BMW Z4 E89 in Estorilblau: Neue Fotos zum Roadster in Blau

BMW Z4 | 30.05.2015 von 1
BMW-Z4-Estoril-Blau-E89-31

Wenige Tage nach der offiziellen Ankündigung des BMW Z4 in Estorilblau gibt es nun zahlreiche Fotos, die den seit 2009 erhältlichen Roadster in der für den …

Wenige Tage nach der offiziellen Ankündigung des BMW Z4 in Estorilblau gibt es nun zahlreiche Fotos, die den seit 2009 erhältlichen Roadster in der für den E89 neuen Farbe zeigen. Sowohl im Studio als auch unter der Sonne glänzt das seit einigen Jahren für zahlreiche Modelle mit M Sportpaket angebotene Blau am BMW Z4 sDrive35is, der von einem 340 PS starken Reihensechszylinder angetrieben wird.

Das stets mit M Sportpaket ausgerüstete Topmodell Z4 sDrive35is ist neben dem kaum schwächeren sDrive35i die einzige Sechszylinder-Variante des Roadsters, die darunter positionierten Modelle sDrive18i, sDrive20i und sDrive28i mit 156 bis 245 PS setzen allesamt auf einen Turbo-Vierzylinder mit 2,0 Liter Hubraum.

BMW-Z4-Estoril-Blau-E89-37

Die Preise für den BMW Z4 E89 LCI beginnen derzeit bei 34.250 Euro für den 156 PS starken Einstiegs-Benziner, einen längs montierten Reihensechszylinder gibt es ab 49.900 Euro. Abgesehen vom 340 PS starken Topmodell sind alle Varianten sowohl mit manuellem Getriebe als auch mit Automatik erhältlich, nur beim Z4 sDrive35is wird stets das Automatikgetriebe verbaut.

Ein Nachfolger für den Roadster kündigt sich trotz seines Alters noch nicht unmittelbar an, gemeinsam mit Toyota wird aber an offenen Zweisitzer gearbeitet. Während die Japaner ihre Variante des Sportwagens in erster Linie als Nachfolger für den GT86 verstehen und daher zunächst ein Coupé anbieten wollen, wird es den Z4 zunächst als Roadster geben.

Etwa zur Mitte des geplanten Lebenszyklus könnten sich die Vorzeichen ändern, dann sollen beide Fahrzeuge in offener und geschlossener Form erhältlich sein. Sicher ist schon jetzt, dass sich beide Modelle optisch stark voneinander unterscheiden sollen – anders als im Fall von Toyota GT86, Subaru BRZ und Scion FR-S soll die technische Verwandtschaft also nicht sofort erkennbar sein.

Find us on Facebook

Tipp senden