15 Jahre BMW X: Jubiläum 2014 mit X1, X3, X4, X5 & X6 gefeiert

BMW X | 16.10.2014 von 1
15-Jahre-BMW-X-Modelle-Jubilaeum-2014-X5-E53-E70-F15-Gruppenfoto

1999 war der Gedanke an ein SUV von BMW für viele Menschen völlig abwegig. Passt ein schwerfälliger Geländewagen zum sportlichen Image der bis dato vor …

1999 war der Gedanke an ein SUV von BMW für viele Menschen völlig abwegig. Passt ein schwerfälliger Geländewagen zum sportlichen Image der bis dato vor allem auf Limousinen, Kombis, Cabrios und Roadster spezialisierten Münchner? Die Antwort auf die Frage rollt heute millionenfach über unsere Straßen und aus dem scheinbar Widersprüchlichen ist ein Traumpaar geworden.

15 Jahre nach der Premiere des ersten BMW X5 (E53) fällt es umgekehrt schwer, sich den mittlerweile zum weltweit seit Jahren erfolgreichsten Anbieter von Premiumautomobilen aufgestiegenen Autobauer ohne seine X-Modelle vorzustellen – nicht nur, weil sie für knapp ein Drittel der Verkaufszahlen stehen. Zum Jubiläum hat BMW alle fünf aktuell erhältlichen X-Modelle zu einem Gruppenfoto versammelt:

15-Jahre-BMW-X-Modelle-Jubilaeum-2014-BMW-X6-X5-X4-X3-X1

Kenner erkennen die mittlerweile drei Generationen des BMW X5 (E53, E70 und F15), zwei Generationen des BMW X3 (E83 und F25) und des BMW X6 (E71 und F16) sowie die noch in erster Generation gebauten Modelle BMW X1 (E84) und BMW X4 (F26) auf den weiteren Fotos. Alle neun Fahrzeuge gehören trotz ihrer unterschiedlichen Abmessungen und Aufgabenstellungen erkennbar zur BMW X-Familie und sind Teil einer Erfolgsgeschichte, die man sich 1999 wohl auch in München nicht derart gut ausmalen konnte.

Vier Jahre nach dem ersten BMW X5 (E53), der die Fachwelt seinerzeit mit ungekannter Fahrdynamik und einer klaren Fokussierung auf Asphalt-Performance überraschte, erweiterte BMW seine X-Palette um den kleineren BMW X3 (E83) – damals das erste Kompakt-SUV mit Premium-Anspruch.

2006 folgte die zweite Generation des BMW X5 (E70), von der es ab 2008 erstmals auch ein – anfangs von vielen Beobachtern für völlig abwegig gehaltenes – SUV-Coupé BMW X6 (E71) gab. Die beiden Oberklasse-Offroader setzten weiterhin auf den Faktor Fahrdynamik und kombinierten diesen nicht nur mit Platz und Komfort großer Premium-Automobile, sondern natürlich auch mit der erhöhten Sitzposition eines SUV. Die erfolgreiche Rezeptur wurde schließlich auch für die M-Modelle X5 M und X6 M genutzt.

Seit 2009 rundet der BMW X1 (E84) die Reihe der X-Modelle nach unten ab, auch er war zunächst ohne einen Premium-Wettbewerber am Markt. Ein Jahr später startete bereits die zweite Generation des BMW X3 (F25) und punktete mit gefälligerem Design und schickerem Innenraum.

Die nächsten Schritte gingen die BMW X-Modelle im Jahr 2013, als die dritte X5-Generation (F15) ihren Marktstart feierte – noch luxuriöser, noch dynamischer und auch spürbar sparsamer als zuvor. Erstmals gab es einen BMW X5 mit Hinterradantrieb und Vierzylinder-Motor, xDrive ist nun wie bei einigen der kleineren X-Modelle nicht mehr generell an Bord.

Ganz im Zeichen der dynamischen SUV-Coupés steht das Jahr 2014, denn neben der Weltpremiere des ersten – und wieder einmal konkurrenzlosen – BMW X4 (F26) feiert in diesem Jahr auch die zweite Generation des BMW X6 (F16) ihren Marktstart. Das nächste Kapitel schlägt 2015 der BMW X1 F48 auf: Als erstes X-Modell wird er auf der BMW UKL-Architektur für Fahrzeuge mit Frontantrieb basieren.

Untrennbar mit dem Erfolg der BMW X-Modelle verbunden ist auch das US-Werk Spartanburg, in dem die große Mehrheit der Münchner SUVs vom Band läuft.

Ein Rückblick: Alle BMW X-Modelle von 1999 bis 2014 in Bildern

BMW X5 E53 (1999 bis 2006):

BMW X3 E83 (2003 bis 2010):

BMW X5 E70 (2006 bis 2013):

BMW X6 E71 (2008 bis 2014):

BMW X1 E84 (2009 bis 2015):

BMW X3 F25 (2010 bis ?):

BMW X5 F15 (2013 bis ?):

BMW X4 F26 (2014 bis ?):

BMW X6 F16 (2014 bis ?):

Find us on Facebook

Tipp senden