Audi R8 LMX: Erstes Serien-Auto mit Laser-Scheinwerfer ab Sommer 2014

Sonstiges | 10.05.2014 von 55
Audi R8 LMX

Vor einigen Tagen durften wir auf dem Beifahrersitz des BMW i8 mit Laserlicht Platz nehmen und eine Runde mit der offenbar serienreifen Technik drehen, als …

Vor einigen Tagen durften wir auf dem Beifahrersitz des BMW i8 mit Laserlicht Platz nehmen und eine Runde mit der offenbar serienreifen Technik drehen, als erster Autobauer überhaupt wird aber allem Anschein nach Audi die neue Lichttechnik in Serie bringen. Wie die Ingolstädter jetzt bekanntgegeben haben, kommt im Sommer 2014 ein Sondermodell der kurz vor ihrem Lebensende stehenden ersten R8-Generation mit Laser-Scheinwerfern auf den Markt.

Ganze 99 Exemplare des Audi R8 LMX sollen gebaut werden – genug, um sich die Krone für den ersten Laser-Einsatz im Serienautomobilbau zu sichern. Aber auch wenig genug, um einige kritische Fragen bezüglich der wahren Hintergründe auszulösen.

Audi R8 LMX

Das Laserlicht kann bei Audi ab einer Geschwindigkeit von 60 km/h als Fernlich aktiviert werden und bietet eine erheblich größere Sichtweite als aktuelle Xenon- oder Voll-LED-Scheinwerfer. Andere Verkehrsteilnehmer werden von kamerabasierten Sensoren erkannt und sofort ausgeblendet, um eine Blendung durch das weitreichende Laser-Fernlicht zu vermeiden.

Neben den Laser-Scheinwerfern bietet der Audi R8 LMX auch eine Leistungssteigerung auf 570 PS, was angesichts des 550 PS starken Audi R8 V10 Plus allerdings kaum einen spürbaren Vorteil liefern dürfte. Das ist allerdings auch nicht nötig, denn mit einem Sprint-Wert von 3,4 Sekunden gehört das Sondermodell zum Audi R8-Finale zu den schnellsten Fahrzeugen unserer Zeit. Weniger zeitgemäß ist es um den Verbrauch bestellt, denn 12,9 Liter Normverbrauch und 299 Gramm CO2-Ausstoß im EU-Zyklus machen den in die Jahre gekommenen R8 sicherlich nicht zum Effizienz-Aushängeschild.

Der Preis für die 99 Exemplare des Audi R8 LMX ist mit 210.000 Euro durchaus selbstbewusst, seine Kunden wird der konventionell angetriebene Supersportler aber sicher auch kurz vor dem Marktstart der zweiten Generation noch finden.

Prof. Dr. Ulrich Hackenberg (Vorstand für Technische Entwicklung): “Audi dominiert die wichtigsten 24‑Stunden‑Rennen seit vielen Jahren. Neben der herausragenden TDI‑Antriebstechnologie bringt eine maximale Lichtausbeute unseren Piloten große Vorteile und leistet gerade bei Nachtrennen einen wesentlichen Beitrag zu den Erfolgen. Mit dem Transfer des Laserscheinwerfers in den Audi R8 LMX untermauern wir unsere Führungsposition in der Lichttechnologie. Für den Kunden bedeutet dies einen Zugewinn an Sicherheit und somit einen echten Vorsprung durch Technik.”

(Bilder & Infos: Audi)

Find us on Facebook

    Tipp senden