BMW M4 Safety Car zur MotoGP 2015 mit Wasser-Einspritzung

BMW M4 | 30.03.2015 von 14
BMW-M4-Safety-Car-2015-MotoGP-Live-Fotos-02

Update: Live-Fotos zeigen das BMW M4 Safety Car und das BMW X5 M Medical Car beim Saisonauftakt der MotoGP 2015 in Katar am letzten Wochenende. Die …

Update: Live-Fotos zeigen das BMW M4 Safety Car und das BMW X5 M Medical Car beim Saisonauftakt der MotoGP 2015 in Katar am letzten Wochenende.

Die MotoGP 2015 steht vor der Tür – und mit ihr ein neues BMW M4 Safety Car! Ging es im Vorjahr noch im weißen M4 auf die Strecke, steht für die Saison 2015 ein schwarzes Design bereit. Deutlich wichtiger als die neue Farbe ist allerdings die neue Technik, denn unter der Haube des BMW M4 Safety Car 2015 steckt ein überarbeiteter Biturbo-Reihensechszylinder (S55) mit Wassereinspritzung.

Die Wassereinspritzung ermöglicht eine effizientere Ladeluftkühlung und verschiebt damit thermisch bedingte Belastungsgrenzen – ohne Risiko für die Haltbarkeit hitzeempfindlicher Bauteile kann mit einem höheren Ladedruck gearbeitet werden, bis zu 8 Prozent mehr Leistung sind die naheliegende Folge. Der Serieneinsatz dieser Technik könnte eines Tages im BMW M4 GTS erfolgen.

BMW-M4-Safety-Car-2015-MotoGP-Wasser-Einspritzung-04

Weitere interessante Details sind der große Carbon-Heckflügel und der ebenfalls aus Carbon gefertigte Front-Splitter, die ebenfalls für eine schärfere Version des BMW M4 mit Straßenzulassung denkbar sind. Gleiches gilt für das kompromisslose Gewindefahrwerk und den auf das Wesentliche reduzierten Innenraum – statt der Serienbestuhlung finden sich hier fast nur noch die beiden Recaro-Rennsportsitze, ein Überrollbügel und der im Motorsport obligatorische Feuerlöscher.

Ebenfalls dem Einsatzzweck in der MotoGP geschuldet sind der LED-Lichtbalken auf dem Dach sowie ein Strom-Hauptschalter und ein System zum komfortablen Abpumpen des Kraftstoffs im Tank, schließlich wäre anderenfalls kein Transport des Safety Car im Flugzeug möglich.

Frank van Meel (Vorsitzender der Geschäftsführung der BMW M GmbH): “Die Saison 2015 markiert bereits das 17. Jahr von BMW M als „Official Car of MotoGP“. Seit 1999 weiß MotoGP-Veranstalter Dorna Sports in BMW M einen verlässlichen Partner an seiner Seite, wenn es um die Sicherheit in der Königsklasse des Motorrad-Rennsports geht. Diese erfolgreiche Partnerschaft ist in all den Jahren stetig gewachsen, und sie ist langfristig ausgelegt. Im vergangenen Herbst haben Dorna Sports und die BMW M GmbH ihre Zusammenarbeit vorzeitig bis einschließlich 2020 verlängert. Damit können wir im Jahr 2019 das 20. Jubiläum von BMW M in der MotoGP feiern. Wir sind stolz auf diese jahrzehntelange Partnerschaft, wie sie im internationalen Hochleistungssport äußerst selten ist.
BMW M steht seit jeher für technologische Innovationen, und wir freuen uns, in diesem Jahr wieder ein neues Highlight zu präsentieren: In naher Zukunft wird die BMW M GmbH ein Modell in Serie bringen, das Wassereinspritzung an Bord hat. Die Wassereinspritzung ist ein System zur Leistungssteigerung und Verbrauchsminimierung von Verbrennungsmotoren. Erstmals setzen wir diese Technologie im BMW M4 MotoGP Safety Car der Saison 2015 ein.
Denn wenn es darum geht, ein Feld aus leistungsstarken Rennprototypen sicher durch alle Bedingungen zu führen, sind Technologien aus dem Motorsport und innovative Ideen unverzichtbar. Genau dafür steht BMW M, der „stärkste Buchstabe der Welt“. Die neue Wassereinspritzung ist nur ein Beispiel dafür. Souveräne Fahreigenschaften und beeindruckende Leistungsparameter – damit meistern unsere High-Performance-Automobile alle Herausforderungen nicht nur auf der Rennstrecke, sondern auch im alltäglichen Gebrauch.
Die MotoGP fasziniert rund um den Globus Millionen Fans. Damit bietet sie uns die hervorragende Möglichkeit, unsere Marke, unsere Technologien und unsere Produkte zielgruppengerecht einem rennsportbegeisterten, internationalen Publikum zu präsentieren. Neben der Bereitstellung der aktuellsten BMW M High-Performance-Modelle als Safety Car Flotte umfasst unser MotoGP-Engagement zahlreiche weitere Aktivitäten. Der BMW M Award, der seit 2003 vergeben wird, ist unter den weltbesten Motorrad-Piloten eine heiß begehrte Auszeichnung. Im Rahmen der BMW M MotoGP Experience und mit unseren BMW M MotoGP Experten verbringen unsere Besucher ein unvergessliches Rennwochenende mit einem exklusiven Blick hinter die Kulissen. Zudem haben die Fans an den internationalen Rennstrecken die Möglichkeit, die Welt von BMW M in all ihren Facetten hautnah zu erleben.”

14 responses to “BMW M4 Safety Car zur MotoGP 2015 mit Wasser-Einspritzung”

  1. 550i's fette mutter says:

    Wow, dann kann man eines Tages also an der Tanke auch noch den Wasserbehälter für die “Wassereinspritzung” auffüllen, anstatt dass BMW einfach einen größeren Ladeluftkühler verbaut. Als nächstes gibt’s dann noch einen Behälter für Eiswürfel, den man alle 400 Meter neu befüllen muss, weil BMW es nicht schafft standfeste Turbomotoren zu bauen oder was?

    • Pirol72 says:

      Wie wäre es wenn Sie sich als Ingieur bei BMW bewerben würden, aber mit Ihrer Schlauheit wird es Ihnen die Kolben um die Ohren hauen.

      • 550i's fette mutter says:

        Das wäre eine Möglichkeit. Die andere wäre natürlich, dass ich einfach einen e90 m3 kaufe und wenn die nächste Generation von m3 Fahrern mit triturbo Dreizylindern, Lachgaseinspritzung, e85 und Eistank im Kofferraum rumfährt, ich noch ein Auto mit anständigem Motor fahre.
        Mit meiner Schlauheit weiß ich übrigens auch was ein argumentum ad personam ist. Offensichtlich im Gegensatz zu dir.

      • Pro_Four says:

        ..sein Name ist Programm, das zeigt auch sein Niveau

        • Pro_Four's fetter Vater says:

          Was kann er denn dafür, dass 550i’s Mutter so fett ist?

          • MDriver says:

            Ich lach mich schlapp. So was schlechtes habe ich ja im meinem Leben noch nie gesehen. Du bist doch bestimmt so ein pubertierender Bengel, welcher nicht weis was er in seiner Freizeit machen kann.
            Ich kann dir ja einen Tipp geben: Geh nach draußen vor die Tür, würde deinem, wenn du eines hast, Hirn gut tun.

    • manuelf says:

      Also – das Kühlsystem beim S55 im F8x ist schon ziemlich aufwändig! Die direkte Einspritzung von Wasser in die Ansaugluft ist einfach wahnsinnig effektiv. Da müssen Sie im Vergleich soviel Zusatzkühler/Kühlfläche einbauen … die haben Sie beim F8x doch so gar nicht bzgl. Bauraum… und solange das System so intelligent ist – wie beschrieben – und ich im “normalen” Straßeneinsatz nur alle 5-7 Tankfüllungen den Wassertank auffüllen muss, ist das doch easy! Vor allem, weil ich bei leerem Wassertank ja immer noch genügend Leistung habe (nämlich so viel wie ein aktueller F8x – und das ist mehr als genug :))
      Aber das ist das I-Net – immer zuerst mal bashen! Hätte ja gedacht, dass so ein Comment wieder von “digger” kommt … oder hast Du nur die Zugangsdaten für deinen Account verlegt? 😉

    • Christian Werner says:

      Das Prinzip der Verdunstungskühlung das hier genutzt wird, ist eine pfiffige Lösung, da die Wärmespeicherkapazität von Wasser 4 mal so hoch ist wie bei Luft, ist der Leistungszuwachs selbst bei kleinen Mengen direkt im Ansaugtrakt nicht zu verachten. Im Gegenzug müsste ein reiner Luftkühler im Verhältnis viel größer werden, dazu müsste der Massenstrom der Kühlflüssigkeit erhöht werden, hierfür die Pumpe vergrößert werden, welche wiederum Leistung frisst etc…..

      Also Toplösung BMW und ab in die Serie!!

  2. MDriver says:

    Na und was ist jetzt mit dem angeblichen GTS?

  3. Kr1s says:

    BMW tut hier gerade so als hätten sie’s erfunden….
    Das haben sie normalerweise nicht nötig.
    Chris

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Find us on Facebook

Tipp senden