Hyundai holt Albert Biermann: Wechsel von BMW M nach Korea

BMW M | 22.12.2014 von 19

Das Personalkarussel in der Automobilindustrie dreht sich zum Ende des Jahres 2014 weiterhin auf Hochtouren. Der nächste prominente Wechsel mit Beteiligung der BMW Group betrifft …

Das Personalkarussel in der Automobilindustrie dreht sich zum Ende des Jahres 2014 weiterhin auf Hochtouren. Der nächste prominente Wechsel mit Beteiligung der BMW Group betrifft die BMW M GmbH, denn der langjährige Entwicklungschef der BMW M GmbH arbeitet künftig offenbar für den koreanischen Autobauer Hyundai.

Der Konzern, zu dem auch die Marke Kia gehört, sichert sich mit Albert Biermann einen absoluten Experten für die Entwicklung von sportlichen Performance-Automobilen auf der Basis von Großserien-Fahrzeugen. Hyundai unterstreicht damit seinen Anspruch, in Zukunft auch auf diesem Gebiet zu den Top-Autobauern zu gehören und sich mit emotionalen Autos ein neues Image zu verpassen.

BMW-M-Albert-Biermann-Wechsel-zu-HyundaiAuch an der Entwicklung von BMW M4 Coupé F82 und BMW M3 Limousine F80 war Albert Biermann (ganz rechts) maßgeblich beteiligt

Auch bei Hyundai soll Albert Biermann für die Entwicklung von sportlichen Autos verantwortlich sein, außerdem soll er die Koreaner nach über 30 Jahren bei BMW bezüglich Produktstrategie und Marketing auf dem europäischen Automarkt beraten. Dass die Koreaner vor diesem Hintergrund einen deutlichen Ausbau ihrer Marktanteile in Europa und zugleich eine Höherpositionierung der Marke anstreben, liegt auf der Hand.

Für die BMW M GmbH ist der Wechsel von Albert Biermann eine Personalie, die klar im Schatten vom Wechsel an der Spitze steht: Ab 1. Januar 2015 wird der frühere Audi quattro-Chef Franciscus van Meel die Leitung der BMW M GmbH übernehmen und Dr. Friedrich Nitschke ablösen. Unter Führung von van Meel werden in den nächsten Jahren die ersten Limousinen und Sportcoupés aus Garching erwartet, für die optional der Allradantrieb xDrive erhältlich sein wird – namentlich die nächste Generation von BMW M5 und BMW M6.

19 responses to “Hyundai holt Albert Biermann: Wechsel von BMW M nach Korea”

  1. BMW_550i says:

    Was ist denn da bitte los? Albert Biermann geht nun auch? Das war doch wirklich der Experte schlechthin, wenn es um M-Fahrzeuge geht – undzwar in technischer Hinsicht. Wer sich Interviews mit ihm angehört hat, weiß, dass man diesen Mann eigentlich nicht aufgeben darf.

    Grüße aus München.

    • digger says:

      ein weiterer experte, der begriffen hat was bei BMW gespielt wird. wir reden hier nicht von irgendwelchen praktikanten, sondern von leuten, die seit ewigkeiten für die firma gearbeitet haben und dass sie diese nun reihenweise verlassen, kommt nicht von ungefähr, aber so typen, wie du, werden nicht müde die fahne hochzuhalten.^^

  2. Stefan_530d says:

    Adios ///Motorsport

    Willkommen ///Marketing

    • M3-Dreamer says:

      Naja, aber Albert Biermann war meines Wissens auch ein Verfechter des Hochdrehzahlkonzepte für die M GmbH, stand für vieles was die Emmis trotz geringerer Leistung auf der Rennstrecke so überlegen gemacht hat … und eigentlich alles was den Mythos und den besonderen Reiz an Fahrzeugen der M-GmbH ausgemacht hat.
      Dies wird nach und nach und immer mehr einer möglichst kostengünstigen Produktion geopfert, verständlich das man dan geht, wenn man ein gutes Angebot erhält und glaubt beim neuen Arbeitgeber vielleicht etwas ähnliches wie die M-GmbH aufbauen zu können.

  3. Thomas says:

    Bedauerlich, dass man solche Positionen größtenteils mit externen Leuten besetzt, die im Grunde keine Ahnung von der Firmenphilosophie haben.
    Die Verwässerung der Marken ist ja kein neues Thema, wird durch diese Vorgehen aber weiter beschleunigt.
    Man sollte sich mehr darum bemühen, seine eigenen Leute zu pushen, Leute die schon länger dabei sind und wissen was für die Marke wichtig ist.

    • manuelf says:

      Gebe ich Dir grundsätzlich recht … ich vermute allerdings, dass Roberto Fedeli (ehemals Ferrari Cheftechniker) den Job von Biermann übernimmt. Der kann auf alle Fälle emotionale Fahrzeuge 🙂 also bin ich nicht so hoffnungslos!

  4. PHoel says:

    Vielleicht bringen die ja dann mal schöne, sportliche Autos mit Hinterradantrieb, wenn man es von BMW nichtmehr erwarten kann.

    • BMW_550i says:

      Nichtmehr erwarten kann? Soweit ich weiß, sind alle BMWs (bis auf X-Modelle und 2er AT) mit Hinterradantrieb ausgestattet und es werden auch alle auf der up-Basis gebauten BMW Hinterradantrieb beherbergen. Ich finde es zu weit gegriffen und jetzt zu behaupten, als hätte BMW gar keine “geilen” Autos mehr. Was ist mit M2, M3, M4, M5, M6, M235i, M135i, …?! Und den Serien-BMWs wie 330d, 335d, 335i – um nicht alle aufzuzählen. Die sind alle “langweilig” und zum “Wegschmeißen”, nicht wahr 🙂

      Kritisch sein ist gut – bin ich auch. Aber die Übertreibung darin nervt dann doch sehr.

      • PHoel says:

        Klar, die jetzigen Serien sind echt cool. Aber es wurde ja angekündigt, das z.B. der 1er in der nächsten Generation mit Frontantrieb kommen wird. Und das ändert sich auch nichtmehr, da dieser bereits in Entwicklung ist, finde ich echt schade, denn genau beim 1er fand ich den Hinterradantrieb so cool, weils den in dieser Klasse eben nur beim 1er gibt. Wenn der FWD hat, brauche ich mir keinen mehr kaufen, dann gleich einen Golf.

        Ich bin auch der Meinung, dass der jetzige M135i, M235i, M3, M4 usw. wirklich gelungene Autos sind. Aber zumindest M135i und M235i fallen in der nächsten Generation weg.

        • BMW_550i says:

          Das mit dem 1er ist nunmal so und muss akzeptiert werden, so weh das auch den wahren Fans tut. Mir tut es unheimlich weh, aber dieser Part muss so genommen werden, wie BMW diesen uns liefert.

          Was ich aber nicht verstehe, wie ihr bereits, wo der 2er und vor allem der M235i ja “gerade erstmal” rausgekommen ist – jetzt schon wisst, was die Nachfolger werden und was so kommt 2017/2018, wenn es soweit wird. Amüsant.

          Bei so vielen Experten könnte BMW ja glatt alle Marketing-Strategen und Menschen, die in der BMW Group entscheiden sowie analysieren, feuern – denn ihr seid ja da. Bleibt mal alle am Boden mit den Nachfolgern – wer weiß, was die Zukunft bringt.

          Es hat noch keiner berichtet, auf welcher Plattform der nächste 2er basieren wird. Ich denke nicht, dass BMW da einfach so den 2er wegnimmt und auf FWD baut, nur weil der 1er auf FWD baut. Das wird schon gründlich überlegt, keine Sorge. Nicht umsonst gibt es angestellte Ingenieure und Wirschafter, die das entscheiden werden.

          Genau dieselbe Scheiße gabs ja beim M3/4 F80/82 – angeblich war es ja lt. VIELEN Usern (vor allem meine ich den M3Dreamer, der immer sehr spekulant ist) 100% ENTSCHLOSSEN (!!!!!), dass diese Fahrzeuge den V6 Bi-Turbo bekommen, da dieser kürzer baut und bla bla. Was war dann? BMW hat alle nur verarscht, die dieser Meinung waren. Er kam dann doch mit dem R6-Motor, ein V6-Motor war nur in Erprobung – sie haben diese Gedanken und Schritte nur ANGERISSEN (!), nicht aber verwirklicht bzw. in Serie eingeführt.

          Das schlimmste ist ja, dass in irgendwelchen Foren, wo sich die Möchtegern-Experten herumtreiben, die dann jede Stunde irgendeinen (neuen, erfundenen) Blödsinn schreiben, wo die anderen gleich alles wie ein Schwamm aufnehmen und dann weiterverbreiten – dann kommt nochmals ein größerer Mist raus. Hört endlich auf alles zu glauben und das Beste, wenn jemand schreibt “aus internen Kreisen” – DAS ICH NICHT LACHE 😉

          BMW gibt das schon vorzeitig bekannt, keine Panik. Ende der Durchsage. Nimm’s nicht persönlich, gilt für die “Internet-Experten” – wenn man aber live ein Dialog mit diesen führt gehen ihnen plötzlich alle Argumente, die sie ergoogelt haben – VERLOREN 😉

          • PHoel says:

            Ich vermute aber auch, das irgendwann im M4 ein V6 kommen wird, da dieser in der Produktion billiger ist… Genauso mit dem FWD, die Leute wissen anscheinend nichtmehr, was besser ist, die meisten denken einfach Allrad wäre am besten und RWD oder FWD geben sich nicht viel. So zumindest meine EInschätzung. Und deshalb kann BMW auf die paar, die wirklich Ahnung haben keine Rücksicht nehmen, deshalb vermute ich zumindest, das das nächste 2er Coupe mit FWD kommt.

            • BMW_550i says:

              Vermute, vermute, vermute, vermute, vermute, vermute .. :-)) Nicht böse gemeint.

              Ich bin halt nicht der Typ, der spekuliert. Vielleicht reagiere ich deshalb so gereizt drauf. Egal, lassen wir gut sein.

          • PHoel says:

            Ich vermute aber auch, das irgendwann im M4 ein V6 kommen wird, da dieser in der Produktion billiger ist… Genauso mit dem FWD, die Leute wissen anscheinend nichtmehr, was besser ist, die meisten denken einfach Allrad wäre am besten und RWD oder FWD geben sich nicht viel. So zumindest meine EInschätzung. Und deshalb kann BMW auf die paar, die wirklich Ahnung haben keine Rücksicht nehmen, deshalb vermute ich zumindest, das das nächste 2er Coupe mit FWD kommt.

      • digger says:

        die hälfte der von dir genannten modelle wird unter leitung des neuen M chefs allrad bekommen. was nervt, ist deine fanboykacke.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Find us on Facebook

BMW M4 DTM auf der Nordschleife
[Anzeige] Wer kann da schon cool bleiben? Bei der Shell Helix Heartbeat Challenge kommen die Teilnehmer an ihre Grenzen!
Tipp senden