Südafrika: BMW & Nissan bauen Lade-Infrastruktur gemeinsam

BMW i | 26.05.2015 von 0
Nissan-BMW-i-Kooperation-Suedafrika-Lade-Infrastruktur-02

Die Lade-Infrastruktur ist eine der wichtigsten Voraussetzungen für den Erfolg von Elektroautos. Wie die Niederlande, Norwegen oder Kalifornien eindrucksvoll zeigen, wird Elektromobilität für einen Großteil …

Die Lade-Infrastruktur ist eine der wichtigsten Voraussetzungen für den Erfolg von Elektroautos. Wie die Niederlande, Norwegen oder Kalifornien eindrucksvoll zeigen, wird Elektromobilität für einen Großteil der Autofahrer lukrativ und begehrenswert, wenn es genügend Möglichkeiten zum Laden der Batterie gibt. So lange die Suche nach der nächsten “Tankstelle” allerdings zum ständig wiederkehrenden Problem wird, schrecken viele potenzielle Kunden vor dem Thema zurück.

In Südafrika hat die Einsicht in die Notwendigkeit einer guten Lade-Infrastruktur nun zu einer japanisch-deutschen Kooperation geführt: BMW i und Nissan kümmern sich gemeinsam um die Errichtung von Ladestationen an der Südspitze des afrikanischen Kontinents.

Nissan-BMW-i-Kooperation-Suedafrika-Lade-Infrastruktur-04

Gemeinsam wollen die beiden Anbieter von Elektroautos wie Nissan Leaf und BMW i3 ein Netz von Ladestationen errichten, das sich natürlich auch für Plug-in-Hybrid-Fahrzeuge wie den BMW i8 eignet. An den Ladesäulen kann sowohl mit dem von BMW genutzten Combined Charging System 2 (CCS2) als auch mit dem Charge de Move System (CHAdeMO) “getankt” werden.

Auch wenn der Fokus auf den Fahrzeugen von BMW und Nissan liegt, können auch Elektroautos aller anderen Hersteller mit kompatiblen Anschlüssen an den neuen Ladesäulen aufgeladen werden. Wie viele Ladestationen die beiden Partner aufbauen wollen, steht derzeit noch nicht fest.

Find us on Facebook

Tipp senden