BMW 2er Active Tourer: xDrive für 220d & 225i ab 38.600 Euro

BMW 2er Tourer | 17.09.2014 von 4
BMW-2er-Active-Tourer-xDrive-Allradantrieb-220d-225i-Technische-Daten-Preis-05

Einige Monate nach der ersten Ankündigung liefert BMW auch die technischen Daten zu den xDrive-Varianten für den BMW 2er Active Tourer F45. Wie wir bereits …

Einige Monate nach der ersten Ankündigung liefert BMW auch die technischen Daten zu den xDrive-Varianten für den BMW 2er Active Tourer F45. Wie wir bereits im Mai berichtet haben, gibt es zunächst nur die Modelle 220d xDrive und 225i xDrive mit Allradantrieb, alle anderen Motorisierungen sind weiterhin ausschließlich als Fronttriebler erhältlich.

Mit der Konzentration auf den stärksten Diesel und den stärksten Benziner wird BMW xDrive klar als Premium-Feature herausgestellt, für das die Kunden tief in die Tasche greifen müssen. Zwar wird es später sehr wahrscheinlich auch schwächere Motoren mit optionalem Allradantrieb geben, derzeit ist ein BMW 2er Active Tourer mit xDrive aber kein günstiges Vergnügen: Günstigster Allrad-F45 ist der 220d xDrive mit einem Grundpreis von 38.600 Euro, der 225i xDrive kostet mindestens 39.950 Euro – 100 Euro mehr als ein BMW M135i Dreitürer!

BMW-2er-Active-Tourer-xDrive-Allradantrieb-220d-225i-Technische-Daten-Preis-06

Im Vergleich mit den frontgetriebenen Modellen sind die xDrive-Varianten 80 Kilogramm schwerer, diese Größenordnung dürfte auch für andere Allrad-Ableger von Fahrzeugen auf BMW UKL-Basis gelten. Neben dem 2er Active Tourer werden auch UKL-Fahrzeuge wie der BMW X1 F48 und der nächste MINI Countryman auf Wunsch mit xDrive beziehungsweise ALL4 erhältlich sein, auch Allrad-Varianten von MINI F56 & Co. sind nicht unwahrscheinlich.

Logische Konsequenz der besseren Traktion dank xDrive sind verbesserte Sprintzeiten für die Beschleunigung von 0 auf 100: Im Fall des 220d xDrive spricht BMW von 7,3 Sekunden und unterbietet den Fronttriebler um zwei Zehntelsekunden, sogar eine halbe Sekunde schneller als die frontgetriebene Serie ist der 225i xDrive mit einer Werksangabe von 6,3 Sekunden. Beide Allrad-Modelle sind ausschließlich mit Achtgang-Automatik erhältlich.

Der Allradantrieb xDrive sorgt aber nicht nur für bessere Traktion, die zusätzliche Reibung im Antriebsstrang und das um 80 Kilogramm erhöhte Leergewicht bringen auch einen höheren Verbrauch mit sich. Im Fall des 220d xDrive entspricht die Werksangabe von 4,6 Liter einer Steigerung um 0,3 Liter, der 225i xDrive mit einem EU-Verbrauch von 6,4 Liter liegt 0,4 Liter über dem identisch motorisierten Fronttriebler.

Find us on Facebook

Tipp senden