodellen einen Oberklasse Kombi an.
      Das Bild (vermutlich au Großbritannien wg. des Kfz Kz.) zeigt einen E3 Kombi der zweiten Serie (also ab 1971).
      Daher kann der nüchterne Verstand hier nur zu einem Schluss kommen: Nicht zaudern, sondern Handeln, sprich Bauen !

      • Klartext says:

        zweiter Versuch das Bild zu posten…. ich hoffe es klappt dieses mal ?

      • Thomas_01 says:

        Wo gibt es denn von der S-Klasse einen Kombi?

        • El Barto says:

          Der 6er ist kein direkter S-Coupé Konkurrent. Preislich hört der 6er dort auf, wo der C217 erst anfängt, MB verzichtet in dieser Baureihe auf Diesel und Sechsender, bietet dafür einen Zwölfzylinder. Der 6er basiert auf der Plattform der oberen Mittelklasse, das S-Coupé auf dem W222.

          Der 6er ist insofern einzigartig in seiner Klasse, allein schon durch die Bandbreite der angebotenen Motoren. Aber nach oben hin ist auf jeden Fall noch Luft für einen 8er.

          • Thomas_01 says:

            Ob direkt oder nicht. Er ist in der gleichen Klasse wie das S-Coupé eingestuft und wird auch so von den Testzeitschriften verglichen. Nur weil MB ihn zu noch unverschämteren Preisen verkauft, nimmtes ihn ja nicht aus dem Vergleich raus. 😉 Auch wenn dies MB gerne so hätte.
            Nach oben gehr immer mehr. 🙂

            • El Barto says:

              Ja, ich weiß, was du meinst, letztendlich alles Oberklasse-Coupés. Wobei das eben ein sehr weit gefasster Begriff ist. Ein RR Wraith gehört auch zu dieser Klasse, aber da hörts dann mit der Vergleichbarkeit langsam auf 😉

              Aber es spräche ja nix dagegen, dass BMW eine neue Baureihe zu ähnlich unverschämten Preisen wie das S-Coupé auf den Markt bringt, beispielsweise mit dem Mehrwert eines Zwölfzylinders….es würde ein Spitzenprodukt sein und es würde gekauft werden.

      • Chris35i says:

        Ich schaue über den Tellerrand, sehe aber keinen großen Bedarf für einen Luxus-Kombi. So ein Wagen macht in China oder Russland keinen Sinn, weil die Limousine optisch schöner ist und die Kunden dort den Platz nicht brauchen. In den USA oder in den arabischen Staaten kannst du das Teil sowieso knicken. Von daher, nicht zaudern, sondern Handeln, sprich das Vorhaben 7er Kombi ad acta legen. 😉

        • Peter H. says:

          Nach der Logik, kann der 5er und sogar der 3er Touring auch gleich vom Markt genommen werden, denn Kombis sind fast ausschließlich in Europa erfolgreich.

          Jedenfalls wird BMW mit dem 7er bei nur einem Karosserie Aufbau null Chancen haben den vielfältigen Angeboten der S-Klasse nach weltweiten Zulassungen ernsthaft Paroli bieten zu können – insofern bleibt alles wie gehabt !

          • El Barto says:

            Ob aber ein 7er Touring die richtige Antwort auf eine kurze, lange, extralange Karosserievariante und einen Zweitürer ist, bleibt fraglich. So breit gefächert ist das S-Klasse-Angebot dann ja auch wieder nicht.

            Und je teurer das Segment, desto kleiner die Zielgruppe. 3er und 5er Touring gehen hierzulande massenweise als Dienstwagen (20d) über die Theke, aber wer braucht einen 7er Touring? Die Kundschaft außerhalb Europas rümpft nach wie vor beim Thema Kombi die Nase, der Vorstand braucht eine repräsentative Limousine und nicht unbedingt erhöhten Nutzwert, SUV und Crossoverprodukte graben dem klassischen Kombi ohnehin das Wasser ab, die paar Privatkäufer um die 70 Jahre brauchen auch keinen Kombi mehr und die wenigen übrigen Interessenten für einen 7er mit Rucksack spielen keine Geige. Es hat ja z.B. auch seinen Grund, dass es zwar M-SUV gibt, aber keine M-Kombis (mehr). Der letzte M5 Touring war stückzahlenmäßig gerade mal im vierstelligen Bereich, wenn ich mich richtig erinnere. Warum sollte ein 7er Touring besser funktionieren? Da würde ich sogar einem 7er GT bessere Chancen einräumen…

            • Peter H. says:

              Noch einmal, der europäische Markt macht für die BMW Group immer noch über
              40% aller weltweit zugelassenen Fahrzeuge aus.

              Wenn bspw. ein Oberklasse Luxus Kombi dort in Europa Erfolg verspricht, in
              Asien und Nordamerika hingegen nicht, gibt es keinen vernünftigen Grund eben
              einen bestimmten Karosserie Aufbau genau dort anzubieten, wo die Nachfrage
              zweifelsfrei gegeben ist.
              Dass die Stückzahlen bei einem Luxus Kombi geringer sind, als bei einem Mittelklasse Kombi ist selbstredend, entscheidend sind die Margen und die Erfolgsaussichten einer Modellreihe als Marktführer insgesamt und das Vorhaben bedarf nun einmal einer Vielzahl von Karosserie Varianten.

              Das gleiche Prozedere machen praktisch alle anderen Hersteller auch, nicht
              nur der weltweit größte Autohersteller Toyota baut völlig unterschiedliche
              Produkte auf den unterschiedlichsten Märkten, immer dort wo die
              Erfolgsaussichten am größten sind.

              So ist der Camry ist z.B. das weltweit am meisten verkaufte Mittelklasse
              Auto überhaupt, weit erfolgreicher als der VW Passat oder der Ford Mondeo (bzw.
              baugleiche Fusion) , und obgleich der Camry seit über einem Jahrzehnt überhaupt
              nicht mehr in Deutschland angeboten wird, ist der große Erfolg eben nur durch
              ganz bestimmte, einzelne Märkte gegeben !

              Honda streicht übrigens seit nunmehr vierzig Jahren Präsens seinen Accord
              auch komplett aus Europa, und dennoch steht der Honda Accord global auf Rang
              zwei nach den weltweiten Neuzulassungen (gleich hinter dem Camry) im gleichen
              Segment.

              In Europa wie Deutschland verlieren die klassischen Stufenheck Limousinen
              immer mehr an Boden, in D macht dieser Aufbau gerade noch 5% der Neuzulassungen
              aus, und dennoch würde niemand bestreiten, dass ein Stufenheck weltweit nach wie
              vor sehr gefragt ist, trotz des in Europa gegenläufigen Trend und der
              zahlreichen anderen Varianten, nicht zuletzt der SUV – und Kombi
              Erfolgswelle.

              Die BMW Group würde zur Absatzsteigerung einer bestimmten Baureihe (wie
              hier der neue 7er) demnach dringend einen zweiten, dritten oder gar vierten
              Karosserie Aufbau des 7er benötigen und gezielt nur auf den Märkten streuen, wo
              der Erfolg garantiert scheint; da es sich bei verschiedenen Karosserie Typen
              auch nicht um komplette Neuentwicklungen handelt, wäre das Kostenrisiko
              begrenzt.

              • El Barto says:

                Schön erläutert, ähnliche Bestrebungen gibt es ja seitens BMW schon, beispielsweise die 3er und 5er Langversionen für den chinesischen Markt, das Weglassen des F11 auf dem US-Markt etc.

                Trotzdem bin ich skeptisch, dass ein 7er Touring selbst in einer Kombi-Nation, wie Deutschland auf nennenswerte Absatzzahlen kommen würde.

            • der_ardt says:

              stimmt zum Teil, dennoch werden auch die RS-Modelle als Kombi angeboten. Gerade diese Bauform macht den RS6 in meinen Augen zu einem echt erstrebenswerten Auto (der V10 tut natürlich sein übriges 😉 )

              • El Barto says:

                Der ja im aktuellen Modell leider auch einem V8 weichen musste. Aber stimmt schon, RS und Avant, das gehört irgendwie zusammen und scheint zu funktionieren 🙂

                • der_ardt says:

                  ich liebe Understatement, deswegen wäre mein Traumwagen echt der F10 mit S85 und doppelflutiger Abgasanlage einseitig. Die ein oder andere gehäkelte Klopapierrolle sowie Wackeldackel dürfen natürlich auch nicht fehlen 😉

          • Chris35i says:

            Das stimmt so nicht. Da 3er und 5er Touring in Europa sehr gefragt sind, macht es Sinn diese allein wegen des europäischen Marktes zu produzieren. Wenn erstmal produziert, kann ich die Modelle ja auch in China oder den USA anbieten, auch wenn hier weniger Bedarf besteht (die Produktionsentscheidung wurde ja bereits getroffen)

            Es macht aber keinen Sinn einen 7er Touring entwickeln und produzieren zu lassen, wenn auf keinem Markt die Nachfrage besonders hoch (hoch in Relation zum Luxussegment) ist und der Business-Case am Ende negativ wird.

        • der_ardt says:

          In China fuhren wirklich elendig viele von der R-Klasse rum. Da ist definitiv Bedarf und der Touring wäre sogar noch größer, als der normale 7er, also noch besser (nicht gerade meine Logik..)

          • Chris35i says:

            Dann lieber ein 7er Landaulet, auf Basis des Li. Der würde noch mehr hermachen. Btw.: die Chinesen haben schon einen ausgefallenen Geschmack, da gilt wohl the bigger, the better.

  2. El Barto says:

    Also, gut sieht der schon aus…sehr stimmiger Entwurf. Aber die Zielgruppe für einen 7er Touring wäre wohl so klein, dass sie sich problemlos jeden zweiten Freitag im Monat an einem 10er-Stammtisch treffen könnte. Zumal der nächste 5er vermutlich noch näher an den G11 ranrückt, was Technik, Ausstattung und Optik angeht.

    Wie Chris, finde ich auch, dass ein S-Coupé-Gegner das interessantere Nischenprodukt wäre. Und weil ein 7er durchaus als Chauffeurfahrzeug taugt, wäre die Wiederbelebung des L7 als Antwort auf die Maybach S-Klasse vielleicht auch eine Idee. So ein 7er XL könnte gleichzeitig die Lücke zum Ghost schließen.

  3. BMW-Fan says:

    Ich dachte erst das sei der VW Passat 🙂

  4. B3ernd says:

    Aus Absatzsicht wohl eher überflüssig, aber im Prinzip finde ich diese Vorhaben geil. Hat mir auch beim A8 Avant Concept gut gefallen.

    • Pro_Four says:

      …hies der nicht auch mal Avantissimo, oder so?!

      • der_ardt says:

        :’D dieser Name ist so bescheuert, dass ich ihn ungläubig googeln musste und tatsächlich, es gibt ihn. Was die wohl da geraucht haben?!

  5. PHoel says:

    Kauft doch niemand. Wer ein Luxusauto will kauft eine Limousine. Und wer ein großes Familienauto will einen 3er oder 5er Touring. Ein 7er wäre viel zu teuer und unnötig.

    • der_ardt says:

      Wenn nach dieser Logik Baureihen geplant würden, wären SUV nicht existent 😉

      • Peter H. says:

        Völlig richtig, zumal der 3er Touring, trotz erkennbarem Größenwachstum über die Jahre hinweg, eher kein Familien Auto ist, schon gar kein großer Kombi, sondern nach wie vor ein Lifestyle Vehikel.

        • PHoel says:

          Kann ich nicht bestätigen, bei bekannten reicht für eine 4 Köpfige Familie ein 1er als Familienauto. Und die fahren oft in den Urlaub, auch in den Skiurlaub, mit Jetbag alles kein Problem.

          • der_ardt says:

            Die Ansprüche wachsen halt mit den Autos. Wir sind mit fünf Erwachsenen nach dem Abi ein einem E30 einmal quer durch Deutschland (mir als Fahrer war die Enge auf der Rückbank aber auch herzlich egal 😉 )

      • PHoel says:

        Stimmt. Glaube trotzdem nicht, das ein 7er Touring sich verkauft.
        Von SUVs halte ich sowieso überhaupt nichts. Absolute Fehlkonstruktion. Hat keinen Vorteil gegenüber einem Touring/ Limousine.

        • der_ardt says:

          geht mir genauso. Der X6 ist dabei fast noch am authentischten, weil der nichtmal versucht geländetauglich, besonders großräumig oder sonst was zu sein

          • PHoel says:

            Oder der X4, wobei einer von beiden unnötig ist. Eigentlich beide, aber einer würde im Sortiment reichen.

            • der_ardt says:

              X4 ist halt der X6 des kleinen Mannes! Das ist leicht untertrieben bei den dennoch aufgerufenen Preisen, dennoch triffts das ganze halbwegs

  6. 24yE30 says:

    Aber könnte der sehr wahrscheinliche “Panamera Sport Tourismo” hier nicht durchaus ein neues Segment in der Luxusklasse öffnen. Besser schnell als zu spät eine Antwort. Allerdings vielleicht wäre ein 6er Shooting Brake dafür besser geeignet.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Find us on Facebook

Shell V-Power
[Anzeige] Ferrari und Shell heben V-Power auf das nächste Level. Gönnen Sie Ihrem Motor den besten Kraftstoff!
Tipp senden